Zentrum der Gesundheit
Kräuter-Kartoffelsuppe

Kräuter-Kartoffelsuppe

Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) – Kräuter und Gewürze geben jedem Gericht eine ganz individuelle Note. Dennoch nehmen sie nicht nur in der Küche einen unentbehrlichen Platz ein, denn Kräuter können den Körper in vielerlei Belangen unterstützen. Ob bei Erkältungen, Entzündungen oder Verdauungsproblemen – für jede Erkrankung ist auch ein Kraut gewachsen.

Zutaten und Zubereitung "Kräuter-Kartoffelsuppe"

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Ltr. Gemüsebrühe (ohne Hefe)
  • 600 g Kartoffeln – in Würfel schneiden, waschen
  • 150 g Sellerieknolle – schälen, in dünne Scheiben und dann in Streifen schneiden
  • 400 g Karotten – schälen und in kleine Würfel schneiden
  • 1 grosse Zwiebel (ca. 80 g) – schälen und grob hacken
  • 1 Stange Lauch – putzen, waschen und in feine Ringe schneiden
  • 3 EL Kokosöl
  • 2 EL Soja- oder Hafersahne
  • 1 Zweig Majoran (alternativ 1/2 TL getrocknet)
  • 1/2  Bund Petersilie – waschen, trocknen und fein hacken (inkl. der Stiele)
  • 1/2  Bund Kerbel – waschen, trocknen und die Blättchen fein hacken
  • 1/2  Bund Schnittlauch – waschen, trocknen und in Röllchen schneiden
  • Muskatnuss gerieben
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Das Öl in einem grossen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin langsam anschwitzen.

Dann Kartoffeln, Karotten und Sellerie zugeben und kurz mit anrösten. Zum Schluss die Lauchringe dazugeben, eine Minute anschwitzen und mit der Gemüsebrühe ablöschen.

Den Majoranzweig (bzw. den getrockneten Majoran) in die Suppe geben, alles einmal aufkochen lassen, die Hitze reduzieren und zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Den Topf vom Herd nehmen, mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und die Soja-/ Hafersahne unterheben.

Anschliessend die Suppe pürieren und die Kräuter unterheben. Bei Bedarf noch etwas Wasser, bzw. Gemüsebrühe zugeben.

Auf auf vorgewärmten Suppentellern anrichten und mit Muskatnuss bestäubt servieren.


Ausbildung zum Ernährungsberater an der Akademie der Naturheilkunde

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal