Zutaten für 4 Portionen

Für die Spätzle, das Sauerkraut und den Tofu

  • 600 g Dinkel-Spätzle – selbermachen
  • 500 g Sauerkraut, gekocht – in ein Sieb geben, kurz abspülen und abtropfen lassen
  • 200 g Räuchertofu – in 5-mm-Würfel schneiden

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 450 ml Sojadrink
  • 200 ml Sojasahne
  • 4 EL Margarine, vegan + hitzebeständig
  • 2 Wacholderbeeren – mit dem Messerrücken andrücken
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Msp. Muskatnusspulver
  • 1 Msp. Nelkenpulver
  • 1 Msp. Pimentpulver
  • 1 Msp. Zimtpulver
  • 2 EL fein gehackte Petersilie
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit ca. 5 Minuten
  • Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten

Falls du die Spätzle selber machst, diese als Erstes zubereiten.

Dann 1 EL Margarine in einer breiten Pfanne erhitzen, die Tofuwürfel darin ca. 2 Min. anbraten, aus der Pfanne nehmen und kurz zur Seite stellen.

Den Ofen auf 80 °C Umluft aufwärmen und eine Gratinform bereitstellen.

Die Pfanne erneut mit 2 EL Margarine erhitzen und die Spätzle 5 - 7 Min. goldbraun braten; dabei mit Salz und Pfeffer würzen. Anschliessend in die Gratinform geben und im Ofen warm halten.

Die restliche Margarine ebenfalls in der Pfanne erhitzen und das Sauerkraut 2 Min. anbraten. Dann mit Sojadrink und Sojasahne ablöschen, das Lorbeerblatt, Nelkenpulver, Piment, Zimt und Wachholderbeeren dazugeben und mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Anschliessend ca. 10 Min. köcheln lassen.

Dann den Tofu dazugeben, vermengen und 2 Min. darin erwärmen. Die Wachholderbeeren und das Lorbeerblatt entfernen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Pfanneninhalt zusammen mit den Spätzle anrichten und mit Petersilie bestreut servieren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 412 kcal
  • Kohlenhydrate: 32 g
  • Eiweiss: 18 g
  • Fett: 43 g

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.