Saucen und Dips

Harissa – einfach selber machen

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 03.04.2019
Harissa – einfach selber machen
© ZDG/nigelcrane

Eine gekaufte Harissa-Paste ist normalerweise feurig-scharf und somit selbst Freunden schärferer Gerichte häufig zu scharf. Mit diesem Rezept können Sie Ihre Harissa selber machen und auf die Schärfe Einfluss nehmen. Unsere Harissa ist pikant, aber nicht extrem scharf, so dass sie vielen Gerichten eine ganz besondere Note verleiht.

Zutaten für 250 g

Für die Harissa

  • 125 g milde rote Chilischoten – waschen und in 3 Stücke schneiden
  • 2 kleine Knoblauchzehen – pressen

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 80 ml Olivenöl, hitzebeständig
  • 1 Bio-Zitrone – davon 2 EL Saft + ½ TL Abrieb
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 1 TL Kümmel, gemahlen
  • 2 EL gehackter Koriander
  • Kristallsalz

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 10 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten

Für die Harissa die Chilis in einen kleinen Topf geben, mit Wasser bedecken, 10 Min. kochen lassen und abgiessen.

In der Zwischenzeit das Öl in einem weiteren Topf erhitzen und den Knoblauch 1 Min. andünsten. Dann Kreuzkümmel, Koriander und Kümmel dazugeben und 1 Min. mitdünsten. Schliesslich die Chilis in den Topf geben und 2 Min. dünsten.

Den Topfinhalt in einen Mixer geben und pürieren (alternativ einen Stabmixer verwenden). Dann in eine Schüssel füllen, Zitronensaft und –abrieb einrühren, mit Salz abschmecken und erkalten lassen. Erst zum Schluss den Koriander unterheben.

Tipp: Die Harissa-Paste in ein gut verschliessbares Glas füllen und mit Olivenöl bedecken. Wenn die Paste immer gut bedeckt ist und im Kühlschrank steht, dann hält sie sich ca. 1 Monat.

Nährwerte pro 250 g

  • Kalorien: 741 kcal
  • Kohlenhydrate: 19 g
  • Eiweiss: 5 g
  • Fett: 69 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen