Zentrum der Gesundheit
Basischer Rohkost-Apfelkuchen
Basischer Rohkost-Apfelkuchen

Basischer Rohkost-Apfelkuchen

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Lust auf warmen Apfelkuchen mit Zimt und Vanillesosse? Aber keine Lust auf Mehlteig und Zucker? Auch keine Lust auf Milch in der Vanillesosse? Dann laden wir Sie zu unserem basischen Rohkost-Apfelkuchen ein! Er ist frei von Getreide, Mehl, Zucker, Butter und Milch. Er ist vegan und glutenfrei. Unser basischer Apfelkuchen stammt zudem aus der Rohkostküche, schmeckt herrlich frisch und aromatisch – und kann dennoch warm genossen werden.

Apfelkuchen – Basisch und rohköstlich

Für 4 Portionen

Erforderliche Küchengeräte

Hochleistungsmixer (wenn nur ein "normaler" Mixer zur Verfügung steht, dann ist noch zusätzlich ein Gerät zum Nüsse mahlen erforderlich)
Dörrgerät.

Zutaten für den Boden

1 Tasse geschälte Mandeln (wenn die ungeschälten Mandeln über Nacht eingeweicht werden, dann lässt sich am folgenden Tag das braune Häutchen wie von selbst abziehen)
1 Tasse Cashewkerne (in Rohkostqualität und über Nacht eingeweicht)
Saft von 1 bis 2 Orangen
5 entsteinte Datteln

Zutaten für den Belag

1 Pflaume oder 2 bis 3 Zwetschgen
2 Äpfel
Zimt

Zutaten für die Vanillesosse

250 ml Wasser
2 EL weisses Mandelmus
2 entsteinte Datteln
2 cm Stück einer Vanilleschote oder 1 Messerspitze echte Vanille als Pulver

Zubereitung

Für den Boden Mandeln und Cashewkerne im Mixer fein mahlen und in eine Schüssel umfüllen. 1 EL der gemahlenen Nüsse für die Deko aufbewahren. Orangensaft und Datteln im Mixer zu einem Dattelsirup mixen. Etwa 1/3 dieser Creme zu den gemahlenen Nüssen geben und daraus einen Teig kneten. Eine Kugel formen und diese auf die Folie des Dörrgerätes setzen. Mit den Händen den Teig zu einem Kreis mit einem Durchmesser von etwa 18 bis 20 cm ausstreichen.

Den Kuchenboden ins Dörrgerät schieben und bei 42 Grad 6 bis 8 Stunden antrocknen.

Die übrige Orangensaft-Dattel-Creme in den Kühlschrank stellen.

Eine Stunde bevor der Boden belegt wird, die Orangensaft-Dattel-Creme aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie nicht so kalt ist.

Die Pflaume oder die Zwetschgen entsteinen und mit der Orangensaft-Dattel-Creme im Mixer mixen und in eine Schüssel giessen. Die beiden Äpfel grob reiben und unter die Creme heben. Die Apfel-Pflaumen-Orangensaft-Dattel-Creme mit Zimt würzen, gut umrühren und auf dem Boden verteilen.

Sie können den Kuchen natürlich auch schon jetzt essen. Wenn Sie den Kuchen aber warm essen möchten, dann schieben Sie ihn für eine weitere Stunde ins Dörrgerät, was zudem sein Aroma intensiviert.

Wenige Minuten bevor Sie den warmen Kuchen aus dem Dörrgerät nehmen, stellen Sie die Vanillesosse her. Dazu mixen Sie einfach alle Zutaten für die Sosse im Mixer auf höchster Stufe, bis sie leicht warm wird.

Nehmen Sie den Kuchen aus dem Dörrgerät, bestreuen Sie ihn mit den gemahlenen Nüssen und servieren Sie ihn mit der Vanillesosse.

Selbstverständlich können Sie Ihren basischen Apfelkuchen auch noch üppiger gestalten und zum Beispiel zusätzlich mit frischen Zwetschgenspalten belegen und mit Mandelstiften bestreuen. Auch Brombeeren passen sehr gut zu diesem Kuchen.

Tipps zum Timing

Wenn Sie frühmorgens um 9 Uhr den Boden zubereiten, dann können Sie ihn um 15 Uhr belegen und um 16 Uhr mit Ihren Gästen geniessen. Wenn Sie den Boden am Nachmittag oder frühen Abend zubereiten, dann ist er mitten in der Nacht fertig getrocknet. Das macht aber nichts.

Das Sedona-Dörrgerät schaltet automatisch ab und der Boden kann problemlos bis zum nächsten Morgen im nun ausgeschalteten Dörrgerät verbleiben, dann belegt und erneut im Dörrgerät erwärmt werden, so dass er pünktlich zu einem rohköstlichen Brunch fertig ist.



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal