Naturheilkunde/Therapie

Bei Arthrose besser Pilates als Physiotherapie

  • Autor: Carina Rehberg
  • aktualisiert: 14.09.2018
  • 0 Kommentare
Bei Arthrose besser Pilates als Physiotherapie
© istockphoto.com/AleksandarGeorgiev

Arthrose ist die häufigste Gelenkerkrankung. Sie betrifft viele Millionen Menschen allein in Deutschland. Die Schulmedizin therapiert mit Schmerzmitteln, lässt aber die Ursachen ausser Acht. Die Medikamente bringen kurzfristig Linderung, aber langfristig keine Besserung, sondern dazu noch Nebenwirkungen. Mit Bewegung aber und der richtigen Ernährung kann die Gelenkgesundheit ganz massiv verbessert werden. Achten Sie auf eine möglichst effektive Bewegungstherapie. Denn die übliche Physiotherapie ist nicht so wirksam wie beispielsweise Pilates.

Pilates bei Arthrose

Eine Arthrose entsteht, wenn sich in den Gelenken der Knorpel immer weiter abbaut und irgendwann die Knochen schmerzhaft aneinanderreiben. Besonders am Morgen fühlt man sich steif und unbeweglich. Im Laufe des Tages verflüchtigen sich die Anlaufschwierigkeiten zunächst wieder. Wenn die Arthrose jedoch fortschreitet kommt es irgendwann zu dauerhaften Bewegungseinschränkungen. Denn das Gelenk lässt sich einfach nicht mehr wie gewohnt und auch nicht mehr ohne Schmerzen bewegen.

MSM

Denken Sie an fünf Massnahmen – und Ihre Arthrose wird nachlassen

Die üblichen ärztlichen Massnahmen bringen langfristig nicht viel und tragen vor allen Dingen nicht zur Heilung bei. Da die Schulmedizin die Arthrose jedoch als unheilbar einschätzt, ist Heilung auch nicht ihr Ziel.

Ganzheitliche Therapeuten wissen hingegen längst, dass sich eine Arthrose ganz wunderbar bessern lässt, wenn der Patient fünf Punkte berücksichtigt, wenn er also

  1. Gewicht abbaut,
  2. die Ernährung umstellt,
  3. gezielte Nahrungsergänzungen einnimmt,
  4. die Darmflora aufbaut
  5. und sich ab sofort kräftig bewegt – allesamt Massnahmen, die grösstenteils nicht einmal etwas kosten.

Zwar verordnet auch so mancher Arzt bei Arthrose eine Physiotherapie, doch gibt es deutlich bessere Bewegungstherapien, z. B. Pilates.

Bei Arthrose hilft Pilates mehr als die übliche Physiotherapie

Im Mai 2018 las man im Fachmagazin Complementary Therapies in Clinical Practice, dass Pilates bei Arthrose zu besseren Ergebnissen führt als eine herkömmliche Physiotherapie. Iranische Forscher hatten in ihrer Studie überprüft, wie sich die beiden Vorgehensweisen auf die Schmerzen und Bewegungseinschränkungen einer Arthrose auswirken können.

Die 41 Teilnehmer waren durchschnittlich 52 Jahre alt und wogen bei einer durchschnittlichen Grösse von 173 Zentimetern etwa 80 Kilogramm. 14 der Teilnehmer sollten nun die übliche Physiotherapie absolvieren (dreimal wöchentlich 30 – 60 Minuten), 14 weitere Teilnehmer erlernten Pilates (dreimal wöchentlich 60 Minuten) und die übrigen 13 Teilnehmer dienten als Kontrollgruppe, machten also keine Bewegungstherapie und auch sonst keinen Sport.

Nach 8 Wochen zeigte sich, dass es den Teilnehmern der beiden Bewegungstherapien deutlich besser ging als der Kontrollgruppe. Zusätzlich aber nahmen Schmerzen und Bewegungseinschränkungen in der Pilatesgruppe deutlicher ab als in der Physiotherapie-Gruppe. Es lohnt sich daher, bei Arthrose Pilates zu erlernen.

Das Fernstudium der ganzheitlichen Ernährungsberatung

Pilates stärkt den ganzen Körper – nicht nur bei Arthrose

Bei Pilates handelt es sich um eine Ganzkörpertrainingsmethode, die während des ersten Weltkrieges von Joseph Hubert Pilates (1883 – 1967) entwickelt wurde. Pilates litt in seiner Kindheit an Asthma und Rachitis und war insgesamt ein schwächliches Kind. Doch er wollte seine Gebrechlichkeit nicht akzeptieren und erlernte zunächst zahlreiche Sportarten (und auch östliche Bewegungstechniken), um seinen Körper zu stärken.

Schliesslich entwickelte er eine eigene Trainingsmethode, bei der Kraftübungen, Stretching und eine bewusste Atmung miteinander kombiniert werden. Pilates unterrichtete seine Methode noch mit über achtzig Jahren. Er war ein Mensch, der sich von den Prognosen seiner Ärzte nicht irritieren liess und nie aufhörte, an sich zu arbeiten, um beweglich und stark zu bleiben – wobei er grossen Erfolg hatte.

Machen Sie es genauso! Geben Sie nicht auf, glauben Sie an sich! Ernähren Sie sich gesund und bewegen Sie sich! Bald wird es Ihnen besser gehen – und Ihre Arthrose wird Sie immer seltener belästigen.

Die richtige Ernährung bei Arthrose

Einen Ernährungsplan für die richtige Ernährung bei Arthrose finden Sie in unserer Ernährungsplan-Rubrik. Einleitend kann oft eine entlastende Entsäuerung behilflich sein. Sie versorgt mit wichtigen Mineralstoffen, die insbesondere die Knochen und Gelenke stärken und kümmert sich um die Ausleitung gelenkschädlicher Schlacken.

Mehr zu diesem Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir freuen uns immer sehr über Ihre Kommentare. Bitte schreiben Sie uns sonntags und montags. Beachten Sie dabei bitte, dass in Ihren Kommentaren keine Markennamen und auch keine Fremdlinks genannt werden dürfen bzw. falls doch, dass diese von uns vor Veröffentlichung des Kommentars entfernt werden.

Lieben Dank für Ihr Verständnis und bis bald,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit

Quellen