Gemüsegerichte

Grünes Thai-Curry an Zucchini-Spaghetti

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 22.11.2018
  • 0 Kommentare
Grünes Thai-Curry an Zucchini-Spaghetti
© ZDG/nigelcrane

Zutaten für 2 Portionen

Für das Curry

  • 400 g Zucchini – mit einem Spiralschneider in Spaghetti-Form bringen
  • 130 g Karotten – schälen, halbieren und schräg in 3-mm-dicke Scheiben schneiden
  • 125 g Babymais – längs halbieren
  • 100 g Shiitake – in Scheiben schneiden

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 400 ml Kokosmilch
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Kokosöl
  • 2 EL Tamari
  • 1 TL Xylitol
  • ½ Bio-Limette – Zesten abreiben
  • 1 grüne Chilischote – je nach Geschmack entkernen
  • 3 Kaffir-Limettenblätter – die Stiele in der Mitte herausschneiden
  • 3 Stangen Zitronengras – in feine Ringe schneiden
  • 1 Stück Ingwer (ca. 2 cm) – schälen und fein hacken
  • ½ TL Kurkumapulver
  • 10 g Thai-Basilikum

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten

Die Zitronengrasringe zusammen mit der Chilischote, den Kaffirblättern, dem Ingwer sowie 100 ml Kokosmilch in einen leitungsstarken Standmixer geben und 1 Minute fein pürieren.

Anschliessend einen Topf leicht erhitzen und die Paste darin 2 bis 3 Minuten andünsten. Mit der restlichen Kokosmilch und der Gemüsebrühe ablöschen und mit Tamari, Xylitol und Kurkuma würzen. Die Sauce etwa 10 Minuten köcheln lassen.

2 EL Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und die Karotten, den Babymais und die Shiitake darin ca. 3 bis 4 Minuten scharf anbraten. Dann das Gemüse aus der Pfanne nehmen und zusammen mit dem Thai-Basilikum und dem Limettenabrieb in die Sauce geben. Anschliessend abschmecken und ggf. mit Tamari oder Salz nachwürzen.

Die Pfanne erneut erhitzen, das restliche Kokosöl hineingeben und die Zucchini-Spaghetti darin ca. 3 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Curry zusammen mit den Zucchini-Spaghetti anrichten und geniessen.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 728 kcal
  • Kohlenhydrate: 5 g
  • Eiweiss: 4 g
  • Fett: 59 g

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Basenüberschüssig kochen

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit