Zentrum der Gesundheit
  • Vegane Spätzle vom Brett
05 Januar 2023

Spätzle selber machen

Mit diesem einfachen Grundrezept bereitest du deine eigenen Spätzle zu. Das geht erstaunlich schnell und die Spätzle schmecken ausgezeichnet!

Rezeptentwicklung: Deniz

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 4 Portionen

Vegane Spätzle vom Brett

  • 2 Ltr. Wasser + 1 TL Kristallsalz
  • 300 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 100 g Dinkelmehl, hell
  • 4 EL Bio-Maisgriess
  • 3 EL Kartoffelstärke
  • 500 ml Wasser
  • 1 TL Muskatnusspulver
  • 3 Prisen Kala Namak (Schwefelsalz)
  • 1 TL Kristallsalz
  • 1 Spätzlebrett + 1 Teigkarte (oder mit einem Messerrücken schaben)
Nährwerte pro Portion
Kalorien 402 kcal
Kohlenhydrate 78 g
Eiweiss 13 g
Fett 3 g

Zubereitung

Zubereitungszeit:
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Koch-/Backzeit 25 Minuten

1. Schritt

Einen grossen Topf mit 2 Ltr. Wasser und 1 TL Salz zum Kochen bringen; eine grosse Schüssel mit eiskaltem Wasser bereitstellen.

Für die Spätzle 300 g Vollkornmehl in eine Schüssel sieben; dann 100 g helles Mehl, 4 EL Maisgries, 3 EL Kartoffelstärke, 500 ml Wasser, 1 TL Muskatnuss, 3 Prisen Kala Namak sowie 1 TL Salz dazugeben und zu einem homogenen Teig verrühren.

2. Schritt

Den Teig auf das Spätzlebrett geben und flach ausstreichen. Dann die Spitze des Bretts und die Teigkarte kurz ins Wasser tauchen und dünne Streifen direkt in das kochende Wasser schaben. Die ganze Teigkarte und das ganze Brett zwischendurch ins Wasser tauchen, damit der Teig besser rutscht. Wenn die Spätzle oben schwimmen, sind sie fertig.

Dann mit einer Schaumkelle herausheben, kurz abtropfen lassen und im Eiswasser abschrecken; über einem Sieb abgiessen und abtropfen lassen.

Die abgetropften Spätzle mit genügend Abstand auf einem Backpapier ausbreiten (auf Backpapier bleiben sie nicht kleben). Anschliessend kannst du sie in einer Pfanne anbraten oder in einer Sauce deiner Wahl erwärmen.

Tipp: Besonders lecker sind die Spätzle mit Rosenkohl oder mit Sauerkraut und Räuchertofu.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit