Zentrum der Gesundheit
Hirsebratlinge

Hirsebratlinge

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Die Hirse beinhaltet hervorragende positive Eigenschaften und kann so einen wichtigen Beitrag für die Gesunderhaltung des Körpers leisten. Die Hirse steht an der Spitze der Getreidesorten, bezüglich der gesundheitsfördernden Charakteristiken.

Zutaten und Zubereitung "Hirsebratlinge"

Zutaten für 2 Portionen:

  • 250 ml Gemüsebrühe (hefefrei)
  • 125 g Hirse
  • 50 g Lauch - in sehr kleine Würfel schneiden
  • 1 Karotte - in sehr kleine Würfel schneiden
  • 1 Knoblauchzehe - sehr fein hacken
  • 1 Zwiebel - sehr fein hacken
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Bund Dill - fein hacken
  • Einige Zweige frischer Majoran - die Blätter fein hacken
  • Kristallsalz
  • Pfeffer
  • Vollkornsemmelbrösel zum Binden

Zubereitung:

Die Hirse in ein feines Sieb geben und unter fliessendem Wasser gut abspülen und abtropfen lassen.

Olivenöl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Das Gemüse zugeben und kurz anschmoren.

Dann die Hirse unterrühren und ebenfalls kurz andünsten.Mit Gemüsebrühe auffüllen und kurz aufkochen lassen.

Die Temperatur reduzieren, Lorbeerblatt, Kristallsalz und Pfeffer zugeben und abgedeckt 10 Minuten ganz leicht köcheln lassen.

Dann die Herdplatte abschalten und weitere 20 Minuten nachquellen lassen.

Die Hirse in eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Sollte noch zu viel Flüssigkeit vorhanden sein, diese mit den Semmelbröseln binden.

Majoran und Dill unterheben und nochmals abschmecken.

Zum Schluss aus der Hirsemasse kleine Bratlinge formen und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl von beiden Seiten goldbraun backen.

 

Diese Produkte könnten Sie interessieren



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal