Zentrum der Gesundheit
Hefeteig ohne Gluten

Hefeteig ohne Gluten

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Ein schnelles Hefeteigrezept ist immer praktisch – noch dazu, wenn es glutenfrei ist und gleichzeitig hervorragend mundet. Mit einer Fertig-Mehlmischung sind Sie dabei nicht nur auf der sicheren Seite, sondern auch ruckzuck fertig. Auf diese Weise lassen sich im Handumdrehen leckere Pizzen, frische Brötchen oder feine Knusper-Grissini zubereiten. Probieren Sie es aus. Selber machen ist nämlich nicht immer gleichbedeutend mit stundenlangen Küchenaufenthalten. Guten glutenfreien Appetit!

ZUtaten und Zubereitung "Glutenfreier Hefeteig"

Für 1 Backblech

Zutaten:

  • 100 ml Getreide- oder Mandelmilch
  • 1 Päckchen Trocken-Hefe (14 g)
  • 1 EL Agavensirup
  • 250 g glutenfreie Mehlmischung, z. B. von Hammermühle (Mehlmix Rustikal – aus
  • Maisstärke, Kartoffelstärke, Maismehl, Kastanienmehl, glutenfreiem Trockensauerteig (Reismahlprodukte), Verdickungsmittel Guarkernmehl)
  • 50 g Hanfmehl
  • 2 EL Maranta/Tapioka-Mehl
  • 1 EL Xanthan
  • 1 TL Salz

Zubereitung:

Getreidemilch in eine Tasse füllen, Hefepulver und Agavensirup dazugeben. Nicht umrühren! Hefe ca. 15-25 Minuten gehen lassen, bis sich ein dicker Schaum auf der Oberfläche bildet.

Mehle mischen, dann Salz, Xanthan und Hefemischung dazugeben. Mit einem Kochlöffel oder mit nassen Händen schnell zu einem Teig formen.

Den Teig in eine Schüssel legen und zugedeckt bei Raumtemperatur 1 Stunde aufgehen lassen.

Kleine Teigstücke mit etwas Maismehl zu länglichen Grissini rollen. Die Grissini kurz in Wasser tauchen, danach in Sesam oder Mohn wälzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Aus dem Teig kann man nun nicht nur Grissini, sondern auch Brötchen oder einen Pizzaboden machen.

Backofen 200 bis 220 Grad vorheizen und die Teilchen ca. 20 Minuten backen.

Tipps:

Panini schmecken auch gut, wenn man sie nach dem Backen in zwei Hälften teilt und mit der Anschnittfläche in eine Pfanne mit Kokosöl legt. Ca. 5 Minuten auf mittlerer Hitze rösten. Danach mit Gemüse- oder Nussmuss bestreichen.

Pizza lässt sich ebenfalls in einer Pfanne mit Kokosöl schön aufwärmen und knusprig servieren.

Das Rezept stammt von: Elfe Grunwald, Gourmetköchin für vegane und vegetarische Köstlichkeiten



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal