Zutaten für 2 Portionen

Für die Linsen-Frikadellen

  • 300 g Süsskartoffeln – grob reiben
  • 100 g rote Linsen – mind. 4 Std. einweichen, dann über einem Sieb spülen, bis sie nicht mehr schäumen
  • 70 g Quinoa, weiss
  • 80 g Dinkel-Paniermehl
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Tamari (Sojasauce)
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Edelhefeflocken
  • ½ EL Paprikapulver
  • 1/3 TL Kreuzkümmelpulver
  • ¼ TL Asafoetida (Hing / optional)
  • 1 Prise Chiliflocken
  • 1 EL gehackter Thymian

Für die Bratensauce

  • 100 g Karotten – schälen und in kleine Würfel scheiden
  • 1 EL Bio-Maisstärke – mit 2 EL kaltem Wasser verrühren
  • 500 ml Wasser
  • 1 ½ EL Tamari
  • 1 EL Erdnussöl, hitzebeständig
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Edelhefeflocken
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Zweig Thymian

Für das Blumenkohl-Püree

  • 400 g Blumenkohl – in Röschen teilen
  • 100 ml Sojasahne
  • 1 EL Margarine, vegan + hitzebeständig
  • 1 EL Mandelmus, weiss
  • 1 Msp. Muskatnusspulver
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde

Für die veganen Linsen-Frikadellen die Gemüsebrühe mit den Linsen und den Quinoa in einen Topf geben, leicht salzen und aufkochen lassen. Dann die Hitze reduzieren und 20 - 25 Min. kochen lassen, bis die gesamte Flüssigkeit aufgesogen ist.

Tipp: Um die Zubereitungszeit zu verkürzen, kannst du die Linsen zusammen mit den Quinoa auch bereits am Vortag kochen.

Den Ofen auf 200 °C Umluft vorheizen und ein mit Backpapier bestücktes Backblech bereitstellen.

Die Süsskartoffeln zusammen mit Tomatenmark, Tamari, Senf, Paniermehl, Hefeflocken, Paprikapulver, Kreuzkümmel, Asafoetida, Chiliflocken, Thymian sowie etwas Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben. Die gegarten Linsen und Quinoa dazugeben, gründlich vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Aus der Masse Bällchen à ca. 3 cm Ø formen, auf das Backblech setzten und etwas flachdrücken. Dann in den Ofen schieben und 25 - 30 Min. backen.

In der Zwischenzeit das Blumenkohl-Püree zubereiten. Hierzu die Margarine in einem Topf zerlassen und den Blumenkohl darin 3 - 5 Min. dünsten. Mit Sojasahne ablöschen, das Mandelmus einrühren und mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Dann 15 Min. leicht köcheln lassen, bis die Sauce eingekocht ist.

Für die Bratensauce das Erdnussöl in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Karottenwürfel darin rösten. Nach 2 Min. das Tomatenmark einrühren, kurz mitrösten und mit dem Wasser ablöschen.

Dann Tamari und Senf einrühren, den Thymianzweig, das Paprikapulver und die Hefeflocken hineingeben und mit Salz und Pfeffer würzen. 10 Min. bei schwacher Hitze leicht köcheln lassen.

Anschliessend den Thymianzweig entfernen und die angerührte Stärke unter ständigem Rühren in die Sauce geben. Das Ganze nochmals kurz aufkochen lassen und ggf. mit Salz und Pfeffer nachschmecken.

Die Linsen-Frikadellen zusammen mit der Bratensauce und dem Blumenkohl-Püree anrichten und geniessen.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 1020 kcal
  • Kohlenhydrate: 140 g
  • Eiweiss: 35 g
  • Fett: 32 g

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.