Dank Vitamin C: Frühere Entlassung aus Intensivstation

Es gibt viele Gründe, die dazu führen können, dass man sich oder einen Angehörigen plötzlich auf der Intensivstation wiederfindet: Grössere Operationen, Herzinfarkte, Schlaganfälle, Verkehrs- oder Brandunfälle oder auch ernste Infektionskrankheiten sorgen dafür, dass man an alle möglichen Apparaturen angeschlossen und rund um die Uhr technisch überwacht werden muss.

Eine Meta-Analyse (1) der University of Australia zeigte im Frühjahr 2019, dass es auf der Intensivstation sinnvoll sein könnte, die Patienten mit Vitamin C zu versorgen, da sich dann ihr Aufenthalt auf der Intensivstation verkürzen kann.

Vitamin C: Am besten mehrmals täglich!

Vitamin C ist für den Menschen ein lebenswichtiges Vitamin, das er in jedem Fall zu sich nehmen muss, da der menschliche Körper nicht dazu in der Lage ist, das Vitamin selbst herzustellen. Auch kann das Vitamin nicht in grossen Mengen gespeichert werden und sollte am besten mehrmals täglich im Körper eintreffen.

Vitamin C: Wirkungen und Eigenschaften

Vitamin C gilt als äusserst hilfreiches Vitamin, dessen zahlreiche Auswirkungen auf die Gesundheit grösstenteils wissenschaftlich belegt sind.

  • So hilft Vitamin C beispielsweise dabei, chronischen Krankheiten vorzubeugen oder sie erfolgreich zu behandeln.
  • Vitamin C ist an der Energiegewinnung der Zelle beteiligt, an der Regulation des Blutdrucks und anderen Herz-Kreislauf-Funktionen.
  • Auch an der Kollagenbildung und somit an der Reparatur von Blutgefässwänden ist das Vitamin C beteiligt, was bedeutet, dass es bei Gefässerkrankungen wie z. B. der Arteriosklerose äusserst wichtig ist.
  • Da Vitamin C ausserdem mit der DNA (Erbsubstanz) interagiert, kann es sogar Gene aktivieren oder stummschalten.
  • Kontrollierte Studien haben ergeben, dass Vitamin C u. a. die Dauer einer Erkältung reduzieren kann, bei Diabetikern den Blutzuckerspiegel senkt, zu hohen Blutdruck drosseln hilft, verstopfte Atemwege öffnet und bei Vorhofflimmern das Herz günstig beeinflusst.

Bei Krankheit sinkt der Vitamin-C-Spiegel dramatisch

Da gerade kranke Menschen oft nur wenig oder nur wenige vitalstoffreiche Lebensmittel essen, sinkt ihr Vitamin-C-Spiegel häufig ganz dramatisch. Zusätzlich benötigt der Körper bei Krankheiten, nach Operationen oder auch einfach „nur“ in Stresssituationen mehr Vitamin C als im normalen Zustand.

Um in etwa denselben Vitamin-C-Spiegel halten zu können wie ein gesunder Mensch, müsste ein ernsthaft kranker Mensch täglich 4 Gramm Vitamin C zu sich nehmen (2) (3) (4) (5) – und damit deutlich mehr als die offiziell empfohlenen 100 Milligramm, die im Grunde auch für gesunde Menschen eine extreme Unterdosierung darstellen. 100 mg pro Tag verhindern sicher den Skorbut und führen ansonsten nur zu einer gewöhnlichen Gesundheit, keinesfalls aber zu einer optimalen Gesundheit.

Für Kranke auf der Intensivstation: 1 bis 3 Gramm Vitamin C pro Tag!

Die Wissenschaftler der australischen Übersichtsarbeit, die im Fachjournal Nutrients veröffentlicht wurde, analysierten 18 kontrollierte Studien mit insgesamt 2.004 Patienten.

In sechs dieser Studien hatten die Patienten 1 bis 3 Gramm Vitamin C pro Tag erhalten, womit sich ihre Aufenthaltszeit auf der Intensivstation um 8,6 Prozent verkürzte.

In dreien der Studien mussten die Patienten mehr als 24 Stunden lang künstlich beatmet werden. Bei jenen, die Vitamin C erhielten, verkürzte sich die Zeit der künstlichen Beatmung um 18,2 Prozent. Wir wissen nicht, wie die Ergebnisse gewesen wären, hätten die Patienten statt der 1-3 Gramm 18-20 Gramm pro Tag erhalten, so wie es der 2-fache Nobelpreisträger und Begründer der orthomolekularen Medizin  Linus Pauling empfahl.

Wenn Sie daher auf der Intensivstation liegen oder ein Angehöriger dort liegen muss, besprechen Sie mit den behandelten Ärzten die Gabe von Vitamin C.

Natürlich sollten Sie sich auch dann, wenn Sie sich gerade nicht auf der Intensivstation befinden, um eine gute Vitamin-C-Versorgung kümmern. Tipps dazu finden Sie in unserem Artikel über die hilfreiche Wirkung des Vitamin C für das Herz.

Quellen

  • Paddock C, Vitamin C can cut time spent in intensive care units, 29. März 2019, MedicalNewsToday
  • (1)Hemilä H et al., Vitamin C Can Shorten the Length of Stay in the ICU: A Meta-Analysis, März 2019, Nutrients
  • (2)Long CL et al., Ascorbic acid dynamics in the seriously ill and injured. J. Surg. Res. 2003, 109, 144–148
  • (3)Rümelin A, Early postoperative substitution procedure of the antioxidant ascorbic acid. J. Nutr. Biochem. 2005, 16, 104–108
  • (4)Rümelin A et al., Metabolic clearance of the antioxidant ascorbic acid in surgical patients. J. Surg. Res. 2005, 129, 46–51
  • (5)De Grooth HJ et al., Vitamin C pharmacokinetics in critically ill patients: A randomized trial of four iv regimens. Chest 2018, 153, 1368–1377

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.