Zentrum der Gesundheit
  • Bruschetta mit Tomatencreme
03 August 2022

Knusprige Bruschetta mit Tomatencreme

Diese Bruschettas lassen die Erinnerungen an den letzten Italien-Urlaub wieder aufleben: Würzige Tomatenwürfel mit mediterranen Kräutern auf geröstetem Brot – dazu servieren wir eine aromatische Tomatencreme.

Autor: Lucia

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 4 Portionen

Für die Tomatencreme

  • 50 g Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl, hitzebeständig
  • 1 EL Tomatenmark
  • 200 g geschälte Tomaten, aus dem Glas
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL Oregano, gehackt
  • 1 TL Thymian, gehackt
  • 50 g getrocknete, eingelegte Tomaten
  • 1 EL Yaconsirup
  • ½ EL Balsamico bianco

Für das Topping

  • 100 ml Sojasahne, aufschlagbar
  • 4 g Sahnesteif
  • 1 TL Balsamico bianco
  • 2 EL Pinienkerne
  • 2 EL Basilikum, gezupft

Für die Bruschetta

  • 150 g Vollkorn-Brot
  • Olivenöl, hitzebeständig
  • 200 g Tomaten (z. B. Merinda)
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 10 g Schalotten
  • 2 EL Basilikum, fein geschnitten
  • 2 EL Olivenöl, kaltgepresst
  • ½ TL Yaconsirup (je nach Süsse der Tomaten)
Nährwerte pro Portion
Kalorien 274 kcal
Kohlenhydrate 31 g
Eiweiss 8 g
Fett 11 g
Ballaststoffe 3 g

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Koch-/Backzeit 20 Minuten

1. Schritt

Für die Tomatencreme die Schalotten grob würfeln und die Knoblauchzehe in Scheiben schneiden. Dann einen Topf mit Olivenöl erhitzen und die Schalottenwürfel ca. 3 Min. dünsten. 1 EL Tomatenmark und die Knoblauchscheiben dazugeben und kurz mitdünsten. Mit 200 g geschälten Tomaten ablöschen, dann das Glas mit 100 ml Gemüsebrühe ausschwenken und in den Topf geben. Einmal aufkochen lassen, das Lorbeerblatt hineingeben; salzen, pfeffern und ca. 20 Min. auf niedriger Stufe köcheln lassen. Währenddessen den Oregano, den Thymian und die getrockneten Tomaten fein hacken.

2. Schritt

Nach 20 Min. den Topf vom Herd nehmen und das Lorbeerblatt entfernen. 1 EL Yaconsirup, ½ EL Balsamico bianco, den gehackte Oregano, den gehackten Thymian und die gehackten Tomaten einrühren. Den Topfinhalt in einem Standmixer fein pürieren. Dann durch ein Sieb in eine Schüssel streichen; mit Salz und Pfeffer abschmecken und im Kühlschrank ca. 40 Min. abkühlen lassen.

Währenddessen für das Topping 100 ml Sojasahne mit 4 g Sahnesteif in ein hohes Gefäss geben und steifschlagen. Dann 1 TL Balsamico bianco sowie Salz undPfeffer dazugeben und abschmecken. Bis zur Verwendung ebenfalls in den Kühlschrank stellen; die Pinienkerne fettfrei rösten und 2 EL Basilikum zupfen.

3. Schritt

Für die Bruschetta den Ofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen; ein Backgitter mit Backpapier bestückt bereitstellen. Das Brot in Scheiben schneiden, mit Olivenöl bepinseln und ca. 10 Min. im Ofen knusprig rösten.

In der Zwischenzeit für den Belag von den Tomaten den Strunk entfernen, dann in kleine Würfel schneiden, in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Den Knoblauch fein reiben; die Schalotten fein würfeln; 2 EL Basilikum fein schneiden. Die abgetropften Tomatenwürfel zusammen mit dem Knoblauch, den Schalottenwürfeln und dem geschnittenen Basilikum in eine Schüssel geben; mit 2 EL Olivenöl beträufeln und ohne zu vermengen kurz zur Seite stellen. Erst vor dem Servieren mit Salz, Pfeffer und ggf. mit ½ TL Yaconsirup abschmecken.

4. Schritt

Die Tomatencreme und das Topping aus dem Kühlschrank nehmen. Die Creme erneut abschmecken und mit einem Schneebesen cremig rühren. Dann auf 4 kleine Gläser verteilen, die Sahne darauf anrichten und mit gerösteten Pinienkernen und gezupftem Basilikum ausgarnieren.

Den Belag auf den gerösteten Brotscheiben anrichten und zusammen mit der Tomatencreme servieren.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit