Zentrum der Gesundheit
  • Arteriosklerose

Arteriosklerose: Arterien natürlich reinigen

Ablagerungen in den Arterien gelten als wichtige Ursache für lebensbedrohliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Inzwischen weisen jedoch Studien darauf hin, dass bestimmte Lebensmittel bzw. Nahrungsergänzungsmittel die Arterien reinigen, also von Ablagerungen frei halten können.

Fachärztliche Prüfung: Gert Dorschner
666 likes
26 August 2021

Arterien reinigen – Arteriosklerose vorbeugen

Da die Arteriosklerose (Arterienverkalkung) als unheilbar gilt, klingt die Aussage, man könne mit einfachen Mitteln seine Arterien reinigen, etwas unglaubwürdig. Doch gerade jene Faktoren, die zu den gefürchteten Ablagerungen in den Blutgefässen führen und die Arterien verhärten, lassen sich tatsächlich mit einer bestimmten Ernährungs- und Lebensweise verhindern oder – wenn bereits Ablagerungen vorhanden sein sollten – in manchen Fällen auch zu einem gewissen Grad wieder abbauen.

Wenn sich die Gefässwände der Arterien verhärten und sich in den Blutgefässen Ablagerungen bilden, die zu einer Verengung und im schlimmsten Falle zu einer Verstopfung der Blutgefässe führen, spricht man von einer Arteriosklerose. Die Arteriosklerose wiederum ist die Ursache dafür, dass so viele Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen versterben. Allein im Jahr 2019 waren in Deutschland etwa 35 Prozent aller Todesfälle auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen zurückzuführen ( 14 ).

Damit die Gefässe entsprechend erkranken und sich die problematischen Ablagerungen bilden können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein: Die Blutfette sind erhöht, oxidativer Stress besteht, chronische Entzündungsprozesse sind im Gang und die körpereigene Stickstoffmonoxidbildung ist gestört (z. B. durch einen L-Arginin-Mangel).

Alle diese Faktoren aber können von jedem Menschen sehr gut beeinflusst werden, so dass man dem Prozess der Arterienverkalkung vorbeugen bzw. eine vorhandene Arterienverkalkung in manchen Fällen auch umkehren, also die Arterien sozusagen wieder reinigen kann.

B-Vitamine reinigen Ihre Arterien

Ein wichtiges Nahrungsergänzungsmittel, um die Arterien zu reinigen, ist der Vitamin-B-Komplex. In einer randomisierten Doppelblindstudie von 2005, die im Fachmagazin Atherosclerosis veröffentlicht wurde, entdeckte man, dass die Einnahme von 2,5 mg Folsäure, 25 mg Vitamin B6 und 0,5 mg Vitamin B12 über 1 Jahr hinweg zu einer signifikanten Verringerung der Dicke der Blutgefässwände führte ( 1 ).

Selbst Vitamin B3 oder Folsäure – jedes allein für sich eingenommen – hatte einen gefässwandreduzierenden Effekt ( 2 , 3 , 4 , 5 ), allerdings jeweils in sehr hohen Dosen, was selbstverständlich mit dem Arzt oder Heilpraktiker besprochen werden sollte. In einer Studie von 2010 beispielsweise hiess es, dass ein zu hoher Homocysteinspiegel mit einem erhöhten Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko in Zusammenhang steht.

Homocystein ist ein Zwischenprodukt des Proteinstoffwechsels, das beim gesunden Menschen abgebaut wird. Andernfalls beschädigt es die Blutgefässwände. Bei fast der Hälfte aller Arteriosklerose-Patienten sind die Homocysteinwerte zu hoch. Als Grund wird ein Mangel an Vitamin B6, Vitamin B12 und Folsäure angegeben - und das, wo uns Experten wie die Verbraucherzentralen oder die Deutsche Gesellschaft für Ernährung immer erklären, Vitaminmängel gäbe es in unseren Breiten nicht.

In genannter Studie von 2010 nun las man in der Einleitung, dass die tägliche Einnahme von 5 mg Folsäure die Homocysteinwerte um bis zu 25 Prozent senken kann. Im Verlauf der Studie mit 103 Patienten, die mindestens einen Herz-Kreislauf-Risikofaktor aufwiesen und nun täglich 5 mg Folsäure oder ein Placebopräparat einnahmen, zeigte sich nach 18 Monaten, dass Gefässwanddicke der Halsschlagader in der Folsäuregruppe signifikant abnahm, während sie in der Placebogruppe deutlich zunahm.

Aus 2007 stammt eine Untersuchung mit Vitamin B3 (Niacin), das bekannt dafür ist, das "gute" Cholesterin (HDL) zu erhöhen. 50 Patienten, die alle am Metabolischen Syndrom litten, also übergewichtig waren sowie mit hohem Blutdruck, hohen Blutzuckerwerten und hohen Blutfettwerten zu kämpfen hatten, erhielten täglich 1000 mg sog. time-release Vitamin B3 (Vitamin B3, das langsam aufgenommen wird) oder ein Placebopräparat. Nach 1 Jahr hatte die Gefässwanddicke in der Vitamin-Gruppe abgenommen, in der Placebo-Gruppe hatte sie zugenommen. In der Vitamin-Gruppe verbesserten sich ausserdem die Gefässfunktionen um 22 Prozent, die Entzündungswerte (CRP) sanken um 20 Prozent und auch die Cholesterinwerte sanken. In der Placebo-Gruppe verbesserte sich nichts dergleichen.

ANZEIGE
  • Zentrum der Gesundheit - Das Kurkuma-Kochbuch
    Zentrum der Gesundheit Das Kurkuma-Kochbuch 19,90 €
  • effective nature - Hochdosiertes Vitam...
    effective nature Vitamin C hochdosiert 14,90 €
  • Basischer Ernährungsplan
    Zentrum der Gesundheit Basischer Ernährungsplan 5,00 €
  • Ernährungsplan Arthrose
    Zentrum der Gesundheit Ernährungsplan Arthrose 5,00 €
  • Ernährungsplan zur Entgiftung
    Zentrum der Gesundheit Ernährungsplan zur Entgiftung 5,00 €
  • Ernährungsplan Kurkuma
    Zentrum der Gesundheit Ernährungsplan Kurkuma 5,00 €

Da die in den vorgestellten Studien eingesetzten Vitamin-B-Dosierungen sehr hoch waren, empfehlen wir, diese mit einem ganzheitlich orientierten Arzt zu besprechen, der diese bei Bedarf auch verschreiben kann. Bedenken Sie, dass die hohen Dosen für Studien mit Patienten zum Einsatz kamen, die sonst keine anderen Massnahmen umsetzten. Aus naturheilkundlicher Sicht ist es hingegen optimal, so viele Massnahmen wie möglich kombiniert umzusetzen. Im Rahmen eines ganzheitlichen Konzeptes würde man dann auch ein normal hochdosiertes Vitamin-B-Präparat wählen (normal hochdosiert deshalb, weil es immer noch höher dosiert ist als die üblichen Präparate im Handel, aber niedriger dosiert als in den obigen Studien), z. B. den Vitamin-B-Mix von effective nature.

Vitamin C verbessert Gefässfunktionen

Wer sich Vitamin-C-reich ernährt, hat in jedem Fall schon einmal ein geringeres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Wie sieht es aber mit der zusätzlichen Einnahme von Vitamin C in Form von Nahrungsergänzungsmitteln aus? Im Jahr 2014 erschien dazu eine grosse Übersichtsarbeit, in der man die Wirkung von supplementiertem Vitamin C auf die Gefässgesundheit untersuchte ( 24 ). Nach der Auswertung von 44 klinischen Studien ergab sich eine signifikant positive Wirkung einer Vitamin-C-Supplementierung auf die Gefässfunktionen bei Personen mit Arteriosklerose, bei Diabetikern und bei Personen mit Herzinsuffizienz. Das Vitamin wirkte dabei umso besser, je grösser das Herz-Kreislauf-Risiko einer Person war und auch je höher die eingenommene Vitamin-C-Dosis war. Dosierungen von unter 500 mg zeigten noch keinen Effekt. Die Dosis sollte daher höher als 500 mg sein (idealerweise zwischen 1000 und 2000 mg pro Tag).

Knoblauch baut Ablagerungen in den Arterien ab

Knoblauch ist ein sehr bekanntes Hausmittel in Sachen Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Schon lange werden Knoblauchkapseln gegen einen zu hohen Cholesterin- oder Blutfettspiegel und zur Vorbeugung von Arteriosklerose empfohlen. Auch zur Blutdrucksenkung und Blutverdünnung nehmen viele Menschen Knoblauch ein. Verschiedene Untersuchungen weisen aber auch darauf hin, dass Knoblauch bereits bestehende Ablagerungen in den Blutgefässen abbauen helfen kann. Auf die entsprechenden Studien sind wir detailliert in unserem Artikel über die Zitronen-Knoblauch-Kur eingegangen (unter „So wirkt der Knoblauch in der Zitronen-Knoblauch-Kur“).

Gereifter Knoblauch-Extrakt (AGE abgekürzt für engl. Aged Garlic Extract) ist in Sachen Arterienreinigung noch wirksamer, da er offenbar auch die lipidreichen, aber kalkarmen Ablagerungen reduzieren kann, die das Herzinfarktrisiko noch weiter erhöhen sollen als die kalkhaltigen Ablagerungen. Die Wirkstoffe des gereiften Knoblauchs finden sich auch im schwarzen Knoblauch.

Granatäpfel reduzieren Dicke der Gefässwände

Granatäpfel senken Bluthochdruck, wie eine Studie aus 2012 ergab – vielleicht auch deshalb, weil Granatäpfel die Arterien reinigen, so dass das Blut wieder besser fliessen und sich daraufhin der Blutdruck wieder erholen kann. In genannter Studie hatten die Probanden täglich 330 ml Granatapfelsaft getrunken.

In früheren Studien von 2004 und 2009 zeigte sich, dass Granatapfelsaft die Dicke der Gefässwände reduzieren kann (7, 8). In der Untersuchung von 2004 tranken die Teilnehmer täglich nur 50 ml Granatapfelsaft über die Dauer eines Jahres und konnten damit die Dicke ihrer Gefässwände um bis zu 30 Prozent reduzieren, während die Dicke in der Kontrollgruppe (die keinen Granatapfelsaft trank) um 9 Prozent zunahm. Der Granatapfelsaft konnte die schädliche Oxidation des Cholesterins senken, den Blutdruck senken und den Antioxidantienspiegel im Blut um 130 Prozent erhöhen.

Kimchi stoppt Arteriosklerose

Fermentierter Kohl wie Sauerkraut oder auch Kimchi (eine Art koreanisches Sauerkraut) könnte sich ebenfalls positiv auf die Arteriengesundheit auswirken. In einer Studie hatte sich am Tiermodell gezeigt, dass Kimchi die Bildung arteriosklerotischer Ablagerungen stoppen konnte. Auch konnte Kimchi toxische Chemikalien abbauen, die andernfalls schädliche Auswirkungen auf den Organismus gehabt hätten ( 9 ). Wie Sie Kimchi selber machen können, erklären wir in unserem Kimchi-Grundrezept oder hier die Variante Kimchi aus Chinakohl.

L-Arginin reinigt die Arterien

L-Arginin ist eine Aminosäure, die in der Naturheilkunde schon lange zur Senkung eines zu hohen Blutdrucks eingesetzt wird. Denn L-Arginin erhöht die körpereigene Stickstoffmonoxidbildung – und Stickstoffmonoxid ist für die Weitung der Blutgefässe zuständig. L-Arginin konnte in einer Untersuchung (am Tiermodell) aber auch konkret die Verdickung der Arterienwände um bis zu 24 Prozent reduzieren ( 10 , 11 ).

ANZEIGE
  • Phytholistic - Gingerin Ingwer Kapseln
    Phytholistic Gingerin Ingwer Kapseln 24,95 €
  • effective nature - L-Arginin
    effective nature L-Arginin 19,90 €
  • effective nature - Quercetin
    effective nature Quercetin 17,90 €
  • effective nature - Schwarzer Knoblauch
    effective nature Schwarzer Knoblauch 20,90 €
  • Erdmandeldrink
    EcoMil Erdmandeldrink 2,70 €
  • Thai-Mango-Sauce
    Sanchon Thai-Mango-Sauce 2,99 €

Schon 1999 las man in einer wissenschaftlichen Publikation des Medizinprofessors und Experten für Gefäss- und Herzerkrankungen, Dr. Arnon Blum, dass L-Arginin durch die erhöhte Stickstoffmonoxidbildung auch die Aktivierung entzündungsfördernder Gene in der Blutgefässwand hemme. Klinische Studien - so Blum - hätten bereits gezeigt, dass L-Arginin dafür sorgt, dass sich Gefässe leichter weiten können. L-Arginin konnte in weiteren Untersuchungen sogar bei Männern mit bereits verengten Herzkranzgefässen die Anlagerung von Monozyten an der Gefässwand (Prozess bei der Arteriosklerosebildung) rückgängig machen und die Blutgerinnung normalisieren (das Blut "verdünnen") ( 22 ).

Aus 2005 stammt eine Studie, in der sich zeigte, dass die tägliche Gabe von 2,5 Prozent L-Arginin über 6 Monate hinweg (bei Affen) ganz signifikant die Dicke der Gefässwände reduzieren, die Bildung weiterer Ablagerungen hemmen, die Entstehung von oxidativem Stress verhindern und die Gefässfunktionen aufrecht erhalten konnte ( 23 ). Im Allgemeinen nimmt man 1000 bis 2000 mg L-Arginin pro Tag.

Curcumin verbessert die Gefässgesundheit

Curcumin ist der Wirkstoffkomplex aus Kurkuma (Gelbwurz), dem gelben Bestandteil der bekannten Currygewürzmischung. Auch Curcumin gilt als wichtiger Stoff in Sachen Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. In über 30 Studien zeigte sich bereits das herzschützende Potential der gelben Wurzel. In Tierstudien hemmte Curcumin die Bildung von Ablagerungen in den Arterien bzw. die Verdickung der Arterienwände, z. B. in einer Untersuchung aus dem Jahr 2006 ( 12 ).

Im Jahr 2016 erschien eine randomisierte, kontrollierte Doppelblind-Studie ( 17 ), in der sich zeigte, wie gut Curcumin die Funktionen der Blutgefässe verbessern konnte (je besser die Blutgefässe sich weiten und verengen können, umso geringer die Gefahr, dass sich Ablagerungen bilden). 59 Personen erhielten acht Wochen lang täglich 50 mg Curcumin, 200 mg Curcumin oder ein Placebopräparat.

Die Einnahme von 200 mg Curcumin führte zu einer deutlichen Verbesserung der Gefässfunktionen, so dass sich die Gefässe wieder besser weiten und das Blut leichter fliessen konnte. Aber auch die 50 mg Curcumin verbesserten die Gefässfunktionen im Vergleich zum Placebopräparat, nur nicht so stark wie 200 mg. Zum Einsatz kam ein wasserlösliches Curcumin-Präparat ( 19 ), das eine höhere Bioverfügbarkeit als die üblichen Curcumin-Präparate aufweist, so dass auch niedrigere Dosen wirksam waren. Normalerweise nimmt man (von den fettlöslichen Curcumin-Präparaten) täglich 2000 mg.

Fast noch interessanter ist eine Studie von 2014 ( 18 ), in der man entdeckte, dass sich die Gesundheit der Blutgefässe schon nach einer einzigen curryhaltigen Mahlzeit messbar besserte (allerdings bei gesunden Personen). Die Studienteilnehmer erhielten eine Reis-Mahlzeit (180 g mit 500 kcal), die mit folgender Currymischung gewürzt war:

  1. 0,09 g Chili-Pulver
  2. 0,9 g Nelken-Pulver
  3. 0,9 g Kreuzkümmel-Pulver (Cumin)
  4. 1,8 g Koriander-Pulver
  5. 2,7 g Ingwer-Pulver
  6. 3,6 g Knoblauch-Pulver
  7. 4,5 g Kurkuma-Pulver
  8. Dazu wurden 9 g Zwiebeln kurz angebraten.

(Da es schwierig ist, diese Mengen pro Portion abzuwiegen, können Sie einfach die zehnfache Menge abwiegen und davon pro Portion einfach jeweils in etwa ein Zehntel verwenden.)

Im Vergleich zum Zustand der Blutgefässe vor der Mahlzeit verbesserte sich die Fähigkeit zur Gefässerweiterung in der Curry-Gruppe um 5,2 Prozent, während sie sich in der Kontrollgruppe um 5,8 Prozent verschlechterte. Sie sehen also, was Sie allein mit der richtigen Gewürzmischung in Sachen Arteriengesundheit erreichen können!

ANZEIGE
  • effective nature - B-Vitamin-Mix
    effective nature B-Vitamin-Mix 17,90 €
  • effective nature - Kurkuma und Piperin
    effective nature Kurkuma und Piperin 24,90 €
  • effective nature - Curcuperin Plus
    effective nature Curcuperin Plus 24,90 €
  • effective nature - Vitamin B12 und Folsäure
    effective nature Vitamin B12 und Folsäure 19,90 €
  • Govinda - Kurkuma-Saft
    Govinda Kurkuma-Saft 14,90 €
  • effective nature - Hochdosierte Nattokinase
    effective nature Hochdosierte Nattokinase 22,90 €

Wie Sie insbesondere mit Kurkuma leckere Gerichte zaubern können, erfahren Sie in unserem Kurkuma-Kochbuch oder auch mit der 7-Tage-Kurkuma-Kur.

Sesam beugt Ablagerungen vor

Sesam ist ein Lebensmittel, das in unseren Breiten ein Schattendasein führt. Vielleicht finden sich die kleinen Samen auf dem einen oder anderen Brötchen, aber nur wenige verwenden Sesam regelmässig in der Küche – etwa als Tahini (Sesammus), das sich wunderbar für Saucen, Dressings, Hummus, Smoothies und vieles mehr eignet. Schon in einer Studie von 2013 ( 20 ) zeigte sich, dass sich eine Kniearthrose bessert, wenn man täglich 40 g Sesam isst.

Aber auch erste Untersuchungen an Tieren ergaben, dass Sesam die Bildung arteriosklerotischer Ablagerungen in den Blutgefässen hemmen konnte ( 13 ). In einer klinischen Studie konnte man ferner sehen, dass der tägliche Verzehr von 28 g Sesam über 6 Wochen hinweg die typischen Parameter (Messwerte) verbessern konnte, die auf eine Arteriosklerose hinweisen ( 21 ). Köstliche Rezepte mit Tahini finden Sie in unserer Rezepterubrik unter vorigem Link.

Nattokinase, der natürliche Blutverdünner

Nattokinase gilt als nebenwirkungsfreier und natürlicher Blutverdünner. Das Enzym stammt aus Natto, einer Speise aus Japan, die aus fermentierten Sojabohnen besteht. Pulverisiert und in Kapseln abgefüllt, ist Nattokinase längst als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich.

In etlichen Studien (siehe Links oben) hatte sich gezeigt, dass Nattokinase über verschiedene Wege die Bildung von Blutgerinnseln hemmt und das Blut flüssig hält. Nattokinase kann daher sehr gut zur Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen inkl. der Arteriosklerose eingenommen werden. Wenn Sie jedoch bereits Medikamente, wie z. B. Blutverdünner nehmen, dann besprechen Sie den Einsatz der Nattokinase unbedingt mit Ihrem Arzt.

Sport und Arteriosklerose

Sport gilt im Allgemeinen als wichtiger Bestandteil einer gesunden und präventiven Lebensweise. In einer Übersichtsarbeit aber, die im April 2020 im Fachmagazin Circulation veröffentlicht wurde ( 15 ), ergab sich, dass ältere Sportler sogar mehr Ablagerungen in den Arterien aufwiesen als Nichtsportler. Selbst in der Gruppe der Sportler gab es deutliche Unterschiede. Jene, die intensiver Sport trieben, hatten auch mehr arteriosklerotische Ablagerungen als Sportler, die nur gemässigt aktiv waren. Ist es also besser, das Sofa zu hüten als die Laufschuhe zu schnüren? Nein!

Denn obige Erkenntnis ist eher eine Überraschung, da bekannt ist, dass Sportler seltener an akuten Herz-Kreislauf-Ereignissen erkranken als Nichtsportler (Herzinfarkt, Schlaganfall). Die Erklärung dafür ist offenbar, dass Ablagerungen in den Arterien der Sportler einen höheren Kalkanteil aufweisen, daher stabiler sind, sich also nicht so leicht von den Blutgefässwänden lösen und somit auch seltener einen Herzinfarkt oder Schlaganfall auslösen können. Ablagerungen in den Arterien müssen also nicht immer gleich ein Zeichen für drohende Lebensgefahr sein.

Dennoch sollten Sie am besten beides kombinieren: Die oben genannten Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel mit regelmässiger sportlicher Aktivität! Selbst wenn Sie bereits an einer Arteriosklerose leiden und bisher keinen Sport machten, sollten Sie damit beginnen (natürlich in Absprache mit Ihrem Arzt), da auch bestehende Ablagerungen durch Sport stabilisiert werden können.

ANZEIGE
  • Zentrum der Gesundheit - Das Kurkuma-Kochbuch
    Zentrum der Gesundheit Das Kurkuma-Kochbuch 19,90 €
  • effective nature - Hochdosiertes Vitam...
    effective nature Vitamin C hochdosiert 14,90 €
  • Basischer Ernährungsplan
    Zentrum der Gesundheit Basischer Ernährungsplan 5,00 €
  • Ernährungsplan Arthrose
    Zentrum der Gesundheit Ernährungsplan Arthrose 5,00 €
  • Ernährungsplan zur Entgiftung
    Zentrum der Gesundheit Ernährungsplan zur Entgiftung 5,00 €
  • Ernährungsplan Kurkuma
    Zentrum der Gesundheit Ernährungsplan Kurkuma 5,00 €

Arterien auf natürliche Weise reinigen

Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen kann also eindeutig von jedem einzelnen Menschen selbst beeinflusst werden. Wenn Sie die obigen Tipps in Ihren Alltag einbauen möchten, dann könnten Sie zusammengefasst z. B. so vorgehen:

  1. Kümmern Sie sich um eine gute Vitamin-B-Versorgung, z. B. über die Einnahme eines Vitamin-B-Komplexes.
  2. Nehmen Sie Vitamin C ein - zwischen 1000 und 2000 mg pro Tag.
  3. Machen Sie regelmässig die Zitronen-Knoblauch-Kur und verwenden Sie Knoblauch in der Küche.
  4. Nehmen Sie schwarzen Knoblauch und Curcumin als Nahrungsergänzung ein.
  5. Trinken Sie regelmässig Granatapfelsaft, täglich mindestens 50 ml.
  6. Nutzen Sie Sesam und Tahini in der Küche.
  7. Würzen Sie mit Kurkuma und den oben genannten Gewürzen.
  8. Geniessen Sie wann immer verfügbar frisches Sauerkraut (am besten roh) oder Kimchi.
  9. Nehmen Sie ggf. und in Absprache mit Ihrem Arzt Nattokinase ein.
  10. Werden Sie sportlich aktiv! Fahren Sie Rad, gehen Sie laufen, melden Sie sich im Fitnessstudio an oder kaufen Sie sich ein entsprechendes Gerät (z. B. Spinning Bike, Laufband, Trampolin, Crosstrainer etc.).

Weitere Tipps, die Ihnen helfen werden, Ihre Arterien zu reinigen, finden Sie in unserem Artikel, wie Sie Ihren Cholesterinspiegel natürlich senken können.

* Auf unseren Internetseiten finden Sie Werbung. Mehr Informationen zu diesen Affiliate-Links erhalten Sie hier.

Spende

Ihre Spende hilft uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

ANZEIGE

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft wird bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht.

Lernen Sie bei der die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise und Ihrem körperlichen und seelischen Wohlbefinden kennen.

Im Fernstudium bei der Akademie der Naturheilkunde lernen Sie in rund 16 Monaten, wie Sie Ihre Gesundheit über Ihre Ernährung beeinflussen können und damit den Grundstein für ein gesundes und glückliches Leben legen können.


Durch diese Ausbildung habe ich die Möglichkeit, volle Verantwortung für mich, meinen Körper und meine Gesundheit zu übernehmen und auch meine Familie und meine Mitmenschen profitieren von den wertvollen Inhalten.

Ramona, Absolventin

Bestellen Sie jetzt die

Quellen
  1. (1) Uwe Till, Reiner Riezler et al., Decrease of carotid intima-media thickness in patients at risk to cerebral ischemia after supplementation with folic acid, Vitamins B6 and B12. Atherosclerosis. 2005 Jul;181(1):131-5. Epub 2005 Feb 16. PMID: 15939064
  2. (2) Allen J Taylor, Hyun J Lee, Lance E Sullenberger. The effect of 24 months of combination statin and extended-release niacin on carotid intima-media thickness: ARBITER 3. Curr Med Res Opin. 2006 Nov;22(11):2243-50 PMID: 17076985
  3. (3) M Thoenes, A Oguchi, S Nagamia, C S Vaccari, R Hammoud, G E Umpierrez, B V Khan. The effects of extended-release niacin on carotid intimal media thickness, endothelial function and inflammatory markers in patients with the metabolic syndrome. Int J Clin Pract. 2007 Nov;61(11):1942-8. PMID: 17935553
  4. (4) George Ntaios, Christos Savopoulos, Dimitrios Karamitsos, Ippoliti Economou, Evangelos Destanis, Ioannis Chryssogonidis, Ifigenia Pidonia, Pantelis Zebekakis, Christos Polatides, Michael Sion, Dimitrios Grekas, Apostolos Hatzitolios. The effect of folic acid supplementation on carotid intima-media thickness in patients with cardiovascular risk: a randomized, placebo-controlled trial. Int J Cardiol. 2009 Feb 6. PMID: 19201496
  5. (5) T P Smith, C P Cruz, A T Brown, J F Eidt, M M Moursi. Folate supplementation inhibits intimal hyperplasia induced by a high-homocysteine diet in a rat carotid endarterectomy model. J Vasc Surg. 2001 Sep;34(3):474-81. PMID: 11533600
  6. (6) G Siegel, A Walter, S Engel, A Walper, F Michel. [Pleiotropic effects of garlic]. Wien Med Wochenschr. 1999;149(8-10):217-24. PMID: 10483684
  7. (7) Michael Aviram, Tony Hayek et al., Pomegranate juice consumption for 3 years by patients with carotid artery stenosis reduces common carotid intima-media thickness, blood pressure and LDL oxidation. Clin Nutr. 2004 Jun;23(3):423-33. PMID: 15158307
  8. (8) Michael H Davidson, Michael Aviram et al., Effects of consumption of pomegranate juice on carotid intima-media thickness in men and women at moderate risk for coronary heart disease. Am J Cardiol. 2009 Oct 1;104(7):936-42. PMID: 19766760
  9. (9) Hyun Ju Kim, Jin Su Lee, Hae Young Chung, Su Hee Song, Hongsuk Suh, Jung Sook Noh, Yeong Ok Song. 3-(4'-hydroxyl-3',5'-dimethoxyphenyl)propionic acid, an active principle of kimchi, inhibits development of atherosclerosis in rabbits. J Agric Food Chem. 2007 Dec 12;55(25):10486-92. Epub 2007 Nov 16. PMID: 18004805
  10. (10) M G Davies, H Dalen, J H Kim, L Barber, E Svendsen, P O Hagen. Control of accelerated vein graft atheroma with the nitric oxide precursor: L-arginine. J Surg Res. 1995 Jul;59(1):35-42. PMID: 7630134
  11. (11) Mehdi Nematbakhsh, Shaghayegh Haghjooyjavanmard, Farzaneh Mahmoodi, Ali Reza Monajemi. The prevention of endothelial dysfunction through endothelial cell apoptosis inhibition in a hypercholesterolemic rabbit model: the effect of L-arginine supplementation. Lipids Health Dis. 2008;7:27. Epub 2008 Aug 2. PMID: 18673573
  12. (12) Xiaoping Yang, D Paul Thomas, Xiaochun Zhang, Bruce W Culver, Brenda M Alexander, William J Murdoch, Mysore N A Rao, David A Tulis, Jun Ren, Nair Sreejayan. Curcumin inhibits platelet-derived growth factor-stimulated vascular smooth muscle cell function and injury-induced neointima formation. Arterioscler Thromb Vasc Biol. 2006 Jan;26(1):85-90. Epub 2005 Oct 20. PMID: 16239599
  13. (13) Shylesh Bhaskaran, Sampath Parthasarathy et al., Inhibition of atherosclerosis in low-density lipoprotein receptor-negative mice by sesame oil. J Med Food. 2006 Winter;9(4) PMID: 17201634
  14. (14) Todesursachen, Statistisches Bundesamt
  15. (15) Vincent L. Aengevaeren, Thijs M.H. Eijsvogels et al., Exercise and Coronary Atherosclerosis, Observations, Explanations, Relevance, and Clinical Management, Originally published 20 Apr 2020, Circulation. 2020;141:1338–1350
  16. (16) Neale T, Atherosclerosis Features Differ Among Male Athletes From Different Sports, tctMD, FEBRUARY 18, 2019
  17. (17) Oliver JM, Jäger R et al., Novel Form of Curcumin Improves Endothelial Function in Young, Healthy Individuals: A Double-Blind Placebo Controlled Study, Journal of Nutrition and Metabolism, Volume 2016 |Article ID 1089653 |
  18. (18) H, Tsuge N, Sawada H, et al. A single consumption of curry improved postprandial endothelial function in healthy male subjects: a randomized, controlled crossover trial. Nutr J. 2014;13:67. Published 2014 Jun 28. doi:10.1186/1475-2891-13-67
  19. (19) CurcuWIN® 500 von AllergyResearchGroup
  20. (20) Eftekhar Sadat B, Khadem Haghighian M, Alipoor B, Malek Mahdavi A, Asghari Jafarabadi M, Moghaddam A. Effects of sesame seed supplementation on clinical signs and symptoms in patients with knee osteoarthritis. Int J Rheum Dis. 2013 Oct;16(5):578-82. doi: 10.1111/1756-185X.12133. Epub 2013 Jun 20. PMID: 24164846.
  21. (21) Mirmiran P, Bahadoran Z, Golzarand M, Rajab A, Azizi F. Ardeh (Sesamum indicum) could improve serum triglycerides and atherogenic lipid parameters in type 2 diabetic patients: a randomized clinical trial. Arch Iran Med. 2013 Nov;16(11):651-6. PMID: 24206407.
  22. (22) Blum A, Miller H, Blum A, Miller H. The effects of L-arginine on atherosclerosis and heart disease. Int J Cardiovasc Intervent. 1999;2(2):97-100. doi: 10.1080/acc.2.2.97.100. PMID: 12623595.
  23. (23) Dhawan V, Handu SS, Nain CK, Ganguly NK. Chronic L-arginine supplementation improves endothelial cell vasoactive functions in hypercholesterolemic and atherosclerotic monkeys. Mol Cell Biochem. 2005 Jan;269(1-2):1-11. doi: 10.1007/s11010-005-1810-4. PMID: 15786711.
  24. (24) Ashor AW, Lara J, Mathers JC, Siervo M. Effect of vitamin C on endothelial function in health and disease: a systematic review and meta-analysis of randomised controlled trials. Atherosclerosis. 2014 Jul;235(1):9-20. doi: 10.1016/j.atherosclerosis.2014.04.004. Epub 2014 Apr 18. PMID: 24792921.