Zentrum der Gesundheit
Muskatellersalbei - Stimmungsaufheller

Muskatellersalbei - Stimmungsaufheller

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) – Muskatellersalbei ist der Stimmungsmacher unter den ätherischen Ölen der Aromatherapie. Er vertreibt trübe Gedanken und weckt kreative Impulse. Als Verwandter des Gartensalbeis ist er auch in der Aromaküche ein willkommener Gast mit Gesundheitseffekt. Erfahren Sie, wie Sie mithilfe dieser blumigen Heilpflanze ihren Hormonhaushalt regulieren, Ihr Liebesleben aufpeppen sowie tiefenwirksame Schönheitspflege und Gesundheitsvorsorge betreiben können.

Muskatellersalbei – Stimmungsaufheller aus dem Kräutergarten

Wenn im Winter Sonnenlicht zur Mangelware wird oder uns die Sorgen des Alltags über den Kopf wachsen, brauchen wir gelegentlich einen Stimmungsaufheller. Muskatellersalbei (Salvia sclarea L.) ist ein solches natürliches Mittel, das uns nicht nur in bessere Laune versetzt, sondern auch motivieren, inspirieren und gesund halten kann.

Bereits im frühen Mittelalter wurde Muskatellersalbei in Gärten angebaut. Hildegard von Bingen schätzte das Heilkraut als Elixier zur Verdauungsförderung, gegen Appetitlosigkeit und zur Heilung von Magen-Darm-Erkrankungen. Weinbauern pflanzten ihn zwischen die Reben, um Weine aromatisch zu veredeln. Noch heute ist Muskatellerwein als einer der ältesten kultivierten Rebsorten für seine Süsse und Würze bekannt.

Heimisch ist Muskatellersalbei vor allem in den Mittelmeerregionen Europas und Nordafrikas sowie im westlichen Asien, wo er an Felshängen, Wegrändern und in Wäldern wächst. Er wird bis zu 1,50 m hoch und verziert mit seinen lavendel- und rosafarbenen Blüten jeden Garten.

Dabei gehört er wie die Küchenkräuter zur Pflanzenfamilie der Lippenblütler (Lamiaceae) und ist ein direkter Verwandter von Salbei. Sein Duft ist herb mit einem Hauch von Zitrone. Homöopathisch und aromatherapeutisch eingesetzt, wirkt Muskatellersalbei v.a. antibakteriell, schmerzstillend, adstringierend und tonisierend.

Muskatellersalbei – Ätherisches Öl für Geist und Nerven

Aufgrund der anregenden und zugleich ausgleichenden Wirkung von Muskatellersalbei ist sein ätherisches Öl sehr beliebt in der Aromatherapie. Es wird mittels Wasserdampfdestillation gewonnen, wobei für einen Liter Öl sage und schreibe 100 kg Blüten benötigt werden. Zu seinen vorrangigen Wirkstoffen zählen der Aromastoff Linalool und antimikrobielle sekundäre Pflanzenstoffe (Terpene). Zudem ist das Öl von Muskatsalbei eine ausgezeichnete pflanzliche Quelle für Omega-3-Fettsäuren.

Äusserlich auf Akupressurpunkte aufgetragen oder für Massagezwecke verwendet, hat Muskatellersalbeiöl einen geradezu euphorisierenden Effekt. Vor allem das Einmassieren in die Fusssohlen soll die Energie anheben. Diese Wirkung macht es besonders für kreative Köpfe attraktiv, um Blockaden zu lösen und die Fantasie anzuregen. Auch eingeschlafene Lebensgeister können durch den enthemmenden und aufheiternden Effekt geweckt werden und zu neuer Lebensfreude finden.

Muskatellersalbeiöl bewährt sich als Stresslöser, Antidepressivum und Aphrodisiakum. Schon mit wenigen Tropfen dieses hochwirksamen Öls stärken Sie Ihre emotionale Ausgeglichenheit, vertreiben Melancholie, Sorgen und Ängste und richten sich schliesslich in einem positiven Zustand der Zuversicht ein.

Lassen Sie den Tag beispielsweise mit einem Bad ausklingen. Geben Sie dazu einige Tropfen des Öls als Badezusatz in Ihre private Wellness-Wanne und freuen Sie sich auf eine erholsame Nacht mit harmonischen Träumen. Als natürlicher Zusatzstoff findet es sich auch in käuflichen Massageölen, Badezusätzen und Parfums auf Blüten- oder Zitrusölbasis.

Muskatellersalbei – "Frauenöl" und "Liebesöl"

Frauen mit einem unregelmässigen Zyklus, unerfüllten Kinderwunsch, PMS, Wochenbettdepressionen und Wechseljahrsymptomen finden in Muskatellersalbei einen natürlichen Helfer. Das "Frauenöl“ enthält das Phytoöstrogen Sclareol, dessen östrogenartige Wirkung den Hormonhaushalt ausgleicht.

Auch Regelschmerzen und Krämpfe sollen mit diesem Öl gelindert werden. Wie das Journal of Alternative and Complementary Medicine in der Juli/August-Ausgabe 2006 berichtete, haben Frauen, die ihren Unterleib mit einem Aromaöl auf Muskatellersalbeibasis massieren, deutlich weniger menstruationsbedingte Krämpfe. Selbst Geburtsschmerzen könnte Muskatellersalbei mildern, wie das Fachblatt Complementary Therapies in Nursing and Midwifery im Jahr 2000 berichtete.

Für Paare kann sich die Heilpflanze als Liebesbote erweisen. Fehlt es an Fantasie oder ist die Libido schlichtweg ermüdet, bringt Muskatellersalbei neuen Schwung ins Schlafzimmer. Sowohl die männliche Potenz als auch die weibliche Lust können mithilfe dieses ätherischen Öls auf natürliche Weise gesteigert werden.

Ausschlagend ist die Kombination aus dem stressreduzierenden Linalool und dem hormonausgleichenden Sclareol. Lassen Sie die aphrodisierende Wirkung von Muskatellersalbeiöl in einer Duftlampe, als Bestandteil eines Massageöls oder als Badezusatz auf sich wirken! Doch nicht nur für die innerliche Ausgeglichenheit und Lebenskraft ist Muskatellersalbei empfehlenswert. Auch äusserlich lässt Sie dieses Kraut erstrahlen…

Muskatellersalbei – Für Haut und Haar

Das ätherische Öl von Muskatellersalbei revitalisiert die Haut, glättet Fältchen und lässt Ausschläge und Ekzeme abheilen. Als entscheidender Wirkstoff beruhigt der pflanzliche Ester Linalylacetat Hautentzündungen und reguliert den gestörten Lipidhaushalt von trockener Haut.

Geben Sie einige Tropfen Muskatellersalbeiöl in Ihre Feuchtigkeitscreme oder mischen Sie sich einfach Ihr eigenes Hautöl. Mandelöl oder Jojobaöl mit einigen Tropfen Muskatellersalbeiöl eignen sich hervorragend zur Hautpflege und spenden reichlich Beauty-Vitamine (v.a. Vitamin E und A).

Der blumige Duft von Muskatellersalbei lässt sich gut mit anderen ätherischen Ölen wie Zitrusöl und Sandelholzöl kombinieren. Auch eine schuppige Kopfhaut und schnell fettendes Haar können mit Muskatellersalbei behandelt werden. Geben Sie dafür einfach ein paar Tropfen des Öls in Ihre Haarspülung.

Diese Produkte könnten Sie interessieren

Muskatellersalbei – Tee und Gewürz

Sowohl das ätherische Öl als auch die Blüten und Blätter von Muskatellersalbei lassen sich für gesundheitliche Zwecke verwenden.

Traditionell werden die Blüten und Blätter der Pflanze als Tee aufgegossen. Übergiessen Sie dazu ein bis zwei Teelöffel Muskatellersalbeiblüten oder -blätter mit einer Tasse kochendem Wasser und lassen Sie den Aufguss zehn Minuten lang ziehen. Nach dem Abseihen trinken Sie den Tee am besten in kleinen Schlucken.

Als Teekur mit optimaler Wirkkraft nehmen Sie sechs Wochen lang ein bis drei Tassen täglich zu sich. Alternativ können Sie einen Tropfen des ätherischen Öls in eine Tasse heisses Wasser geben und trinken. In beiden Fällen stärken Sie ihr Immunsystem, bekämpfen bakterielle Infektionen, reduzieren Entzündungen, senken einen zu hohen Blutdruck, fördern die Verdauung und lindern Schmerzen.

Da Muskatellersalbei mit dem gewöhnlichen Salbei verwandt ist, kann es auch ganz einfach in der Küche verwendet werden. Ersetzen Sie für Ihre Salbei-Gerichte einfach das eine durch das andere Kraut. Die jungen essbaren Blüten sind ein Hingucker auf jedem Teller und setzen vor allem in frischen Salaten einen hübschen Farbakzent. Dezent eingesetzt kann das ätherische Öl auch zum Kochen benutzt werden. Mit wenigen Tropfen verleihen Sie Ihren Speisen eine gesunde Würze.

Ihre Fern-Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können? Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Wir empfehlen die Akademie der Naturheilkunde zur Aus- bzw. Weiterbildung.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit in einer Fernausbildung aus.

Quellen:



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal