Zutaten für 2 Portionen

Für die Spargel-Tofu-Pfanne

  • 300 g weisser Spargel – schälen, den holzigen Teil abschneiden, schräg in 2-cm-grosse Stücke schneiden
  • 300 g grüner Spargel – den holzigen Teil abschneiden, schräg in 2-cm-grosse Stücke schneiden
  • 200 g geräucherter Tofu – in 3 cm lange Rechtecke schneiden

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 50 ml Wasser
  • 2 EL Kokosöl (alternativ Erdnussöl)
  • 2 EL Tamari (Sojasauce)
  • 1 EL Yaconsirup
  • 1 EL fein gehackter Ingwer
  • 1 milde rote Chilischote – entkernen, in feine Streifen schneiden
  • 2 EL geschnittener Koriander (optional)
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten

Für die Spargel-Tofu-Pfanne 1 EL Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Den Tofu darin scharf anbraten, dann mit 1 EL Tamari ablöschen und kurz einkochen lassen. Schliesslich aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

Die Pfanne erneut erhitzen und den Ingwer im restlichen Kokosöl kurz anbraten. Dann den weissen Spargel dazugeben und scharf anbraten. Nach etwa 2 Min. auch den grünen Spargel in die Pfanne geben und kurz anbraten. Dann die Hitze reduzieren, die Chilistreifen dazugeben und mitdünsten.

Mit Wasser ablöschen, das restliche Tamari und den Yaconsirup dazugeben und das Ganze leicht köcheln lassen, bis die Flüssigkeit eingekocht und der Spargel gar ist. Er sollte noch etwas Biss haben. Dann abschmecken und ggf. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Schliesslich den Tofu wieder zurück in die Pfanne geben, kurz darin erhitzen und das Ganze schön durchschwenken.

den Inhalt der Spargel-Tofu-Pfanne auf zwei Tellern anrichten, ggf. mit Koriander bestreuen und zusammen mit einem Basmatireis oder Thai-Nudeln geniessen.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 292 kcal
  • Kohlenhydrate: 22 g
  • Eiweiss: 19 g
  • Fett: 19 g

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.

Rezepte die Ihnen gefallen könnten