Zutaten für 4 Portionen

Für den Kürbis

  • 750 g Hokkaido-Kürbis (netto 550 g) – waschen, halbieren, entkernen und in 1,5-cm-Würfel schneiden
  • 250 g Wirsing – in 2 x 2-cm-Stücke schneiden
  • 2 EL Cashewkerne – grob hacken und fettfrei rösten

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 500 ml Wasser
  • 3 EL Erdnussöl, hitzebeständig
  • 2 EL Tamari (Sojasauce)
  • 1 rote Chilischote – entkernen und in Ringe schneiden
  • 1 EL Edelhefeflocken
  • 2 TL Kartoffelstärke – mit 3 EL Wasser verrühren
  • ½ TL Norialgen, gemahlen – dazu 1 Algenblatt im Mixer pulverisieren und zur Aufbewahrung in ein Glas füllen
  • 20 g Basilikum – grössere Blätter längs halbieren

Für die Paste

  • 200 ml Kokosmilch
  • 3 Kaffir-Limettenblätter – die Stiele entfernen
  • 1 Stange Zitronengras – in Ringe schneiden
  • 1 EL geriebener Ingwer

Für den Tempeh

  • 200 g Tempeh – in 5 mm dicke Scheiben schneiden und halbieren
  • 2 EL Erdnussöl, hitzebeständig
  • 2 EL Tamari
  • 1 EL Apfeldicksaft von Soyana
  • 1 TL Tamarindenpaste
  • 1 Prise Chilipulver
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
Anzeige:
Du möchtest Lebensmittel online bestellen?
Im Shop von MyFairtrade findest du viele Gewürze und Zutaten, die du zum Kochen unserer Gerichte benötigst. Einfach hier klicken.

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten

Für das Curry mit Kürbis und Tempeh als Erstes 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kürbiswürfel darin 10 Min. braten. Dann aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen.

Währenddessen die Paste zubereiten. Hierzu alle Zutaten in einem Standmixer fein pürieren und zur Seite stellen.

Die Pfanne erneut erhitzen, 1 EL Öl dazugeben und den Wirsing darin 3 Min. anbraten. Dann die Chiliringe dazugeben, kurz dünsten und mit 500 ml Wasser ablöschen. Mit Tamari, Hefeflocken, Algenpulver sowie Salz und Pfeffer würzen und 3 - 4 Min. kochen lassen.

Dann die Paste und Kürbis dazugeben und 3 bis 4 Min. köcheln lassen. Danach die Kartoffelstärke einrühren. Erst kurz vor dem Servieren nochmals erhitzen, abschmecken und das Basilikum unterheben.

Eine beschichtete Pfanne ohne Fettzugabe erhitzen und die Tempehscheiben darin anrösten, bis sie etwas Farbe bekommen haben. Dann mit etwas Öl beträufeln und auf beiden Seiten goldbraun braten.

In der Zwischenzeit in einer kleinen Schüssel Tamari, Apfeldicksaft, Tamarindenpaste und Chilipulver verrühren. Dann über den Tempeh giessen, alles gut vermengen und die Pfanne vom Herd nehmen.

Das Curry mit Kürbis anrichten, den Tempeh dazugeben und mit Cashews bestreut geniessen.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 396 kcal
  • Kohlenhydrate: 36 g
  • Eiweiss: 15 g
  • Fett: 20 g

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.