Gemüsegerichte

Kürbisgemüse mit Rosmarin

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 18.06.2019
Kürbisgemüse mit Rosmarin
©gettyimages.de/haoliang

Rosmarin enthält Carnosolsäure, ein aktiver Wirkstoff, der das Gehirn gegen schädigende Einflüsse schützt. Er soll in der Lage sein, Toxine und freie Radikale, die erwiesenermassen an der Entstehung von Demenz und Alzheimer beteiligt sind, effektiv abzuwehren. Neueste Untersuchungen haben den Beweis erbracht, dass es einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen dem ätherischen Rosmarinöl und einer erhöhten Gedächtnisleistung gibt.

Zutaten für 4 Portionen

Für das Gemüse

  • 700 g Kürbisfleisch – in Würfel geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 2 EL Olivenöl
  • 200 ml trockener Weisswein (auf vegane Qualität achten)
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL frisch gehackter Rosmarin

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 10 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 20 Minuten

Das Öl in einem Topf erhitzen und die Kürbiswürfel zusamen mit den geschälten Knoblauchzehen bei mittlerer Hitze darin anbraten.

Sobald der Knoblauch braun ist, aus dem Topf nehmen und den Wein zugiessen. Einkochen lassen, bis er verdampft ist, die Hitze reduzieren und das Gemüse weitergaren.

Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Rosmarin bestreuen. Weitere 3-5 Minuten köcheln lassen, noch einmal abschmecken und servieren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 157 kcal
  • Kohlenhydrate: 11 g
  • Eiweiss: 3 g
  • Fett: 7 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen