Zentrum der Gesundheit
Kitchari mit Zucchini und Fenchel

Kitchari mit Zucchini und Fenchel

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit – Rezepte) – Kitchari ist ein traditionelles indisches Gericht, das aus Basmatireis und Mungbohnen hergestellt wird. Es ist leicht verdaulich und ausgesprochen köstlich. Für diese Rezeptur haben wir es mit ebenfalls mit einem leichten Gemüse kombiniert, welches mit den Grundzutaten ausgezeichnet harmoniert. Und die verwendeten Gewürze runden das Gericht perfekt ab. Dieses Kitchari ist ein sehr einfach zuzubereitendes Gericht, das immer gelingt und hervorragend schmeckt.

Zutaten und Zubereitung "Kitchari mit Zucchini und Fenchel"

Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten

Zutaten für 2 Portionen:

  • 100 g Vollkorn Basmatireis – warm abwaschen bis das Wasser klar ist
  • 100 g gelbe Mungbohnen – über ein Sieb gründlich spülen und abtropfen lassen
  • 250 g gemischtes Gemüse aus Zucchini und Fenchel – waschen und in kleine Würfel schneiden
  • 1 EL Kokosflocken

Flüssige Zutaten

  • 2 EL Kokosöl, Ghee oder Sesamöl
  • 2 EL Limettensaft
  • 4-6 Tassen Wasser

Gewürze

  • 1 TL schwarze Senfsamen
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 Prise Asafoedida (Knoblauch und Zwiebelersatz)
  • 1 TL Bockshornkleesamen
  • Kristallsalz
  • ½ Bund frischer Koriander – waschen, trocknen und fein hacken
  • 1 Handvoll grüne und rote Salatblätter zur Deko

Zubereitung:

Das Öl in einem breiten Topf erhitzen. Die Gewürze – von Senfsamen bis Bockhornkleesamen – darin unter Rühren leicht anrösten.

Sobald die Senfsamen anfangen zu springen, den Reis und die Mungbohnenl dazugeben. Das Ganze gut verrühren, dann die Gemüsewürfel zugeben und ebenfalls anrösten.

Mit Wasser auffüllen, einmal aufkochen lassen und abgedeckt 40 Minuten leicht köcheln lassen.

Schliesslich den Limettensaft und die Kokosflocken einrühren und mit Salz abschmecken.

Mit Koriander bestreuen und mit den Salatblättern garniert servieren. 

Hier finden Sie unsere Kochfilme bei YouTube


Ausbildung zum Ernährungsberater an der Akademie der Naturheilkunde


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal