Gemüsegerichte

Curry auf malaysische Art (Rendang)

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 29.11.2018
  • 0 Kommentare
Curry auf malaysische Art (Rendang)
© ZDG/nigelcrane

Das Malaysische Curry wird aus Kartoffeln, Pilzen und Sellerie zubereitet, mit zahlreichen köstlichen Gewürzen versehen und in Kokosmilch und Kokosraspeln gekocht – Sehr lecker!

Zutaten für 3 Portionen

Für das malaysische Curry

  • 800 g Kartoffeln, festkochend – schälen und in 1,5-cm-Würfel schneiden
  • 200 g Nostrano Gurke – waschen, in 0,5-cm-Scheiben schneiden
  • 200 g Kräuterseitlinge – würfeln
  • 70 g Stangensellerie – grob hacken
  • 3 Stängel Zitronengras – in Stücke schneiden
  • 10 g Cashewkerne
  • 3 EL Kokosraspeln – rösten und fein mahlen

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 350 ml + 100 ml Wasser
  • 350 ml Kokosmilch
  • 4 EL Erdnussöl
  • 2 TL Xylitol
  • 3 Kaffir-Limettenblätter – Stiele entfernen
  • 1 EL gehackter Ingwer
  • 2 EL Currypulver
  • 1 Prise Nelkenpulver
  • 1 Prise Zimtpulver
  • 1 Prise Kardamom
  • 1 Prise Sternanis
  • Kristallsalz

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten, Kochzeit ca. 35 Minuten

Den Sellerie zusammen mit 100 ml Wasser, den Cashewkernen, dem Zitronengras, den Limettenblättern sowie dem Ingwer in einem Standmixer fein pürieren und kurz beiseite stellen.

Das Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen, die Kartoffeln und Kräuterseitlinge 5 Min. anbraten.

Die Paste dazugeben, die Hitze etwas reduzieren und mit Curry, Nelken, Zimt, Kardamom und Sternanis würzen. Unter ständigem Rühren 3 - 5 Minuten mitdünsten, dann mit 350 ml Wasser ablöschen, die Kokosmilch dazugeben und mit Salz und Xylitol würzen.

Etwa 25 Min. leicht köcheln lassen, dann abschmecken und die Kokosraspeln einrühren zur Bindung.

Das malaysische Curry auf 3 Schalen verteilen und die Gurkenscheiben separat dazu servieren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 688 kcal
  • Kohlenhydrate: 47 g
  • Eiweiss: 11 g
  • Fett: 44 g

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Basenüberschüssig kochen

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit