Zentrum der Gesundheit
Heilpflanzen
Nahrungsergänzung

Heilpflanzen

Hier finden Sie einen Vielzahl von Heilpflanzen und Ihre gesundheitsfördernde Wirkung.

Autor: Carina Rehberg

Umckaloabo gegen Bronchitis, Erkältung und Covid-19

Umckaloabo ist ein rezeptfreies pflanzliches Mittel, ein bekanntes Erkältungsmittel, das für den Einsatz bei akuter Bronchitis zugelassen ist. Seine Wirkeigenschaften sowie erste Zellstudien und Erfahrungen naturheilkundlicher Therapeuten weisen nun darauf hin, dass sich Präparate aus der Kap-Pelargonie auch für die Therapie und Prävention von Covid-19 eignen könnten.

Autor: Sybille Müller

Katzenkralle: Die Heilpflanze aus dem Dschungel

Ob Arthritis, Dermatitis oder Krebs: In der traditionellen Medizin der Amazonas-Indianer wird die Katzenkralle seit 2.000 Jahren bei zahlreichen Erkrankungen angewandt. Auch die Forschung spricht für ein breites Wirkungsspektrum. Was ist beim Kauf und der Anwendung zu beachten?

Heilpflanzen
Autor: Carina Rehberg

Ashwagandha: Wirkung und Anwendung der Schlafbeere

Ashwagandha ist eine der bedeutsamsten Heilpflanzen des Ayurveda. Sie wird traditionell als Beruhigungsmittel bei stressbedingten Schlafstörungen oder zur Stärkung der Schilddrüse eingesetzt. Wir stellen die Wirkungen und Anwendungsmöglichkeiten der Schlafbeere vor.

Schlaflosigkeit
Heilpflanzen
Autor: Carina Rehberg

Mariendistel: Ideal für Leber, Galle und Darm

Die Mariendistel ist eine bekannte Leber-Pflanze. Sie kann jedoch bei nahezu jeder chronischen Erkrankung hilfreich sein, da sie entzündungshemmend, immunstimulierend und antioxidativ wirkt. Wir erklären, wie man die Mariendistel anwendet und dosiert.

Heilpflanzen
Autor: Sybille Müller

Süssholz: Natürliches Heilmittel so süss wie Lakritz

Aus der Süssholzwurzel wird Lakritz hergestellt. Süssholz ist aber auch ein hervorragendes Naturheilmittel. Es wirkt gegen Viren, freie Radikale und gegen den Magenkeim Helicobacter pylori. Süssholz gilt überdies als Phytoöstrogen und kann daher in den Wechseljahren helfen. Wir erklären, wie Sie die Süssholzwurzel anwenden können.

Heilpflanzen
Autor: Sybille Müller

Mönchspfeffer – Die Heilpflanze bei Frauenbeschwerden

Als wirksames Mittel bei Frauenbeschwerden hat sich der Mönchspfeffer erwiesen. Seit Jahrtausenden wird er verwendet. Studien belegen die Wirksamkeit.

Autor: Carina Rehberg

Desmodium adscendens – Die Heilpflanze für Leber und Atemwege

Desmodium (Desmodium adscendens) – auch Bettlerkraut genannt – ist eine Pflanze, die in Afrika und Südamerika heimisch ist. In der dortigen Volksheilkunde wird sie seit vielen Jahren bei den unterschiedlichsten Beschwerden eingesetzt. Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen, dass die Pflanze insbesondere in Sachen Leberschutz aktiv ist. Desmodium kann also die Leber vor Schäden durch Chemikalien oder Alkohol schützen. Da Desmodium ferner eine entspannende Wirkung auf die Bronchien hat, kann die Heilpflanze auch bei Asthma und Bronchitis eingesetzt werden.

Autor: Carina Rehberg

Weidenrinde gegen Schmerzen, Fieber und Entzündungen

Die Weidenrinde zählt zu den ältesten Heilmitteln der Menschheit und wird bereits seit Jahrtausenden gegen die unterschiedlichsten Leiden eingesetzt. Moderne wissenschaftliche Studien haben inzwischen bestätigt, dass die Weidenrinde schmerzlindernd wirkt, z. B. bei chronischen Rückenschmerzen oder Kopfschmerzen. Auch bei Arthrose sowie entzündlichen rheumatischen Erkrankungen verschafft die Weidenrinde Erleichterung. Weidenrinde ist zwar die Mutter von Aspirin, aber eindeutig die bessere Alternative, da sie nicht mit gefährlichen Nebenwirkungen einhergeht.

Kopfschmerzmittel
Heilpflanzen
Autor: Carina Rehberg

Mumijo – Das schwarze Gold der Berge

Mumijo ist ein altes Naturheilmittel aus den Gebirgen Zentralasiens. Wie Mumijo genau entsteht, ist bis heute nicht bekannt. Die meist schwarzbraune harzähnliche Substanz wird in den Bergen des Himalaya gesammelt und soll insbesondere aufgrund ihres hohen Gehalts an Fulvo- und Huminsäuren zahlreiche heilende Wirkungen haben – zunächst auf den Magen-Darm-Trakt, aber auch auf das Gehirn, die Knochen, das Immunsystem und die Fruchtbarkeit. Seine entzündungshemmenden Eigenschaften machen Mumijo ausserdem zu einer grossen Hilfe bei der Wundheilung.

Alternative Mittel
Heilpflanzen
Autor: Carina Rehberg

Zistrose – Wirkung und Anwendung

Die Zistrose wächst in mediterranen Regionen und ist schon allein wegen ihrer einzigartigen Blüten eine echte Wunderblume. Doch auch die Heilwirkungen der Zistrose sind beeindruckend. Wer die Pflanze in der Hausapotheke hat, ist im Notfall schon gut versorgt. Denn die Spezialgebiete der Zistrose sind Durchfall, Hautprobleme, Aphthen, Candida und grippale Infekte. Die Pflanze kann daher bei sehr vielen unterschiedlichen Beschwerden vorbeugend oder zur Therapie verwendet werden. Die Anwendung ist einfach: Man trinkt den Tee oder macht daraus Auflagen für die Haut.

Heilpflanzen