Immunsystem stärken
Spirulina – Immunsystem-Superfood

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 20.07.2017
  • 3 Kommentare
Spirulina – Immunsystem-Superfood
© Eziutka - Shutterstock.com

Spirulina ist eine blaugrüne Alge, die als so genannter Superfood in Form von Nahrungsergänzungen angeboten wird. Diese Bezeichnung hat die Alge aufgrund ihres Vitalstoffreichtums zu Recht erhalten, denn sie ist reich an natürlichem, pflanzlichen Eisen, Kalzium, Vitamin A und Vitamin C sowie weiteren Vitalstoffen. Ausserdem gilt sie als hervorragende Quelle für pflanzliches Protein, da ihr Eiweissgehalt in der Trockenmasse ca. 70% beträgt. Darüber hinaus ist ihr Gehalt an Alphalinolsäure der höchste im gesamten Pflanzenreich und wird auf dem Lebensmittelsektor nur noch von Milch und Nachtkerzenöl übertroffen.

Spirulina aktiviert das Immunsystem

Eine Studie1, die im Frühjahr 2005 in einer Ausgabe der Fachzeitung Journal of Medicinal Food veröffentlicht wurde erläutert, dass die regelmässige Einnahme von Spirulina-Algen eine deutliche Verbesserungen bei Patienten mit nasalen Allergien, auch als allergische Rhinitis bekannt, hervorrufen würde.

Bei dieser Untersuchung überprüften die Forscher die Menge an Zytokinen, Interferonen und anderen Botenstoffen des Immunsystems im Blutstrom der Studienteilnehmer vor und nach der Einnahme von Spirulina.

Bei den Zytokinen handelt es sich um Proteine, die unter anderem eine wichtige Rolle bei immunologischen Reaktionen des Körpers einnehmen. Sie senden Signale an Abwehrzellen die dem Körper sofort zur Hilfe eilen, sobald Pathogene (Krankheitserreger) eintreffen. So fungieren sie als Auto-Immun-Kommunikatoren.

Laut der University of South Carolina School of Medicine handelt es sich bei den Interferonen um eine andere Art dieser Botenstoffe des Immunsystems. Sie zählen zwar auch zu den Zytokinen, reagieren jedoch anders. Sie heften sich an spezielle Rezeptoren, die sich auf der Zellmembran befinden und alarmieren die Zellen, sobald Viren gesichtet wurden. Die Zellen wiederum reagieren darauf mit der Aktivierung spezialisierter Proteine, die für ein antiviral wirkendes Zellumfeld sorgen.

Spirulina Tabletten

Spirulina bei allergischen Reaktionen

Bei der oben genannten Spirulina-Studie handelte es sich um eine randomisierte, klinische Doppelblindstudie. Die an allergischer Rhinitis leidenden Patienten erhielten entweder ein Placebo oder eine tägliche Dosis von 1000mg, bzw. 2000mg Spirulina über einen Zeitraum von zwölf Wochen. Bei den Teilnehmern, die das Placebo erhielten, konnte keine Verbesserung ihres Zustandes festgestellt werden. Auch bei den Patienten, die nur 1000mg Spirulina am Tag erhielten, kam es zu keiner bemerkenswerten Verbesserung. Bei jenen Patienten hingegen, die pro Tag 2000mg der Alge bekamen, konnte eine signifikante Besserung der Symptome beobachtet werden.

Spirulina zur Verbesserung des Leistungsvermögens

Eine weitere Forschungsstudie2, die im Fachmagazin Medicine and Science in Sports and Exercise veröffentlicht wurde ergab, dass Spirulina-Algen einen positiven Einfluss auf die sportliche Leistungsfähigkeit haben. Bei dieser Untersuchung bekamen neun körperlich fitte Männer entweder ein Placebo oder Spirulina über einen Zeitraum von vier Wochen verabreicht. Die Männer liefen jeden Tag zwei Stunden lang auf einem Laufband (bei 70-75% ihres VO2 max.-Wertes, und 95% ihres VO2 max.-Wertes bis zur Erschöpfung). Es wurde sowohl die Atemfunktion als auch die Leistung der Probanden gemessen. Zugleich wurden im Verlauf der Studie den Teilnehmern regelmäßig Blutproben entnommen.

Die Resultate waren eindrucksvoll. Die Erschöpfungszeit nach einem zweistündigen Lauf war bei den Spirulina-Probanden erheblich kürzer, die Kohlenhydrat-Oxidationsrate verringerte sich um 10% und die Fettverbrennungsrate stieg gegenüber der Placebo-Gruppe um ganze 11%. Die Forscher zogen die Schlussfolgerung, dass Spirulina tatsächlich die sportliche Leistungsfähigkeit erhöht.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Wir würden uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen!

Mehr zu diesem Artikel

Schlagwörter

Teilen Sie diesen Artikel

Leserkommentare

Alle 3 Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar

Um einen Kommentar abzugeben müssen Sie angemeldet sein.

Anmelden Registrieren

Zuletzt kommentiert

miro69 schrieb am 13.01.2018

Liebes ZentrumderGesundheit Team erstens Danke für eure tolle arbeit ihr Seit Zukunft ! nun zu meiner frage man hört/liest immer wieder das spirulina B12 enthält aber bloss in analoger form die angeblich so gar nicht verstoffwechselt kann und das "echte" B12 blockiert wird siend diese ausagen ernst zunehemen ? stimmen die überhaupt ? wer es eine alternative zusätzlich B12 zu sublementieren oder produziert man dadurch bloss teuren Urin

Freundliche Grüsse
Miro

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Miro69

Vielen Dank für Ihr nettes Feedback :-) Infos zum Thema "Spirulina als mögliche B12-Quelle" finden Sie hier. B12-Supplemente sind bei Bedarf eine sehr gute Möglichkeit, den B12-Haushalt zu optimieren. Die Aussage, dass Nahrungsergänzungen "nur teuren Urin" produzieren, trifft nicht zu. Zwar werden selbstverständlich Überschüsse über den Urin ausgeleitet. Das, was der Körper jedoch benötigt, hält er natürlich zurück.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Alle 3 Kommentare anzeigen

Quellen