Zentrum der Gesundheit
Basisches Hirse-Kartoffelbrot
Basisches Hirse-Kartoffelbrot

Basenüberschüssiges Kartoffelbrot

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Leckere Brotrezepte, die glutenfrei und gleichzeitig basenüberschüssig sind, findet man nicht so leicht. Unser Kartoffelbrot ist beides. Die enthaltenen Flohsamen liefern überdies Ballaststoffe, das Hanfmehl wertvolle Omega-3-Fettsäuren und die Hirse viel Silicium für gesundes Haar und straffes Bindegewebe. Das Kartoffel-Hirse-Brot ist schnittfähig, locker-luftig, saftig und schmeckt überdies sehr lecker.

Zutaten und Zubereitung "Basenüberschüssiges Kartoffelbrot"

Zutaten:

  • 300 g Kartoffeln
  • 100 g Braunhirsemehl
  • 100 g Bio-Hanfnussmehl
  • 100 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
  • 3 EL Flohsamenschalenpulver
  • 1 EL Fibrex Zuckerrübenfaser (Fibrex ist ein glutenfreier Ballaststoff, der das Brot feuchter hält, länger haltbar macht und ihm eine bessere Struktur und Saftigkeit verleiht)
  • 1/2 TL naturbelassenes Salz
  • 2 EL Sonnenblumenkerne (über Nacht in Wasser eingeweicht)
  • 2 EL Flohsamen
  • 150 ml Wasser
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 EL Natron
  • Saft von 1/2 kleinen Zitrone

Zubereitung:

Backofen Umluft auf 200 Grad vorheizen.

Kartoffeln mit Schale in leicht kochendem Wasser gar kochen. Herausnehmen und etwas auskühlen lassen. Sobald sie handwarm sind, pellen und mit einer Gabel zerdrücken.

Dann mit den anderen Zutaten bis auf das Natron und den Zitronensaft mit einem Kochlöffel gut vermengen. Der Teig sollte luftig bleiben.

Zum Schluss Natron darüber streuen und den Zitronensaft dazugeben. Alles nochmals verrühren und mit kalten Händen schnell zu einem glatten Teig vermengen. Nicht zu sehr kneten, damit der Teig immer schön luftig bleibt.

Eine Kastenbackform mit Backpapier auslegen und den Teig darin verteilen. Wer mag kann noch 1-2 EL Sonnenblumenkerne darauf geben und sie etwas andrücken.

Das Brot ca. 40 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob das Brot durch ist.

Das Brot kann auch getoastet werden, doch muss es länger getoastet werden als anderes Brot.

Der Teig kann auch ganz dünn auf Backpapier ausgestrichen und ca. 40 Minuten bei 180 Grad gebacken werden. Das ergibt ein leckeres Knäckebrot.

Das Rezept ist eine Co-Produktion vom Zentrum der Gesundheit und Elfe Grunwald, Gourmetköchin für vegane und vegetarische Köstlichkeiten

Lesen Sie auch: Brot ja, aber basisch



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal