Gemüsegerichte

Pommes – basisch

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 24.01.2019
Pommes – basisch
© ZDG/nigelcrane

Pommes sind zwar für gewöhnlich aus basischen Kartoffeln gemacht, doch reichlich Billigfett und viel zu viel Salz sorgen nicht selten für ein insgesamt ungesundes Gericht. Nun könnten Sie Ihre Pommes aber im Backofen – statt in der Fritteuse – zubereiten. Sie könnten ein hochwertiges Fett und eine Prise Kristallsalz verwenden – so wie wir das bei unseren basischen Pommes gemacht haben. Sie sind nicht nur eine tolle Beilage, sondern auch eine vitalstoffreiche Zwischenmahlzeit und für Kinder ein beliebter Pausensnack.

Zutaten für 2 Portionen

Für die Pommes

  • 250 g Kartoffeln
  • 200 g Kohlrabi
  • 100 g Süsskartoffel

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 2 EL Erdnussöl
  • etwas Kristallsalz

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 20 Minuten

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Kartoffeln, Kohlrabi und Süsskartoffeln schälen und in Pommes-typische Stücke schneiden. Auf das Backblech legen, mit dem Öl beträufeln, salzen und mit den Händen gut vermengen. 20-25 Minuten goldbraun backen.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 263 kcal
  • Kohlenhydrate: 74 g
  • Eiweiss: 11 g
  • Fett: 19 g

Die Hauptzutaten für unsere basischen Pommes sind Kartoffeln, Kohlrabi und Süsskartoffeln. Sie können jedoch selbstverständlich auch viele andere Gemüse nehmen, wie z. B. Steckrüben, Karotten, Kürbis oder Zucchini.


Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen