Zentrum der Gesundheit
Kichererbsen-Gemüsetopf

Kichererbsen-Gemüsetopf

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Zwei Drittel der Kichererbsen-Ballaststoffe sind unlöslich. Sie durchwandern somit den Verdauungstrakt unverändert, bis sie schliesslich den Dickdarm erreichen. Auf ihrem Weg dorthin befreien sie die Darmwände von Ablagerungen und regen die Darmperistaltik an. Auf diese Weise tragen sie sehr zur Erhaltung einer guten Darmgesundheit bei.

Zutaten und Zubereitung "Kichererbsen-Gemüsetopf"

Zutaten für 4 Portionen:

  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 2 kleine Gläser Kichererbsen
  • 1 Zucchini - in ca. 4 cm grosse Würfel geschnitten
  • 1 handvoll grüne Bohnen - in ca. 4 cm grosse Stücke geschnitten
  • 1/2 kleinen Kürbis (nicht zu wässrige Sorte) - in ca. 4 cm grosse Würfel geschnitten
  • 3 Karotten - in ca. 4 cm grosse Würfel geschnitten
  • 4 Zwiebeln - mittelfein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen - fein gewürfelt
  • 4 EL Kokosöl
  • 1 TL Kreuzkümmel (Kumin)
  • 2 Nelken
  • 1/4 TL Muskatnuss, gemahlen
  • 1 cm Ingwerwurzel - fein gehackt
  • 1 TL Safran, in etwas warmem Wasser aufgelöst
  • 1/2 Zimtstange
  • 2 Kardamomkapseln - im Mörser zerstossen (Schalen entfernen)
  • 1/4 TL schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung:

Die Kichererbsen unter fliessendem Wasser so lange spülen, bis sie nicht mehr schäumen. Gut abtropfen lassen.

Das Öl in einem grossen Topf erhitzen und darin die Zwiebeln, zusammen mit Kreuzkümmel, Nelken und Muskat unter ständigem Rühren vorsichtig sautieren, bis die Zwiebeln eine goldbraune Farbe annehmen. Dann den Knoblauch zugeben und unter Rühren erhitzen, bis er duftet.

Mit Gemüsebrühe ablöschen und die Karotten dazu geben. Aufkochen lassen und Ingwer, Safran, Zimtstange, geöffnete Kardamomkapseln sowie Salz einrühren.

Nach 5 Minuten den Kürbis und die Bohnen ebenfalls in den Topf geben und ca. 10 Minuten mitköcheln lassen. Dann folgen die Zucchini.

Alles bedeckt unter gelegentlichem Rühren weitere 10 Minuten leicht köcheln lassen.

Vor dem Servieren noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Diese Produkte könnten Sie interessieren



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal