Vorsorge Gesundheit

Kohlgemüse schützt Blutgefässe vor Arteriosklerose

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 08.07.2018
  • 1 Kommentar
Kohlgemüse schützt Blutgefässe vor Arteriosklerose
© istockphoto.com/nata_vkusidey

Wer viel Weisskohl, Rosenkohl, Blumenkohl und Brokkoli isst, darf mit gesünderen Blutgefässen rechnen. Der verstärkte Konsum dieser Gemüse schützt die Blutgefässwände, so dass diese nicht annähernd so verdickt und verhärtet sind als bei Menschen, die diese Gemüse so gar nicht mögen. Dies ergab eine Untersuchung, für die man den Zustand der Halsschlagader sowie die Ernährungsgewohnheiten der Probanden überprüfte. Zwar scheinen sich hier alle Gemüsearten positiv auszuwirken, besonders vorteilhaft zur Arterioskleroseprävention sind jedoch Kohlgemüse.

Kohlgemüse sorgt für gesündere Blutgefässe

Je älter man wird, umso höher die Gefahr, dass sich eine Arteriosklerose entwickelt. Hierbei versteifen und verhärten die Blutgefässwände. Sie werden immer dicker und die Blutgefässe zwangsläufig immer enger. Der Blutfluss wird langsamer und das Risiko für Blutgerinnsel steigt. Löst sich ein solches Gerinnsel, kann es zu Thrombosen, Herzinfarkt, Schlaganfall oder Embolien kommen, die im schlimmsten Falle tödlich enden können.

Die Ernährung – z. B. der verstärkte Verzehr von Kohlgemüse – kann sehr gut dabei helfen, die Blutgefässe gesund zu halten. Wir haben darüber schon ausführlich in unserem Artikel über die natürliche Senkung des Cholesterinspiegels berichtet.

Astaxanthin

Je mehr Gemüse man isst, umso besser ist der Zustand der Blutgefässwände

Immer wieder erscheinen neue Studien, die bestätigen, was die Naturheilkunde seit Jahrtausenden empfiehlt: Je mehr Gemüse man isst, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, gesund und munter das hohe Alter zu erreichen.

Anfang April 2018 beispielsweise veröffentlichten australische Forscher im Journal of the American Heart Association eine Untersuchung mit älteren Frauen. Man hatte bei dieser Studie überprüft, wie sich die Ernährung auf den Zustand und die Gesundheit der Gefässwand der Halsschlagader auswirkt.

Wie Gemüse vor Arteriosklerose schützen kann

“Es handelt sich um eine von sehr wenigen Studien, die den möglichen Einfluss verschiedener Gemüsearten auf die ersten Stufen einer Arteriosklerose untersuchte, der häufigsten Ursache von Herz-Kreislauf-Erkrankungen“, so Lauren Blekkenhorst, Studienautorin und Doktorandin an der University of Western Australia in Crawley.

954 australische Frauen ab etwa 70 Jahren nahmen an der Studie teil. Es zeigte sich, dass jene Frauen, die viel Gemüse assen, eine um 0,05 mm dünnere Arterienwand aufwiesen als Frauen, die wenig Gemüse zu sich nahmen.

“Das Ergebnis ist wirklich signifikant denn schon eine Abnahme der Gefässwanddicke von 0,1 mm führt zu einem um 10 bis 18 Prozent geringeren Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt”, erklärte Blekkenhorst.

Zusätzlich ergab sich, dass pro 10 Gramm Kohlgemüse pro Tag die Blutgefässwände um durchschnittlich 0,8 Prozent schmäler waren. Ein derartig auffallender Zusammenhang war für andere Gemüsesorten nicht beobachtet worden.

Schutz der Blutgefässe durch Brokkoli, Radieschen, Rucola & Co.

Auch nachdem andere Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen in die Auswertungen miteinbezogen wurden (z. B. andere Ernährungsgewohnheiten oder aber auch die Einnahme von Medikamenten), ergab sich nach wie vor eine schützende Wirkung durch Kohlgemüse bzw. Kreuzblütengewächse, zu denen neben den Kohlgemüsen auch Radieschen, Meerrettich, Rucola etc. gehören.

Da diese Gemüsefamilie nicht nur den Blutgefässwänden gut tut, sondern auch vor Krebs schützt, Arthritis lindert und das Hormonsystem positiv beeinflusst, lohnt es sich enorm, den persönlichen Speiseplan mit entsprechend köstichen Kohlrezepten zu gestalten.

Mehr zu diesem Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Leserkommentare

Alle 1 Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar

Um einen Kommentar abzugeben müssen Sie angemeldet sein.

Anmelden Registrieren

Zuletzt kommentiert

Ahlers schrieb am 13.04.2018

Gemüse ist generell gesund. Man sollte sich hauptsächlich von Kohl und anderem Gemüse ernähren. Nüsse sind auch sehr gut für das Herz. Fleisch ist hingegen ungesund. Zumindest wenn man zu viel davon isst.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Ahlers

Im Artikel wird eine Studie vorgestellt, in der es ausschliesslich um die Auswirkung von Gemüse auf die Blutgefässe ging. Darin hatte sich Kohlgemüse als vorteilhaft erwiesen, nicht aber andere Gemüse. Dass Gemüse generell gesund ist, lesen Sie in zahlreichen unseren Artikeln. Geben Sie dazu einfach "Gemüse" in unsere Suche ein.

Zu Nüssen finden Sie hier die passenden Informationen: Nüsse

Zu Fleisch u. a. hier: Fleisch

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Quellen