Zentrum der Gesundheit
  • Eistee aus Granatapfel und Beeren
17 Dezember 2021

Eistee aus Granatapfel und Beeren

Dieser, nur leicht gesüsste, Eistee aus Granatapfeltee und Beeren schmeckt einfach köstlich. Und zusammen mit dem Orangen-Mango-Saft liefert er zudem noch eine Menge Vitamine – ein perfektes Sommergetränk!

Autor: Lucia

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 2 Portionen

Für den Eistee

  • 1 Eiswürfelform
  • 100 g Heidelbeeren
  • 500 ml Orangen-Mango-Saft
  • 700 ml Wasser
  • 4 Beutel Granatapfeltee
  • 50 g Himbeeren
  • 6 Physalis – davon 2 Stk. für die Garnitur beiseitelegen; den Rest halbieren
  • 1 Zitrone – auspressen
  • 1 EL Holunderblütensirup
Nährwerte pro Portion
Kalorien 223 kcal
Kohlenhydrate 46 g
Eiweiss 5 g
Fett 1 g

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Koch-/Backzeit 8 Minuten
Zieh-/Ruhezeit 2 Stunden

1. Schritt

Die Eiswürfel bereits am Vortag zubereiten. Hierzu je eine Heidelbeere in die Mulden geben und mit Orangen-Mango-Saft auffüllen. Die Form über Nacht ins Gefrierfach stellen.

2. Schritt

Für den Eistee 700 ml Wasser aufkochen, 4 Teebeutel in ein hitzebeständiges Gefäss geben und mit dem kochenden Wasser übergiessen. 7 - 8 Min. ziehen lassen, die Beutel herausnehmen, den Tee abkühlen und anschliessend im Kühlschrank auskühlen lassen.

3. Schritt

Dann in eine geeignete Karaffe oder einen Glaskrug füllen. Die restlichen Heidelbeeren, 50 g Himbeeren, die halbierten Physalis, den Zitronensaft, 1 EL Holunderblütensirup sowie die Eiswürfel dazugeben und gut verrühren.

4. Schritt

Den Eistee auf zwei Gläser verteilen und mit den Physalis garniert servieren.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit