Frühstück

Blaubeer-Porridge

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 02.04.2019
Blaubeer-Porridge
© ZDG

Dieses köstliche Blaubeer-Porridge besteht aus feinen Haferflocken, die kombiniert mit der Sojamilch und dem Lupinenschrot eine hervorragende Proteinquelle hoher biologischer Wertigkeit darstellen. Die Blaubeeren versorgen mit einer Mega-Dosis Anthocyanen – antioxidativ wirksame Pflanzenstoffe, die als krebsfeindlich und entzündungshemmend gelten. Das Porridge wird mit Zimt und Vanille gewürzt. Ein optimaler Start in den Tag.

Zutaten für 1 Portion

Für das Blaubeer-Porridge

  • 150 g Blaubeeren (= Heidelbeeren)
  • 40 g feine Haferflocken
  • 15 g Lupinenschrot (z. B. von Rapunzel) – über Nacht in Wasser einweichen
  • 10 g gehackte Mandeln
  • 1 EL gehackte Pistazien

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 200 ml BIO Sojamilch
  • 3 EL Yaconsirup
  • 1 Prise Vanille
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Kristallsalz

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 4 Minuten
  • Zieh-/Ruhezeit: ca. 8 Stunden

Für das Blaubeer-Porrdige das Einweichwasser vom Lupinenschrot abgiessen und das Restwasser im Schrot ausdrücken. Dann die Milch in einen Topf geben, den Lupinenschrot hineingeben und aufkochen lassen.

Alle weiteren Zutaten – ausser die Pistazien und eine Handvoll Heidelbeeren – ebenfalls in den Topf geben und ca. 4 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder verrühren.

Anschliessend alles zu einem Brei stampfen und kräftig verrühren.

Das Blaubeer-Porridge mit Pistazien bestreut und Blaubeeren garniert servieren.

Tipp: Wenn Sie in den Genuss der antioxidativ wirksamen Anthocyane der Heidelbeeren gelangen möchten, dann empfehlen wir, die Beeren erst nach dem Kochen des Porridges unterzurühren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 538 kcal
  • Kohlenhydrate: 21 g
  • Eiweiss: 20 g
  • Fett: 65 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen