Hauptgerichte

Spinat-Bratlinge mit Orangen-Dip

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 17.06.2019
Spinat-Bratlinge mit Orangen-Dip
© ZDG

Spinat und Haferflocken – das sind die einzigen Zutaten, die wir für die Zubereitung dieser aromatischen Bratlinge verwendet haben. Und mehr braucht es tatsächlich nicht! Die feinen Kräuter-Aromen erzeugen einen sehr delikaten Geschmack, die Haferflocken sorgen für den angenehmen Biss und der fruchtige Dip rundet das Gesamtpaket perfekt ab.

Zutaten für 2 Portionen

Für die Bratlinge

  • 500 g frischer Spinat – über ein Sieb waschen, abtropfen lassen
  • 140 g Haferflocken – fein mahlen

Weitere Zutaten und Gewürze:

  • 1,5 Liter Wasser
  • 5 EL Erdnussöl
  • 2 EL Bio Senf
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 TL fein gehackter Oregano
  • 1 EL fein gehackter Thymian

Für den Dip

  • 150 g Sojajoghurt
  • 80 ml Orangensaft
  • Kristallsalz
  • 1 EL fein gehackte Petersilie

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 10 Minuten

Einen Topf mit 1,5 Liter Salzwasser zum Kochen bringen, den Spinat dazugeben und 2 Minuten blanchieren. Das Wasser abgiessen und den Spinat mit kaltem Wasser abschrecken.

Aus dem Topf nehmen, die Rest-Flüssigkeit kräftig ausdrücken und den Spinat sehr fein schneiden. Anschliessend in eine Schüssel geben und mit den gemahlenen Haferflocken, Senf, Oregano und Thymian vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu einem Teig kneten.

Mit feuchten Händen zunächst kleine Kugeln rollen, diese dann flach drücken und zu Bratlingen formen (Die Bratlinge müssen etwas feucht sein).

Anschliessend das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bratlinge von beiden Seiten anbraten.

Für den Dip alle Zutaten in einer Schüssel verrühren und mit Salz abschmecken. Zusammen mit den Bratlingen anrichten und servieren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 619 kcal
  • Kohlenhydrate: 51 g
  • Eiweiss: 17 g
  • Fett: 33 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen