Zentrum der Gesundheit

Vitamin D Zufuhr im Winter

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Im Laufe der letzten Jahre wurden immer mehr Stimmen laut, dass eine ausreichende Vitamin D Zufuhr als absolut notwendig für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden sei. Vitamin D ist das einzige Vitamin, dass der Körper durch Sonneneinstrahlung selbst bilden kann. Es ist besonders wichtig für den Calcium- und Phosphatstoffwechsel und somit insbesondere für die Zähne und die Knochen.

Vitamin D Mangel kann zu folgenden Beschwerden führen

Sonnenlicht - die beste Vitamin D Quelle

Die natürlichste, und somit die beste Vitamin D Quelle für unseren Körper stellt zweifelsfrei die Sonne dar. Aber was können wir tun, wenn wir an einem Ort leben, an dem wir nicht genügend Sonnenstrahlen abbekommen, um die notwendige Dosis an Vitamin-D zu erlangen?

Interessante Produkte

Es gibt auch Alternativen zum Sonnenlicht

Für diejenigen, die keine Zeit für Sonnenbäder haben und auch für jene, die an einem Ort leben, an dem die Sonneneinstrahlung während der Wintermonate nur sehr gering ist, gibt es alternative Möglichkeiten, den Vitamin D-Haushalt ausreichend aufzufüllen:

    • Verbringen Sie so viel Zeit wie möglich im Freien, um die wenige Sonne auszunutzen. Nehmen Sie Ihr Mittagessen im Freien auf der Terrasse oder Ihrem Balkon ein und gehen Sie spazieren, selbst wenn Ihr Gesicht und Ihre Hände die einzigen Körperteile sind, die nicht bedeckt sind.

 

    • Tragen Sie an sonnigen Tagen keinen Sonnenschutz auf. Achten Sie auch bei Ihrer Tagescreme darauf, ob sie einen Sonnenschutzfaktor aufweist. Sonnenschutzcremes bzw. Cremes mit Lichtschutzfaktor verhindern die Vitamin-D-Bildung in der Haut. Ferner enthalten die meisten dieser Cremes viele chemische Stoffe, die nicht "nur" die Haut reizen und krank machen können. Die chemischen Substanzen gelangen in den Blutkreislauf und belasten letztlich den ganzen Körper.

 

    • Auch die Sonnenbank kann helfen, den Vitamin D Anteil im Körper zu erhöhen. Moderne Geräte verfügen über einen ausgewogenen UVA/UVB-Mix. Man sollte diese Möglichkeit jedoch nur gezielt einsetzen und die Besonnung auf keinen Fall übertreiben.

 

    • Ersetzen Sie Ihre Glühbirnen im Haus und/oder am Arbeitsplatz durch Vollspektrum-Leuchtkörper! Unter tageslichthellem Vollspektrumlicht wird nachweislich mehr Vitamin D im Körper gebildet. Erkundigen Sie sich jedoch beim Vollspektrumlicht-Hersteller nach einem Nachweis, dass mit Hilfe seiner Lampen die Vitamin-D-Produktion tatsächlich aktiviert werden kann.

 

    • Makrele, Lachs und Eigelb sind die Nahrungsmittel mit dem höchsten Gehalt an Vitamin D. Stellen Sie beim Fischverzehr jedoch grundsätzlich sicher, dass dieser nicht aus belastetem Gewässer stammt.

 

    • Fahren Sie im Winter öfter ins Gebirge oder verbringen Sie Ihren Winterurlaub am Mittelmeer. Dort ist die Sonneneinstrahlung für die Vitamin-D-Bildung ideal.

 

    • Denken Sie daran, dass Vitamin D3 Ihren Knochen natürlich nur dann nützen kann, wenn Sie auch genügend Calcium zu sich nehmen. Und damit sich das Calcium nicht in den Blutgefässen ablagert, sondern auch tatsächlich zu den Knochen transportiert wird, benötigen Sie ausreichend Vitamin K2. Ferner weiss man inzwischen, dass Magnesium an der Aktivierung des Vitamin D3 beteiligt ist. Überprüfen Sie daher Ihre Ernährung auf alle diese Vitalstoffe. Im Zweifel nehmen Sie ein Kombinationspräparat aus Vitamin D3 und Vitamin K2 ein, und Calcium in Kombination mit Magnesium liefert Ihnen die Sango Meeres Koralle.

 

    • Die einfachste Art der Vitamin-D-Versorgung kann mit Hilfe von Vitamin-D3-Kapseln erfolgen. Auf diese Weise können Sie gezielt jene Vitamin-D3-Menge zuführen, die Sie persönlich benötigen.

 

    • Vitamin-D3-Kapseln sollten auf jeden Fall in den Wintermonaten eingenommen werden. Im Sommer sollte die Vitamin-D-Supplementierung fortgeführt werden, wenn Sie viel Zeit in geschlossenen Räumen verbringen oder aus Hautschutzgründen regelmässig Sonnenschutzcremes verwenden.

 

    • Auch ältere Menschen sollten auf ihre Vitamin-D-Versorgung achten, da die Fähigkeit der Haut zur Vitamin-D3-Bildung mit dem Alter immer weiter nachlässt.

 

  • Schwangere und stillende Frauen haben einen erhöhten Vitamin-D3-Bedarf und sollten eine Supplementierung mit ihrem Therapeuten besprechen, wenn Aufenthalte in der Sonne nicht möglich sind.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können? Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Dann empfehlen wir Ihnen die Akademie der Naturheilkunde.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie auf der Webseite alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal