Zentrum der Gesundheit
  • Linsen-Gemüse-Curry
21 November 2022

Linsen-Gemüse-Curry

Dieses aromatische Linsen-Gemüse-Curry stellt ein Highlight für alle Freunde der indischen Küche dar. Besonders für jene, die milde Currys bevorzugen. Schnell, einfach und sehr lecker!

Rezeptentwicklung: Lucia

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 3 Portionen

Für das Curry

  • 100 g rote Linsen – 4 Std. einweichen
  • 200 g rote Paprika
  • 160 g Karotten
  • 80 g rote Zwiebeln
  • 1 TL Ingwer, gerieben
  • 1 Knoblauchzehe
  • Kokosöl
  • ¾ TL Garam Masala
  • ½ TL Ras el Hanout
  • ⅓ TL Kurkumapulver
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Tamari (Sojasauce)
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
  • 130 g Zucchini
  • 250 g Tofu Natur
  • 2 EL Erdnüsse, ungesalzen
  • 2 EL Koriander, geschnitten
  • 2 Kaffir-Limettenblätter
  • 150 ml Kokosmilch
  • 1 Prise Zimtpulver
  • 1 EL Zitronensaft
Nährwerte pro Portion
Kalorien 524 kcal
Kohlenhydrate 35 g
Eiweiss 26 g
Fett 29 g
Ballaststoffe 12 g

Zubereitung

Zubereitungszeit:
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Koch-/Backzeit 25 Minuten
Zieh-/Ruhezeit 4 Stunden

1. Schritt

Die eingeweichten Linsen über einem Sieb abgiessen und gründlich spülen und abtropfen lassen; die Paprika halbieren, entkernen und in 1-cm-Würfel schneiden; die Karotten schälen und in 1,5-cm-Würfel schneiden; die Zwiebeln fein würfeln; 1 TL Ingwer fein reiben; den Knoblauch fein hacken.

2. Schritt

Einen Topf mit etwas Kokosöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Paprikawürfel mit den Karottenwürfeln und den Zwiebelwürfeln 3 Min. leicht anbraten. Dann 1 TL geriebenen Ingwer sowie den gehackten Knoblauch dazugeben und 2 Min. mitdünsten.

Mit ¾ TL Garam Masala, ½ TL Ras el Hanout und ⅓ TL Kurkuma würzen, dann die abgetropften Linsen dazugeben und gut vermengen; mit 300 ml Gemüsebrühe ablöschen und einmal aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren, mit 1 EL Tamari, Salz und Pfeffer würzen und 10 Min. köcheln lassen.

3. Schritt

In der Zwischenzeit die Zucchini der Länge nach vierteln und in 5-cm-Stücke schneiden; den Tofu in 1-cm-Würfel schneiden; 2 EL Erdnüsse hacken und fettfrei rösten; 2 EL Koriander fein schneiden.

Die Zucchinistücke und 2 Limettenblätter in den Topf geben, 150 ml Kokosmilch sowie 1 Prise Zimt einrühren und 5 Min. mitköcheln lassen. Währenddessen eine Pfanne mit etwas Kokosöl auf mittlerer Stufe erhitzen und die Tofuwürfel rundherum 3 Min. anbraten; dabei salzen, dann auf einem Teller kurz zur Seite stellen.

4. Schritt

Schliesslich die Limettenblätter entfernen, die gebratenen Tofuwürfel unterheben und mit 1 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Dann das Curry anrichten; mit den gerösteten Erdnüssen und dem geschnittenen Koriander garniert servieren.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit