Saucen und Dips

Mojo-Sauce mit gebratenen Tomaten selber machen

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 15.07.2019
Mojo-Sauce mit gebratenen Tomaten selber machen
© ZDG/nigelcrane

Die kalte, pikante Mojo-Sauce entstammt der Kanarischen Küche. Die enthaltenen Tomaten werden gebraten und der Knoblauch geröstet. Das verleiht der Sauce einen ausgezeichneten Geschmack.

Zutaten für 450 g

Für die Mojo-Sauce

  • 240 g Tomaten – waschen, vierteln
  • 5 Knoblauchzehen – schälen, grob würfeln
  • 2 milde rote Chilis – entkernen
  • 3 Scheiben Vollkorntoast (ohne Rinde)
  • 100 ml Olivenöl
  • 3 EL Apfelessig
  • 3 EL Wasser
  • Kristallsalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL gehackter Koriander

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 10 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten

Für die Mojo-Sauce den Knoblauch (mit Schale) bei 200 °C Umluft 15 Min. rösten, aus dem Ofen nehmen und die Schale entfernen.

1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Tomaten darin ca. 3 Min. scharf anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen und in ein hohes Gefäss geben.

Knoblauchzehen, Chilis, Toast, Apfelessig und Wasser dazugeben, mit einem Stabmixer pürieren und zum Schluss das Öl hineinträufeln lassen. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Koriander unterheben und servieren.

Tipp: Geniessen Sie dazu geröstetes Brot, Frühkartoffeln aus dem Ofen oder Pellkartoffeln, Tofu, Tempeh etc.

Nährwerte pro 450 g

  • Kalorien: 1127 kcal
  • Kohlenhydrate: 33 g
  • Eiweiss: 8 g
  • Fett: 102 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen