Zentrum der Gesundheit
  • Matar Paneer Curry
02 August 2022

Veganes Matar Paneer Curry (Erbsen-Tomaten-Curry)

Matar Paneer ist ein würzig-pikantes indisches Curry aus Tomatensauce und Erbsen. Verfeinert haben wir es mit unserem selbstgemachten veganen Paneer – einfach perfekt!

Rezeptentwicklung: Deniz

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 2 Portionen

Für das Matar Paneer Curry

  • 100 g Paneer, vegan (alt. Tofu Natur)
  • 100 g Vollkorn-Basmatireis
  • 100 g Erbsen, TK
  • 1 Knoblauchzehen
  • 1 kleine rote Chilischote                                              
  • 5 g Ingwer
  • ¾ TL Korianderpulver
  • ¾ TL Kreuzkümmelpulver
  • ¾ TL Garam Masala
  • ½ EL Bockshornkleesamen
  • ½ TL Kristallsalz
  • 50 g Schalotten
  • 150 g Tomaten
  • Erdnussöl, hitzebeständig (alternativ Ghee)
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Hafersahne
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
Nährwerte pro Portion
Kalorien 526 kcal
Kohlenhydrate 57 g
Eiweiss 14 g
Fett 25 g
Ballaststoffe 10 g

Dieses Rezept als Video ansehen:

Zubereitung

Zubereitungszeit:
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Koch-/Backzeit 20 Minuten

1. Schritt

Für den veganen Paneer die Mandeln und Cashewkerne über Nacht einweichen; dann am Folgetag als Erstes zubereiten. Alternativ zum Paneer kannst du auch Tofu Natur verwenden.

Den Basmatireis nach Packungsangabe garen. In der Zwischenzeit die Erbsen auftauen; den Knoblauch fein hacken; die Chilischote entkernen und fein hacken; den Ingwer fein reiben. Dann die vorbereiteten Zutaten – ausser die Erbsen – zusammen mit je ¾ TL Koriander, Kreuzkümmel und Garam Masala sowie mit ½ EL Bockshornkleesamen und ½ TL Salz in einem Mörser zu einer Paste verarbeiten.

2. Schritt

Die Schalotten fein würfeln; die Tomaten vierteln, den Strunk entfernen und in Würfel schneiden.

Eine kleine Pfanne mit Erdnussöl erhitzen und die Schalottenwürfel 4 Min. braten. Dann die Paste dazugeben und unter Rühren 2 Min. rösten. Die Tomatenwürfel und die aufgetauten Erbsen 3 Min. mitbraten und mit 50 ml Gemüsebrühe ablöschen. Dann die Hitze reduzieren und 100 ml Hafersahne einrühren; mit Salz und Pfeffer abschmecken und 3 - 5 Min. köcheln lassen.

Das Matar Curry anrichten, die gebratenen Paneerwürfel darauf verteilen und zusammen mit dem Basmatireis geniessen.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit