Omega-3-Fettsäuren verbessern Konzentrationsfähigkeit
Vorsorge Gesundheit

Omega-3-Fettsäuren machen Kinder klug

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 14.06.2018
  • 3 Kommentare
Omega-3-Fettsäuren machen Kinder klug
© istockphoto.com/milanvirijevic

Omega-3-Fettsäuren wirken sich positiv auf das Kindergehirn aus – wie eine mexikanische Studie feststellte. Die Forscher hatten gezeigt, dass Kinder, die täglich Omega-3-Fettsäuren einnahmen, über eine deutlich bessere Konzentrationsfähigkeit, Aufmerksamkeit und Merkfähigkeit verfügten als Kinder, die kein Omega-3-Präparat erhalten hatten. An Omega-3-Fettsäuren sollte daher immer dann gedacht werden, wenn Kinder in diesen Bereichen Defizite aufweisen.

Omega-3-Fettsäuren für bessere Gehirnleistungen

Omega-3-Fettsäuren sind täglich im Gespräch, gegen dies oder jenes zu helfen. Immer wieder werden sie auch Kindern mit ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom) empfohlen, da sie sich so positiv auf die Gehirnleistungen und auch auf die Psyche auswirken sollen.

Gerade diese Eigenschaften lassen Omega-3-Fettsäuren auch zu einer wichtigen Komponente in der Therapie von Depressionen werden.

Ganz eindeutig zeigte sich unlängst in einer mexikanischen Studie die Wirkung der Omega-3-Fettsäuren auf die geistige Leistungsfähigkeit von Kindern.

Combi Flora Kids

Omega-3-Fettsäure-Mangel bei Kindern vermeiden

Gerade bei Kindern muss auf die richtige Zusammensetzung der Ernährung geachtet werden, um ein ungestörtes Wachstum und eine langfristige Gesundheit zu garantieren.

Besonders in armen Ländern ist eine Mangelernährung von Kindern eines der Hauptprobleme, was die körperliche und geistige Entwicklung negativ beeinflusst und mit verheerenden Folgen einhergehen kann.

In besagter Studie galt es nun herauszufinden, ob sich eine tägliche Supplementierung mit Omega-3-Fettsäuren (EPA und DHA) über eine Dauer von drei Monaten positiv auf die Gehirnentwicklung von ursprünglich mangelernährten Kindern auswirkte.

Mangelernährte Kinder wählte man deshalb, da sich bei ihnen die Auswirkungen hochwertiger Nährstoffe natürlich besonders deutlich zeigen.

Omega-3-Fettsäuren: Nach drei Monaten klügere Kinder

Insgesamt nahmen 55 mexikanische Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren an dem Projekt teil. Es wurden zwei Gruppen gebildet, die sich aus 30 bzw. 25 Kindern zusammensetzten.

Die tägliche Omega-3-Dosis für die eine Gruppe, bestehend aus 30 Probanden, bestand aus Kapseln mit insgesamt 180 mg DHA und 270 mg EPA.

Die Placebo-Gruppe mit 25 Probanden erhielt täglich die gleiche Fettsäurenmenge – jedoch in Form von Sojaöl.

Bereits nach zwölf Wochen zeigte sich, dass mehr als 50 Prozent der Omega-3-Kinder eine deutliche Verbesserung in elf von achtzehn neuropsychologischen Funktionen aufwiesen.

Im Vergleich zur Placebo-Gruppe verbesserten sich insbesondere die Konzentrationsfähigkeit, die Merkfähigkeit und die Aufmerksamkeit von 70 Prozent der Omega-3-Kinder.

Die Studie konnte folglich nachweisen, dass durch eine regelmässige Zufuhr an Omega-3-Fettsäuren die Gehirnleistungen äusserst positiv beeinflusst werden können.

Die in der Studie verwendete Omega-3-Dosis entspricht der täglichen Einnahme von zwei Mal zwei Kapseln Krillöl à 500 mg Krillöl (wenn jeweils 120 mg Omega-3-Fettsäuren enthalten sind).

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Wir würden uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen!

Mehr zu diesem Artikel

Schlagwörter

Teilen Sie diesen Artikel

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir freuen uns immer sehr über Ihre Kommentare. Bitte schreiben Sie uns sonntags und montags. Beachten Sie dabei bitte, dass in Ihren Kommentaren keine Markennamen und auch keine Fremdlinks genannt werden dürfen bzw. falls doch, dass diese von uns vor Veröffentlichung des Kommentars entfernt werden.

Lieben Dank für Ihr Verständnis und bis bald,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit

Zuletzt kommentiert

Eileen schrieb am 22.02.2018

Hallo, Gibt es denn eine Dosierungsempfehlung oder Präparate von Omega 3 für Säuglinge ab 6 Monate.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Eileen

Der Hersteller von z. B. Opti3 gibt an, dass sein Produkt ab dem Zeitpunkt der Geburt verwendet werden könnte.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Alle 3 Kommentare anzeigen

Quellen