Zentrum der Gesundheit
  • Nussbraten
17 Dezember 2021

Nussbraten mit Maronen an Morchelsauce

Dieser ausgesprochen köstliche Nussbraten mit der herrlich aromatischen Morchelsauce wird dich begeistern! Der perfekte Braten für ein herzhaft-würziges Festessen. Mega lecker, sehr sättigend und einfach nachzukochen – daher unbedingt testen.

Autor: Ben

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 6 Portionen

Für den Nussbraten

  • 300 g Maronen, TK
  • 200 g Vollkornreis
  • 240 g Champignons
  • 400 ml Wasser
  • 1 EL Erdnussöl, hitzebeständig
  • 3 EL Apfel Balsamico
  • 1 TL Thymian, gehackt
  • 150 g Karotten
  • 100 g Pecannüsse
  • 1 Kastenform (30 cm lang)
  • 50 g Chiasamen, gemahlen
  • 100 g Reismehl
  • 80 g Dinkel-Paniermehl
  • 2 EL Tamari (Sojasauce)
  • 2 EL Edelhefeflocken
  • 1 EL Xylitol (Zuckeraustauschstoff)
  • 1 EL Thymian, gehackt
  • 1 TL Rosmarin, gehackt

Für die Morchelsauce

  • 40 g Morcheln, getrocknet
  • 400 ml Wasser
  • 300 ml Hafersahne
  • 2 EL Apfel Balsamico
  • 2 EL Tamari
  • 2 EL Xylitol
  • 2 TL Thymian, gezupft
  • 2 EL Erdnussöl, hitzebeständig
  • 2 TL Kartoffelstärke
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
Nährwerte pro Portion
Kalorien 734 kcal
Kohlenhydrate 80 g
Eiweiss 16 g
Fett 32 g

Dieses Rezept als Video ansehen:

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 45 Minuten
Koch-/Backzeit 1 Stunden

1. Schritt

300 g Maronen auftauen lassen und in Scheiben schneiden; 200 g Reis fein schroten; 240 g Champignons fein würfeln. Dann den geschroteten Reis in einem Topf mit 400 ml gesalzenem Wasser aufkochen und 5 Min. unter ständigem Rühren kochen lassen; den Herd abschalten, den Topf abdecken und den Reis 10 Min. ziehen lassen.

In der Zwischenzeit 40 g Morcheln 20 Min. in heissem Wasser einweichen; abgiessen und abtropfen lassen. Eine Pfanne mit 1 EL Erdnussöl erhitzen und die Champignonwürfel goldbraun braten. Dann mit 1 EL Apfel Balsamico ablöschen, den Thymian hacken, über die Pilze geben und gut vermengen; mit Salz und Pfeffer abschmecken und kurz beiseitestellen.

2. Schritt

In der Zwischenzeit die Karotten fein reiben; 100 g Pekannüsse hacken; den Backofen auf 190 °C Umluft vorheizen; für die Kastenform ein Backpapier passend zuschneiden und einen Gitterost bereitstellen.

Nachdem der Reis 10 Min. gezogen hat, zusammen mit den gebratenen Champignons, den Maronenscheiben, den geriebenen Karotten, den gehackten Pekannüssen, den gemahlenen Chiasamen, 100 g Reismehl, und 80 g Paniermehl in eine grosse Schüssel geben. Mit 2 EL Tamari, 2 EL Apfel Balsamico, 2 EL Edelhefeflocken, 1 EL Xylitol würzen; 1 EL gehackten Thymian und 1 TL gehackten Rosmarin vorbereiten und über den Schüsselinhalt geben und gründlich vermengen; mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken.

Die Bratenmasse in die Kastenform geben, mit feuchten Händen gleichmässig andrücken, auf den Gitterrost stellen und im unteren Drittel des Backofens ca. 60 Min. backen.

3. Schritt

In der Zwischenzeit für die Morchelsauce eine Pfanne mit 1 EL Erdnussöl erhitzen und die abgetropften Morcheln 2 Min. anbraten; dabei mit Salz und Pfeffer würzen, dann mit 200 ml Wasser ablöschen.

300 ml Hafersahne, 2 EL Apfel Balsamico, 2 EL Tamari und 2 EL Xylitol einrühren und 5 Min. leicht köcheln lassen. 2 TL Thymianblättchen zupfen und in die Sauce geben.

Dann 2 TL Kartoffelstärke mit 4 EL Wasser verrühren und die Sauce damit abbinden; mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Pfanne vom Herd nehmen und abgedeckt warmhalten.

Sobald der Braten gar ist, aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und in 1-cm-Scheiben schneiden. Die Bratenscheiben auf einer Servierplatte anrichten und mit etwas Morchelsauce beträufeln. Die restliche Sauce in eine Sauciere füllen und zusammen mit dem Braten servieren.

Zum Nussbraten passen sehr gut Rotkohl und Kartoffelpüree:

  1. Hier geht es zu einem leckeren Rotkohlrezept: Apfel-Rotkohl
  2. Wie man veganes Kartoffelpüree zubereitet, erklären wir hier: Vier Varianten Kartoffelpüree

Tipp: Die Bratenscheiben kannst du auch zusätzlich noch anbraten. Hierzu 2 EL Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen und die Scheiben darin von beiden Seiten goldbraun braten.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit