Zentrum der Gesundheit
  • Spätzle mit Pfifferlingen – Glutenfrei
  • Glutenfreie Spätzle mit Pfifferlingen
    23 September 2022

    Glutenfreie Spätzle mit Pfifferlingen in Sahnesauce

    Diese glutenfreien Spätzle haben einen angenehm-leichten Biss und kommen dem Original sehr nahe. In Kombination mit Pfifferlingen und Spinat in einer würzig-aromatischen Sahnesauce entstand ein absolut köstliches Gericht, das selbst einen verwöhnten Gaumen erfreut.

    Autor: Lucia,Ben

    Kostenlosen Newsletter abonnieren

    Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

    Zutaten für 3 Portionen

    Für die Spätzle

    • 100 g Buchweizenmehl
    • 100 g Bio-Sojamehl
    • 50 g Bio-Maismehl
    • 15 g Kartoffelstärke
    • 1 TL Chiasamen – mit 2 TL Wasser verrühren
    • 200 ml Sprudelwasser
    • 2 EL Margarine, vegan + hitzebeständig – (selbermachen)
    • ½ TL Kurkumapulver
    • ½ TL Kristallsalz

    Für die Pfifferlinge und das Gemüse

    • 300 g Pfifferlinge – säubern und vierteln
    • 150 g Baby Spinat – waschen und trocknen
    • 10 Pekannüsse – grob hacken und fettfrei rösten
    • 350 ml Gemüsebrühe
    • 150 ml Hafersahne (selbermachen)
    • 2 EL Erdnussöl, hitzebeständig
    • 2 EL Tamari (Sojasauce)
    • 2 EL Edelhefeflocken
    • 3 TL Kartoffelstärke – mit 2 EL Wasser verrühren
    • 1 Prise Muskatnusspulver
    • 2 EL fein gehackte Petersilie
    • 1 TL fein geschnittener Salbei
    • 1 TL fein geschnittener Thymian
    • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
    Nährwerte pro Portion
    Kalorien 646 kcal
    Kohlenhydrate 59 g
    Eiweiss 25 g
    Fett 30 g
    Ballaststoffe 18 g

    Dieses Rezept als Video ansehen:

    Zubereitung

    Zeit für die Vorbereitung:
    Vorbereitungszeit 15 Minuten
    Koch-/Backzeit 30 Minuten

    1. Schritt

    Für die Spätzle 1 TL Chiasamen mit 1 EL Wasser verrühren und 5 Min. quellen lassen. Währenddessen 100 g Buchweizenmehl, 100 g Sojamehl, 50 g Maismehl, 15 g Kartoffelstärke, ½ TL Kurkumapulver und ½ TL Kristallsalz in einer Schüssel vermengen. 200 ml Mineralwasser und die Chiasamen dazugeben und zu einem glatten Teig kneten; er sollte eher etwas kompakt sein.

    2. Schritt

    Einen grossen Topf mit Wasser aufkochen und salzen; ein Spätzlesieb, eine Schüssel mit kaltem Wasser und eine Schaumkelle bereitstellen.

    Den Spätzleteig durch das Sieb in den Topf pressen; sobald die Spätzle an der Oberfläche schwimmen, sind sie fertig. Mit der Schaumkelle ins kalte Wasser geben und abschrecken. Danach über einem Sieb abgiessen und abtropfen lassen.

    Eine Pfanne mit Margarine erhitzen und die abgetropften Spätzle ca. 10 Min. braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, danach auf einen Teller geben und kurz zur Seite stellen.

    3. Schritt

    Eine Pfanne erhitzen, die Pekannüsse grob hacken und fettfrei rösten; in ein Schälchen geben und kurz beiseitestellen. Die Pfifferlinge einmal gut waschen, trockentupfen und ggf. halbieren. Die Pfanne mit etwas Erdnussöl erhitzen und die Pfifferlinge ca. 2 Min. scharf anbraten. Mit 350 ml Gemüsebrühe ablöschen, salzen, pfeffern und 150 ml Sojasahne einrühren; 5 Min. köcheln lassen.

    4. Schritt

    In der Zwischenzeit die Petersilie, den Salbei und den Thymian fein hacken, danach in die Pfanne geben und mit 2 EL Tamari, 2 EL Hefeflocken sowie 1 Prise Muskatnuss würzen. 3 TLKartoffelstärke mit 2 EL Wasser anrühren und damit die Sauce abbinden. Den Blattspinat und die gebratenen Spätzle unterheben, vorsichtig vermengen; mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Die Spätzlepfanne anrichten und mit den gerösteten Pekannüssen bestreut servieren.

    Liebe Leserinnen und Leser,
    ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
    Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit