Zutaten für 3 Portionen

Für die Chili-Tomatensauce

  • 200 g Salatgurke – schälen und in 3-mm-Scheiben schneiden
  • 150 g Austernpilze – in Streifen zupfen
  • 150 g Kartoffeln, festkochend – schälen und in 0,5-cm-Würfel schneiden
  • 7 milde rote Chilischoten – mit den Kernen fein hacken
  • 1 Stange Zitronengras – mit einem Messerrücken aufklopfen
  • 1 daumengrosses Stück Ingwer – in 4 Scheiben schneiden
  • 1 Kaffir-Limettenblatt
  • 300 ml Tomaten Passata
  • 100 ml Wasser
  • 4 EL Erdnüsse – fettfrei rösten
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 TL Xylitol (Zuckeraustauschstoff)
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

Für den Reis

  • 160 g Vollkorn-Basmatireis – über einem Sieb gründlich waschen; abtropfen lassen
  • 1 Stange Zitronengras – mit einem Messerrücken aufklopfen
  • 1 Kaffir-Limettenblatt
  • 380 ml Wasser
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 EL Kokosöl

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit ca. 25 Minuten
  • Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten

Für das Nasi Lemak zuerst den Reis zubereiten. Hierzu 1 EL Kokosöl in einem Topf erhitzen und das Zitronengras darin 2 Min. andünsten. Dann den Reis dazugeben und kurz mitdünsten. Mit 380 ml Wasser ablöschen und die Kokosmilch einrühren. Das Limettenblatt dazugeben, leicht salzen, den Topf abdecken und auf niedriger Stufe ca. 25 Min. weichgaren.

Für die Chili-Tomatensauce 2 EL Kokosöl in einem weiteren Topf erhitzen und die Kartoffeln zusammen mit Zitronengras und Ingwer 3 Min. darin dünsten. Dann die Austernpilze, Chilis und das Limettenblatt dazugeben und 2 Min. mitdünsten.

Mit 100 ml Wasser ablöschen und das Wasser verdampfen lassen. Dann die Tomaten Passata dazugeben, mit Xylitol, Salz und Pfeffer würzen und 15 Min. köcheln lassen. Anschliessend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Reis zusammen mit der Chili-Tomatensauce anrichten und mit Erdnüssen bestreut servieren. Zu dem Nasi Lemak werden die Gurkenscheiben separat genossen, denn sie neutralisieren die Schärfe.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 520 kcal
  • Kohlenhydrate: 62 g
  • Eiweiss: 13 g
  • Fett: 23 g

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.

Rezepte die Ihnen gefallen könnten