Aufläufe

Sauerkraut-Kartoffel-Auflauf

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 16.01.2019
  • 1 Kommentar
Sauerkraut-Kartoffel-Auflauf
© Elena Shashkina- Shutterstock.com (Abb. ähnlich)

Dieser Sauerkraut-Kartoffel-Auflauf ist sehr würzig und er vermittelt ein herrlich- knuspriges Mundgefühl, welches er der kross gebackenen Kartoffelkruste zu verdanken hat. Ein ausgefallenes, köstliches Gericht, das ganz leicht zuzubereiten ist.

Zutaten für 4 Portionen

Für den Auflauf

  • 750 g Sauerkraut, gekocht
  • 600 g Kartoffeln – schälen, waschen und grob raffeln
  • 150 g Zwiebel – fein würfeln (100 g + 50g)
  • 180 g Apfel – in Scheiben schneiden und anschliessend fein würfeln

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 3 EL Olivenöl, erhitzbar (oder Kokosöl) + etwas Öl zum Fetten der Auflaufform
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Kümmel
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Kristallsalz
  • 1 EL fein gehackte Petersilie

Zubereitung

Vorbereitungszeit ca. 20 Minuten, Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten

Das Sauerkraut in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Den Saft auffangen und anderweitig verwenden, z. B. für ein Salatdressing.

100 g Zwiebelwürfel in 2 EL Öl 3 Min. glasig dünsten. Dann das Sauerkraut und die Apfelwürfelchen dazugeben, mit Kümmel bestäuben, gut vermischen und 2 Min. mitbraten.

Den Backofen auf 170 °C Umluft vorheizen.

Eine Auflaufform mit etwas Öl auspinseln und die Sauerkraut-Apfel-Zwiebelmischung darin verteilen.

Koriandersamen und Pfefferkörner im Mörser kräftig zerstossen oder mit der Gewürzmühle mahlen.

Die restlichen Zwiebelwürfel zusammen mit den geriebenen Kartoffeln und der Petersilie in eine Schüssel geben, mit 1 EL Öl beträufeln und mit der Koriander-Pfeffermischung, Paprika, Muskat und Salz kräftig würzen. Alles gut vermengen.

Die Kartoffelmischung über das Sauerkraut streichen, die Auflaufform in den Backofen schieben und etwa 50 Min. garen, so dass die Kartoffeloberfläche hellbraun und knusprig ist.

Den Sauerkraut-Kartoffel-Auflauf aus dem Ofen nehmen und servieren.

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Basenüberschüssig kochen

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit

Zuletzt kommentiert

skretzschmar schrieb am 13.02.2016

Sauerkraut nicht waschen – dabei gehen zu viele Mineralien und Vitamine verloren.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo skretzschmar
Wir sind ganz Ihrer Meinung und haben das Rezept entsprechend abgeändert. Danke und viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit