Flohsamen gegen Übergewicht


Eine neue Studie belegt die unterstützende Wirkung von Flohsamen im Kampf gegen erhöhten Blutzucker, erhöhte Blutfettwerte, Bluthochdruck und Übergewicht.


Ihre Suche im Zentrum der Gesundheit

letzte Aktualisierung am 16.02.2016  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

Mit Flohsamen gegen das Tödliche Quartett

Sie befinden sich hier: interessante Artikel » Gesundheit

(Zentrum der Gesundheit) - Das Metabolische Syndrom ist im Volksmund auch als Tödliches Quartett bekannt und bezeichnet das Zusammentreffen von vier Krankheitsbildern: erhöhte Blutzuckerwerte, gestörter Fettstoffwechsel, Bluthochdruck und starkes Übergewicht. Australische Forscher der Curtin University in Perth kamen zu dem Ergebnis, dass der Verzehr von Flohsamen bedeutende Schutzmechanismen zur Herz- und Gefässgesundheit unterstützt und damit Krankheitsbilder und Risikofaktoren, die zum Metabolischen Syndrom führen, positiv beeinflusst.

Flohsamenschalen © Heike Rau - Shutterstock.com

Was ist Flohsamen?

Bei Flohsamen handelt es sich um die Früchte einer alten Heilpflanze, deren dunkelbraun glänzende Samen unweigerlich an die kleinen unbeliebten Quälgeister erinnern.

Tatsächlich ist Flohsamen heutzutage eines der am weitesten verbreiteten und genutzten Nahrungsergänzungsmittel.

Die Samen gelten als gut verträglich und sind recht günstig zu erwerben. Bislang sind die im Flohsamen enthaltenen sog. löslichen Ballaststoffe besonders wegen ihrer regulierenden Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt bekannt und werden sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfung eingesetzt.

Mit Flohsamen gegen das Metabolische Syndrom

Eine australische Studie, die im November 2012 im Fachmagazin Obesity Reviews veröffentlicht wurde, konnte aufzeigen, dass das Wirkungsfeld des Flohsamens weit mehr umfasst als die Hilfe bei Magen-Darm-Problemen.

Die Forscher dokumentierten positive Effekte auf die Erkrankungen des Metabolischen Syndroms und attestierten dem Flohsamen hier vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

Zum Metabolischen Syndrom gehören die vier bekanntesten Zivilisationserscheinungen unserer Zeit, nämlich Übergewicht, hohe Blutzuckerwerte, Bluthochdruck und hohe Blutfett- bzw. Cholesterinspiegel.

Die Betroffenen nehmen infolgedessen eine Menge Medikamente ein und werden mit einer ebensolchen Menge ungünstiger Nebenwirkungen konfrontiert. Wäre es da nicht deutlich sinnvoller, auf nebenwirkungsfreie und natürliche Helfer – wie den Flohsamen – zurückzugreifen?

Anzeige:

Flohsamen gegen erhöhte Blutzuckerwerte

Flohsamen sorgt beispielsweise dafür, dass Zucker langsamer aus dem Darm aufgenommen wird und nicht so schnell ins Blut gelangt.

Der Blutzuckerspiegel wird dadurch gesenkt und die Insulinantwort verbessert. Dies entlastet die Bauchspeicheldrüse, die nun weniger Insulin ausschütten muss, um den Blutzuckerspiegel im Normbereich zu halten.

Bei einem stark schwankenden insulinpflichtigen Diabetes kann die blutzuckersenkende Wirkung des Flohsamens jedoch auch den Insulinbedarf senken, so dass die Medikation hier unter Umständen sehr individuell angepasst werden muss.

Am besten besprechen insulinpflichtige Diabetiker die Flohsamen-Einnahme daher mit ihrem Arzt.

Flohsamen gegen erhöhte Blutfette

Cholesterin ist lebenswichtig für den Aufbau der Zellen, während Triglyceride als Energiespender für unseren Körper unverzichtbar sind. Ist von beiden Stoffen allerdings zu viel im Blut vorhanden, können sich Ablagerungen an den Gefässinnenwänden bilden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen entstehen.

Flohsamen hilft, die zu hohen Blutfettwerte zu senken, indem Cholesterin und Triglyceride an die Schleimstoffe gebunden und mit dem Stuhl ausgeschieden werden.

Flohsamen gegen Bluthochdruck

Wer zu einem gestörten Fettstoffwechsel neigt, hat meist auch mit einem zu hohen Blutdruck zu kämpfen.

Hier konnten die Forscher feststellen, dass die Einnahme von Flohsamen nicht nur die Blutfettwerte nach unten korrigierte, sondern im Gleichzug den Blutdruck signifikant senkte.

Flohsamen gegen Übergewicht

Nicht zuletzt sind Flohsamen eine ideale Unterstützung, um Übergewicht zu reduzieren.

Ihr hohes Quellvermögen im Magen löst ein schnelleres Sättigungsgefühl aus und hilft das Hungergefühl zu verringern. Die kalorienarmen Ballaststoffe werden nur langsam verdaut und halten daher lange satt.

Flohsamen regen zudem die Verdauungstätigkeit an und entziehen der Nahrung zusätzlich ein wenig Fett und Zucker, die mit den Ballaststoffen des Flohsamens nun unverdaut ausgeschieden werden.

Der günstige Einfluss auf den Blutzuckerspiegel verhindert ausserdem die gefürchteten Heisshungerattacken, die im Nu so manch mühsam weggehungertes Kilo wieder zurückholen.

Mit Flohsamen fit und gesund bleiben

Alle Erkrankungen des "tödlichen Quartetts" begünstigen nach und nach Gefässveränderungen und bringen eine erhöhte Schlaganfall- und Herzinfarktgefahr mit sich.

Flohsamen helfen Ihrem Körper dabei, diese Risiken zu minimieren und unterstützen die Regeneration und Entschlackung der Organsysteme.

Flohsamenschalenpulver wirksamer als Flohsamen

Besonders wirksam sind übrigens die feinst pulverisierten Schalen des Flohsamens, da der Anteil der Schleimstoffe gerade in den Schalen besonders hoch ist.

Vom Flohsamenschalenpulver nimmt man täglich – am besten auf leeren Magen und ca. 30 Minuten vor dem Frühstück – einen Teelöffel voll, rührt diese Menge in 100 ml Wasser ein und trinkt diese Mischung sofort und in einem Zug, damit der Flohsamen nicht eindickt. Anschliessend müssen mindestens weitere 200 ml Wasser nachgetrunken werden, um die erwünschte Wirkung zu erzielen.

Wenn Sie morgens auf nüchternen Magen Medikamente einnehmen müssen und daher oder aus anderen Gründen die Einnahme des Flohsamenschalenpulvers am Morgen nicht so gut in Ihren Tagesablauf passt, können Sie das Pulver grundsätzlich 30 Minuten vor einer Mahlzeit einnehmen, wenn die letzte Mahlzeit mindestens 2 Stunden zurückliegt. Auch am Abend vor dem Schlafengehen kann das Flohsamenschalenpulver genommen werden. Hier sollte die letzte Mahlzeit (inkl. Snacks) ebenfalls vor mindestens 2 Stunden verzehrt worden sein.

Flohsamenschalenpulver ist überdies eine der drei Komponenten einer Darmreinigungskur und wird bei einer solchen Entschlackung gemeinsam mit einer Mineralerde (Bentonit) und einem Probiotikum ein bis zwei Mal täglich eingenommen.

Nach derzeitiger Studienlage ist die Einnahme von Flohsamen in jedem Falle sehr empfehlenswert. Denn wer es schafft, den Blutzucker, Blutdruck, Blutfette und das Gewicht auf gesunde Werte zu senken, tut sich und seinem Körper Gutes. Es lohnt sich, früh damit zu beginnen!

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater?

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können? Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? In diesem Falle empfehlen wir Ihnen die Fernausbildung zur(m) Ernährungsberater(in) der Akademie der Naturheilkunde.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie auf dieser Webseite alle Details.

Nutritionist Training

Quellen:


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden



Abgelegt unter: Darm | Darmprobleme |


© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.





Liebe LeserInnnen

Aufgrund des hohen Kommentaraufkommens haben wir uns dazu entschlossen, unsere Kommentarfunktion nur an 2 Tagen der Woche zu öffnen, nämlich jeweils am Freitag von 18:00 bis Samstags um 24:00 Uhr. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Kommentare, die zum Zwecke versteckter Werbung genutzt werden, nicht veröffentlichen. Erscheinen Markennamen in Ihrem Kommentar, so werden diese vor Veröffentlichung entfernt.

(12)

Ti
geschrieben am: freitag, 29. april, 20:06
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo! :) Wieso empfehlen Sie eigentlich immer Bentonit dazu und nicht Zeolith? Gibt es da Vorteile bzw. bestimmte Gründe?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Ti
Sie können auch Zeolith verwenden. Nein, es gibt keine bestimmten Gründe dafür, dass wir häufiger Bentonit als Zeolith empfehlen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

FSM
geschrieben am: samstag, 07. november 2015, 07:32
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes ZDG Team, ich wollte mich erkundigen, ob die Einname von Flohsamenschalen Ihrer Meinung nach einen Einfluss auf die Aufnahme Mineralstoffen wie Magnesium haben kann. Da ich erblich bedingte hohe Cholesterinwerte habe, und diese auf natürliche Weise verbessern möchte, habe ich mich kürzlich auf Ihrer Seite schlau gemacht. Ich habe damit begeonnen, jeden Morgen den folgenden Mix einzunehmen: 1 Ess-Löffel gemahlene Flohsamenschalen, 1 Tee-Löffel Bentonit, 1-2 Esslöffel Gerstengraspulver und etwas Kurkuma. Seit langem nehme ich zusätzlich täglich etwa 500mg Magnesium ein. Wenn ich dies nicht tue, kribbeln mir vorallem nachts die Beine. Seit ich nun die Flohsamen nehme, merke ich, dass ich mehr Magnesium brauche. Ich hatte zunächst das Bentonit im Verdacht, und habe das erstmal weggelassen, aber dennoch brauche ich statt 500mg mindestens 800 um ruhig schlafen zu können. Nach kurzer Recherche habe ich auf einer Apotheken-Seite gelesen, dass schleimige Substanzen wie Flohsamen als Nebenwirkung die Aufnahme von Mineralstoffen wie u.a. Magnesium, Calcium, Zink und Kupfer verminden könnten. Ich nehme bereits die Flohsamen morgends und das Magnesium abends. Dennoch merke ich diesen großen Unterschied. Klar kann ich nun einfach die Magnesiumdosis erhöhen, mache mir aber etwas Gedanken, ob ich meinem Körper jetzt andere wichtige Mineralstoffe vorenthalte, bei denen ich dies nicht sofort bemerke. Ich wäre dankbar, wenn Sie mir Ihre Meinung zu dieser Thematik sagen könnten. Herzliche Grüße, FSM




Zentrum der Gesundheit:

Hallo FSM
Ja, das ist richtig, dass Flohsamen - egal in welcher Zubereitung (ob als ganze Samen, als Schalen, als Pulver) - die Resorption von manchen Wirkstoffen beeinträchtigen kann. Dazu gehören manche Mineralstoffe und Spurenelemente, aber auch Wirkstoffe aus Medikamenten. Doch selbst bei Medikamenten, deren Wirkung natürlich auf gar keinen Fall reduziert werden darf, wird ein zeitlicher Abstand zu Flohsamenprodukten von nur 30 bis 60 Minuten empfohlen (zuerst das Medikament, dann das Flohsamenprodukt). Es ist daher sehr ungewöhnlich, wenn ein so grosser Abstand wie bei Ihnen eingehalten wird und die Magnesiumaufnahme dennoch verschlechtert ist - zumal ein Teil des Magnesiums (besonders bei hohem Bedarf) bereits über die Magenschleimhaut aufgenommen werden kann.
Wir empfehlen Ihnen, folgendes auszuprobieren:
Die Flohsamen-Bentonit-Mischung sollte immer allein genommen werden. Diese also nicht mit anderen Nahrungsergänzungen mischen.
Teilen Sie Ihre tägliche Magnesiumdosis in drei bis vier Portionen auf. Magnesium kann insgesamt in sehr viel höheren Mengen resorbiert werden, wenn man es öfter über den Tag verteilt in kleinen Dosen einnimmt statt in nur einer grossen Dosis auf einmal.
Nehmen Sie ein leicht resorbierbares Magnesiumpräparat wie Magnesiumcitrat.
Starten Sie morgens mit der ersten Dosis Magnesium. Nach 1 Stunde nehmen Sie die Flohsamen-Bentonit-Mischung.
Ab dem Mittag bis zum Abend nehmen Sie drei weitere Magnesiumdosen.
Eine andere Variante wäre, die Flohsamen-Bentonit-Mischung am Abend zu nehmen. Wenn Sie dann über den Tag verteilt Ihr Magnesium genommen haben, dürfte dieses längst resorbiert sein, wenn Sie abends zum Flohsamen greifen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Kathrin
geschrieben am: freitag, 30. oktober 2015, 20:45
eMail-Adresse hinterlegt

Liebe Redakteurinnen und Redakteure, erst Mal danke für die tollen Artikel, mir haben sie wertvolle Anregungen gebracht. Ich habe hinsichtlich eines Produktes eine Frage. Ich habe wegen einer sehr wahrscheinlichen candidainfektion eine Heilpraktikerin aufgesucht. (Nach langer und häufiger Antibiotikaeinnahme) Sie schien mir nicht sonderlich hilfreich und leider habe ich bei der zweiten Behandlung keine wirkliche Beratung erfahren. Stattdessen ließ sie mir ein "Produkt, zum Preis von 50 Euro zusenden, mit den Worten dieses Produkt tötet alle Pilze in ihrem Darm ab. Von keinem der Inhaltstoffe ist mir eine konkret pilzabtötende Eigenschaft bekannt. Deshalb möchte ich Sie um ihre Meinung bitten: Das Produkt enthält: 180 mg Vitamin C 4750 mg Flohsamenhülsenpulver 1900 mg Fohsamenhülsen 1000 mg Rote Beete 100 mg Papain 28 mg Bromelain 25 mg Amylase 11 mg lactobacillus acidophilus 5,7 mg bifidum lactis Sie hat mir beim ersten Termin von Milchsäurebakterien abgeraten, ich müsse erst mal z.B. mit einer Vitamin C-Infusion oder naturheilkundlichne Tropfen mein Immunsystem aufbauen. Ich habe mich aufgrund meiner Beschwerden aber dennoch versorgt, um schneller gesund zu werden. Diese brauche ich also nicht noch zusätzlich und würde mir diese nach wie vormin der Apotheke holen, von den Enzymen habe ebenfalss aufgrund ihrer entzündungshemmenden Wirkung welche. Diese müssen teilweise im Kühlschrank gelagert werden. Flohsamenschalen gehören ebenfalls in meine Hausapotheke. Von einer Wirksamkeit von Flohsamenpulver habe ich noch nie was gehört. Der Anbieter wird unseriösem Verhalten den Kunden gegenüber im Internet von Kunden diskutiert. Ich möchte nicht vorschnell urteilen und wäre dankbar Ihre Expertenmeinung zu hören. Mit freundlichen Grüssen, Kathrin




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Kathrin
Die aufgezählten Zutaten können natürlich sehr gut begleitend als Nahrungsergänzung und Darmpflege während einer Candidabekämpfung eingenommen werden, wirken aber nicht direkt tödlich auf Candida. Sie können jedoch das Darmmilieu durchaus dahingehend verändern, dass sich die Pilze nicht mehr so wohl fühlen. Bei einer geringen Candidabelastung mag das ausreichen. Bei massivem Befall jedoch nicht. Auch würden wir in jedem Fall noch eine Heilerde (wie z. B. Bentonit) empfehlen, die die Toxine der Pilze adsorbieren und ausleiten kann. Flohsamenschalenpulver hat selbstverständlich bei vielen Beschwerden eine sehr gute Wirkung - wie wir u. a. hier beschrieben haben.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

jonko
geschrieben am: samstag, 13. juni 2015, 04:58
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, ich bin mir immer noch nicht ganz sicher über die richtige Verwendung der Flohsamenschalen. Man soll sie ja am besten morgens nüchtern nehmen. Ich trinke morgens aber auch auf nüchternen Magen meinen smoothie mit gerstengraspulver, ist es in Ordnung wenn ich vor den smoothie einfach einen gehäuften Teelöffel flohsamenschalen trinke? Lg




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Jonko Nach der Flohsameneinnahme sollte etwa eine halbe Stunde vergehen, bevor Sie etwas essen oder einen Smoothie trinken. Wir haben den Artikel jedoch mit weiteren Tipps zur Einnahme ergänzt, so dass Sie mit diesen Informationen sicher eine Lösung für sich finden. Viele Grüsse Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit

 

hallertauer
geschrieben am: montag, 11. mai 2015, 18:54
eMail-Adresse hinterlegt

Seit kurzem muß ich ein Medikament gegen zu hohe Harnsäurewerte nehmen. Leider ist bei mir als Nebenwirkung harter und "schwerfälliger "Stuhl aufgetreten. Ich ernähre mich ballastoffreich, aber das hilft im Moment nicht. Nun versuche ich es mit Flohsamen - auch wenn ich hier eine Nebenwirkung bekämpfe. Aber durch eine Schuppenflechte, auch im Analbereich, ist schwerer Stuhlgang sehr schmerzhaft. Zusätzlich werde ich mein Müsli noch mit Leinsamenschrot aufwerten und hoffe, dass ich damit etwas erreiche. Sicher tun einige weitere Medikamente, vor allem gegen Bluthochdruck noch ein übriges. Aber erst einmal hoffe ich, mit dem Flohsamen den Darm etwas besser regulieren zu können bzw., weicheren Stuhl zu bekommen. Ob das gelingt?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo hallertauer
Denken Sie unbedingt daran, sowohl in Verbindung mit Flohsamen als auch mit Leinsamen seeeeeeehr viel Wasser zu trinken! Nur dann können die Samen den Stuhl lockern und die Darmperistaltik anregen. Wie sieht es mit Ihrem Magnesiumspiegel aus? Sollte dieser zu gering sein, können Sie auch mit Magnesiumgaben (Magnesiumcitrat) den Stuhlgang anregen.
Halten Sie überdies Ausschau nach Informationen, was die Ursachen von hohen Harnsäurewerten sein können und wie Sie hohe Harnsäurewerte mit natürlichen Massnahmen reduzieren können. Geben Sie dazu in unsere Suche einfach "Harnsäure" ein.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Sindy
geschrieben am: donnerstag, 27. februar 2014, 13:54
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes Team von ZDG! Erst möchte ich einmal meinen Dank für Ihre vielen wertvollen Informationen aussprechen, welche ich in dieser gebündelten und reichhalten Form nirgendwo sonst entdecken konnte. Ich finde Ihre Seite überaus hilfreich und habe bereits sehr viel Nutzen daraus gezogen. Vielen Dank! Nun meine Frage zum Flosamen: Da ich von meiner Ärztin vorhin eben diese verschrieben und mir die von ihr genannten sogleich in der Apotheke besorgt habe, habe ich folgende gekauft (ich weiß nicht, ob die Angabe hier nicht erlaubt es wegen Werbung ...?): 400g INDISCHE Flohsamenschalen von *. Nun scheinen mir diese, durch den Kunststoffbeutel betrachtet, aber recht grob zu sein. Bei Ihnen nun habe ich nachgelesen (leider erst nach dem Kauf), daß Sie ausschließlich FEINST gemahlene empfehlen. Haben Sie zufällig Erfahrung mit dem oben benannten Produkt und können Sie mir sagen, ob diese Qualität als fein oder grob gemahlen bewertet werden kann? Ich danke Ihnen vielmals Ihre Hilfe! Liebe Grüße Sindy




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Sindy
Wir entfernten sicherheitshalber den Herstellernamen ;-)
Sehr wahrscheinlich handelt es sich um Flohsamenschalen, die überhaupt nicht gemahlen sind - worauf oft schon allein der Preis hinweist. Das Produkt muss deshalb aber nicht schlecht sein. Nur sind ganze Flohsamenschalen erstens für manche Menschen eben nicht so gut verträglich und zweitens auch nicht so wirksam wie die fein gemahlene Variante.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

adular
geschrieben am: samstag, 02. november 2013, 22:18
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, ich mache seid einer Woche diese von ihnen vorgeschlagene Darmreinigung. Ich verwende bisher ganze Flohsamen. Nun ist es so, dass ich nach der Einnahme wiedermal einen dicken Blähbauch habe, obwohl ich viel trinke nach der Einnahme und genau den will ich ja damit auch loswerden. Ist es normal, dass man Anfangs so einen Bauch bekommt oder ist es doch nicht das Mittel der Wahl. Ich ernähre mich basenreich, da überwiegend Rohkost. Ich leide seid vielen Jahren unter einem Blähbauch und hoffte es mit der Darmreinigung zu lindern. Grüße




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Adular
Wie die von uns empfohlene umfassende und effektive Darmreinigung durchgeführt wird, lesen Sie hier.
Darin werden pulverisiserte Flohsamenschalen empfohlen und nicht der ganze Flohsamen. Auch gibt es vom Flohsamen verschiedene Arten. Diesbezüglich sollten Sie sich mit dem Händler der von Ihnen erworbenen Flohsamen in Verbindung setzen und diesen nach der konkreten Anwendung befragen.
Unserer Meinung nach genügt die Einnahme allein von ganzen Flohsamen nicht zu einer gründlichen Reinigung des Darmtrakts. Ihnen fehlt sowohl die stark adsorbierende (auch in Bezug auf Gase) und entgiftende Komponente (Bentonit) als auch ein geeignetes Probiotikum.

Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Feli F.
geschrieben am: samstag, 05. oktober 2013, 06:26
eMail-Adresse hinterlegt

Guten Tag, Ich nehme psyllium Pulver aus 2 verschiedenen Gründen. Ich habe immer mal wieder Probleme mit Hämorrhoiden und wollte dann etwas kaufen, was den Stuhlgang erleichtert sodass Wunden heilen können. Mir wurde dann Psyllium Pulver empfohlen. Bereits nach 2 Tagen habe ich den positiven Effekt bemerkt UND bin auch noch von jahrelangen Qualen durch den Reizdarm befreit (ich habe es nie untersuchen lassen, aber alles mögliche ausprobiert und ich konnte kein bestimmtes Lebensmittel finden, was die mehr als starken Schmerzen nach dem Essen bis zum Durchfall hervorrufen - danach ist alles gut).

Wegen den Hämorrhoiden müsste ich psyllium nicht die ganze Zeit nehmen aber ich möchte es weiter täglich nehmen, da ich endlich wieder normal leben und Essen kann - ohne diese unbeschreiblichen Schmerzen danach. Ich lese immer von 10 g oder mehr. Ich selber nehme 2 Kapseln pro Tag, eine Kapsel hat angeblich 500 mg. 2 Kapseln entspricht der empfohlen Tagesdosis laut Verpackung. Kann es sein, dass so wenig schon ausreicht um eine Verbesserung zu bemerken? Und ist es wirklich ungefährlich diese Menge jeden Tag einzunehmen vielleicht sogar für den Rest meinen Lebens? Mir geht es nicht um eine Darmreinigung - ich will nur wieder mein Leben genießen können! Flüssigkeit nehme ich genug zu mir, in Form von Leitungswasser. Vielen lieben Dank für Ihre Hilfe!!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Feli
Die Angabe von 10 g bezog sich auf die absolute Maximaldosis, die der Einnahme von 40 g Flohsamen (ganz) entsprach, aber auf keinen Fall von jedem eingenommen werden sollte. Im Gegenteil! Flohsamenschalenpulver sollte immer ganz individuell dosiert werden. Auch beginnt man grundsätzlich mit sehr kleinen Mengen und bleibt schliesslich bei der für einen persönlich verträglichen und optimalen Menge.
Bleiben Sie also bei Ihrer Dosis von 1 Gramm! Diese Dosis ist ferner so gering, dass Sie sie bedenkenlos dauerhaft einnehmen können, WENN Sie immer ausreichend dazu trinken!
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Anne G.
geschrieben am: sonntag, 21. april 2013, 17:52
eMail-Adresse hinterlegt

Zu der Dosierung und der Flüssigkeitszufuhr habe ich noch folgende Fragen: Wenn ich einen flach gehäuften TL Flohsamenschalen nehme, wieviel Gramm entspricht dies dann etwa? Da ich sehr wenig wiege und unter chronischer Verstopfung und Blähbauch leide, würde ich mit einem halben TL beginnen. Ist bei recht starkem Untergewicht wichtig die tägliche Dosis von 10g dementsprechend zu verringern? Und wie verhält es sich hier dann mit der empfohlenen täglichen Trinkmenge um nicht noch die Verstopfung durch zu wenig Wasser zu verschlimmern? Ich lese immer von 2-2,5 oder gar 3 Litern, doch dies schaffe ich mit meinem gerade mal 40kg einfach nicht, meine Wohlfühlmenge liegt eigentlich bei 1-1,5l pro Tag.




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Anne,
vielen Dank für Ihre Mail.
Ein gestrichener Teelöffel fasst - je nach Teelöffelgrösse - etwa 3 bis 5 Gramm Flohsamenschalenpulver. Bei Ihrem Gewicht ist die von Ihnen vorgeschlagene Vorgehensweise ideal. Beginnen Sie mit kleinen Mengen und trinken Sie Ihre Wohlfühlmenge plus 200 ml pro Flohsameneinnahme. Wenn Sie ferner eine wasserreiche Ernährung praktizieren (Früchte, Salate, Gemüse, Suppen etc.) genügt Ihre tägliche Flüssigkeitsaufnahme vollkommen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Chrissie
geschrieben am: mittwoch, 21. mã¤rz 2012, 08:10
eMail-Adresse hinterlegt

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe versucht, Flohsamenschalen nicht als Verdauungsförderung sondern einfach im Rahmen der Entgiftung einzunehmen. Da ich generell viel trinke, war die nötige Flüssigkeitsmenge kein Problem. Ich ernähre mich auch grundsätzlich ballaststoff- und vitalstoffreich. Trotzdem habe ich nach jeder Einnahme der Flohsamenschalen sowohl Magenkrämpfe als auch dann Darmkrämpfe bekommen, und zwar regelmäßig immer wieder, bis die Flohsamen wohl wieder draußen waren. Meine Familie hat diese Probleme nicht, da wird alles gut vertragen. Wie kommt es zu dieser Unverträglichkeit? Sie scheint nicht so häufig vorzukommen, daher konnte ich auch bisher keine weiterführenden Informationen bekommen. Vielen Dank für eine Einschätzung.
Freundliche Grüße, Chrissie




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Chrissie,
vielen Dank für Ihre Mail.
Individuelle Unverträglichkeiten gibt es immer wieder und auf nahezu alle möglichen Lebensmittel bzw. Nahrungsergänzungsmittel. Manchmal gelingt es den Grund herauszufinden (durch genaue Beobachtung, durch Dosierungsexperimente etc.), oft gestaltet sich die Ursachenergründung jedoch wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.
Auch kommt es darauf an, ob Sie reines Flohsamenschalenpulver nahmen oder ein Produkt, das zusätzlich noch andere Bestandteile enthält. Im letzteren Falle könnte Ihre Unverträglichkeit auch auf einen der anderen Bestandteile zurückzuführen sein. Möglich wäre auch, dass Sie eine für Sie persönlich zu hohe Anfangsdosis gewählt haben, so dass Sie mit sehr viel geringeren Mengen, die Sie langsam zur Normaldosis steigern, eine bessere Verträglichkeit erzielen. Ein Alternativprodukt wären ganze Flohsamen, deren Wirkung jedoch deutlich milder ist, wodurch aber auch die Verträglichkeit steigt.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Cornelia Dittrich
geschrieben am: mittwoch, 27. juli 2011, 12:13
eMail-Adresse hinterlegt
zu Ihren Ausführung habe ich noch eine Frage: mir scheint, dass es nicht ratsam ist, Flohsamenschalen ständig einzunehmen. Wie lange sollten sie eingenommen und wie lange pausiert werden?

Freundliche Grüße,
Cornelia Dittrich

Zentrum der Gesundheit:
Liebe Frau Dittrich,
vielen Dank für Ihre Mail.
Flohsamenschalenpulver kann im Rahmen einer Darmreinigung bis zu 3 - 4 Monate lang eingenommen werden. Da es in diesem Fall in relativ großen Mengen (bis zu dreimal täglich) eingenommen wird, sollte anschließend pausiert bzw. die Einnahmemenge drastisch reduziert werden.

In kleinen Mengen (einmal täglich) kann das Pulver dauerhaft genommen werden, ist aber bei einer insgesamt gesunden Ernährungsweise und falls keine Beschwerden vorhanden sind, die konkret eine Daueranwendung erfordern würden, nicht nötig. Besonders wichtig ist, das Flohsamenschalenpulver immer mit SEHR viel Wasser einzunehmen.
Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Bernhard Koch
geschrieben am: mittwoch, 04. august 2010, 14:36
eMail-Adresse hinterlegt
Was mir in diesem Beitrag sehr fehlt, ist ein Hinweis, ob es Wirkungs- und Handhabungsunterschiede zwischen Flohsamen (ganz) und den daraus gewonnenen Flohsamenschalen gibt. Beim Einrühren in Joghurt habe ich bereits deutliche Unterschiede bemerkt, die Flohsamenschalen machen (im Unterschied zu den ganzen Flohsamen) aus dem Joghurt in kurzer Zeit eine ziemlich harte Masse, weil sie ihm jegliche Flüssigkeit entziehen. Wie wirkt sich also dieses unterschiedliche Verhalten im Darm aus?

Zentrum der Gesundheit:



Lieber Herr Koch,

vielen Dank für Ihre sehr berechtigte Frage.

Flohsamenschalen sind in etwa viermal effektiver als Flohsamen. Das heißt, von den Schalen genügt ein Viertel der Samendosis. Während die Tagesdosis bei ganzen Samen bei bis zu 40 Gramm liegen kann, genügt von den Schalen eine Tagesdosis von etwa 10 Gramm, um dieselbe Wirkung zu erzielen.

Die Schleimstoffe sind beim Flohsamen ausschließlich in den Schalen. Wenn sie die reinen Schalen verwenden, dann wird natürlich weitaus mehr Flüssigkeit aufgesogen als von den ganzen Samen, die ja neben der schleimstoffhaltigen Schale auch noch Fette und Proteine im Innern des Samens enthalten. Die optimale Wirkung von ganzem Flohsamen erzielt man, wenn der Flohsamen vor dem Verzehr in Flüssigkeit vorgequollen wird und man die bereits aufgequollenen Flohsamen - mit vorsichtshalber wiederum einer großen Flüssigkeitsmenge - einnimmt.

Das, was Sie in Ihrem Joghurt beobachtet haben, deutet auf eine im Verhältnis zur Flüssigkeit (Joghurt) zu große Flohsamenschalenmenge hin. In dieser Form sollten die Schalen keinesfalls im Darm ankommen, da sie sonst zu Blockaden im Verdauungssystem führen können. Gequollene Samen oder auch Schalen sollten grundsätzlich allerhöchstens breiartige Konsistenz aufweisen, wonach zusätzlich noch mindestens ein großes Glas Wasser nachgetrunken wird.

Die Tagesdosis von 10 Gramm Flohsamenschalen teilt man in zwei bis drei Einzeldosen auf. Pro Einzeldosis sollten sie mindestens 250 Milliliter reine Flüssigkeit nehmen. Bei den Schalen ist ein Vorquellen nicht nötig. Ich persönlich rühre die Einzeldosis Flohsamenschalen in ein großes Glas Quellwasser (300 ml) und trinke dieses zügig aus, bevor die Schalen quellen konnten, weil ich die glibbrige Konsistenz gequollener Schalen nicht so sehr schätze. Anschließend trinke ich im Laufe von etwa 10 Minuten noch ein weiteres Glas Wasser mit etwa 200 Millilitern nach. Es gilt also: Besser mehr Flüssigkeit als zu wenig.

Bei weiteren Unklarheiten können Sie sich gerne erneut bei uns melden.

Herzliche Grüße
Ihr ZDG-Team

Weitere themenrelevante Artikel:

Tipps zur Darmsanierung

(Zentrum der Gesundheit) Mit den folgenden Tipps können Sie sich und Ihren Organismus auf eine natürliche Darmsanierung sanft einstimmen. Die Darmsanierung ist der erste wichtige Schritt auf dem Weg zur Gesundheit.

weiterlesen

 

Gesunde Ernährung

(Zentrum der Gesundheit) - Jeder kann frei entscheiden, wie er sich ernährt und hat damit grossen Einfluss auf seine Gesundheit. Nur weiss eigentlich keiner so genau, was gesunde Ernährung in Wirklichkeit ist. Und gleichzeitig werden immer wieder dieselben zwei Ammenmärchen erzählt: Erstens die übliche Ernährung sei ideal für den Menschen oder gar zweitens, nämlich dass Ernährung mit Gesundheit nicht viel zu tun habe.

weiterlesen

 

Darmreinigung - Die Anleitung

(Zentrum der Gesundheit) – Welche Darmreinigung ist für Sie die richtige? Aus welchen Komponenten besteht eine wirksame Darmreinigung? Wie wird eine Darmreinigung durchgeführt? Wie lange dauert sie? Wie ernährt man sich während einer Darmreinigung und welche begleitenden und unterstützenden Massnahmen kann man während einer Darmreinigung einsetzen, um den Erfolg zu beschleunigen und zu vertiefen? Die Antworten auf alle diese Fragen rund um die Darmreinigung finden Sie in dieser Anleitung.

weiterlesen

 

Darmreinigung - Wie finden Sie Ihre passende Darmkur?


 

Der Reizdarm

(Zentrum der Gesundheit) - Reizdarm wird dann diagnostiziert, wenn der behandelnde Arzt keine organische Ursache für die vorhandenen chronischen Darmbeschwerden finden kann. Wenn also Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall zum Alltag gehören, ohne dass die üblichen Diagnoseverfahren einen Grund dafür erkennen lassen, heisst die Diagnose "Reizdarm". Das Reizdarm-Syndrom ist übrigens die heute am häufigsten gestellte Diagnose in gastro-enterologischen Praxen.

weiterlesen

 

Orangen-Schokoladen-Kuchen – Vegan und glutenfrei

(Zentrum der Gesundheit) – Dieser Orangen-Schoko-Kuchen schmeckt so gut, so fruchtig und so saftig, dass man ganz vergisst, einen gesunden Kuchen vor sich zu haben. Doch genau das ist er: Glutenfrei, vitalstoffreich und vegan. Gesüsst wird er mit Kokosblütenzucker, so dass auch der Blutzuckerspiegel gelassen bleibt. Kokosöl ist die einzige Fettquelle mit allen Vorzügen des Kokosöls und seinen mittelkettigen Fettsäuren. Und statt Ei oder Bindemittel nimmt man einen Flohsamenpudding, über den sich gleichzeitig das Verdauungssystem freut.

weiterlesen

 

Green Smoothie Bowl mit Matcha

(Zentrum der Gesundheit) – Grüne Smoothies bestehen aus grünem Blattgemüse, Früchten und Wasser – sonst nichts. Will man den Smoothie noch weiter aufpeppen, dann wird er meist immer dickflüssiger. Er wird zur Smoothie Bowl, also einem Smoothie, der aus der Schüssel gelöffelt wird. Die Smoothie Bowl mit Matcha schmeckt wunderbar erfrischend und versorgt mit einer ordentlichen Menge an Antioxidantien, Mineralien und Vitaminen. Die Smoothie Bowl macht gleichzeitig wach und sättigt dank der hochwertigen Ballaststoffe äusserst nachhaltig.

weiterlesen

 

Die 10 mächtigsten Heilpflanzen

(Zentrum der Gesundheit) – Heilpflanzen werden oft unterschätzt. Manchmal nutzt man sie bei kleinen Wehwehchen. Aber wirkliches Vertrauen bringt man ihnen nicht gerade entgegen. Das ist schade, denn in Heilpflanzen steckt ein solch grosses Potential für unsere Gesundheit, dass es fast schon leichtsinnig wäre, darauf zu verzichten. Wir stellen Ihnen heute die Top Ten der Heilpflanzen vor. Wetten, dass auch Sie künftig – bei Beschwerden gleich welcher Art – verstärkt Heilpflanzen nutzen werden?

weiterlesen

 

Die natürliche Darmsanierung – Mehr Power fürs Leben

(Zentrum der Gesundheit) – Eine natürliche Darmsanierung ist die beste Form aller Darmsanierungen. Je natürlicher eine Darmsanierung ist, umso verträglicher ist sie. Eine natürliche Darmsanierung muss bei aller Natürlichkeit effektiv und gründlich sein, damit die hochgesteckten Ziele einer Darmsanierung auch erreicht werden können: Das Verdauungssystem wird vollständig gereinigt, das Gewebe entgiftet, die Darmflora aufgebaut und das Immunsystem unterstützt. Gleichzeitig werden sämtliche Organe entlastet und in ihrer Selbstheilungskraft gestärkt. Probieren Sie es aus und geniessen Sie ein ganz neues Wohlgefühl!

weiterlesen

 

Welches Mittel hilft bei Durchfall?

(Zentrum der Gesundheit) - Durchfall kann viele Ursachen haben. Erfahren Sie jetzt, wie Sie Durchfall mit welchem Mittel auf natürliche und ganzheitliche Weise begegnen können. Durchfall bedarf kaum einer näheren Erklärung. Jeder kennt die äußerst lästigen Symptome der unangenehmen Darmproblematik. Dennoch sind die Kenntnisse über mögliche natürliche Mittel, die bei Durchfall eingesetzt werden können, in der Bevölkerung eher beschränkt.

weiterlesen

 

Ernährungspaln zum Abnehmen - 15 gesunde Tipps

(Zentrum der Gesundheit) - Abnehmen ist oft eine Herausforderung. Noch schwieriger scheint es, das mühsam erreichte Wunschgewicht auch dauerhaft zu halten. Mit dem nötigen Wissen wird aber sowohl das Abnehmen als auch das Halten des Gewichts zum Kinderspiel. Setzen Sie die folgenden 15 Schlankheitstipps in Ihrem persönlichen Ernährungsplan um. Innerhalb von vier Wochen werden Sie nicht nur abnehmen, sondern sich ausserdem schöner, jünger und leistungsfähiger fühlen.

weiterlesen