Zentrum der Gesundheit
Proteinpulver
Nahrungsergänzung

Proteinpulver

Proteinpulver stammen aus vielen verschiedenen Quellen. Wenn Sie über ein neues Proteinpulver nachdenken, ist es am besten, es zu recherchieren. Informieren Sie sich über pflanzliche Proteine und finden Sie dann eine Marke, die Ihren Bedürfnissen entspricht. Hier finden Sie eine Übersicht.

Autor: Carina Rehberg
6 min

Vegane Proteinshakes zeigen Wirkung

Proteinshakes sind beliebter denn je. Ob zur Förderung des Muskelaufbaus, zum schnellen Abnehmen, zur Regeneration nach Krankheiten oder auch einfach zur Nahrungsergänzung – fast jeder kann einen Grund dafür finden, ab sofort zum Proteinshake zu greifen.Wir stellen gesunde vegane Proteinshakes mit vielen leckeren Rezepten vor.
Autor: Carina Rehberg
20 min

Pflanzliche Proteinpulver - Das Powerfood

Pflanzliche Proteine stehen tierischen Proteinen in nichts nach. Und der Muskelaufbau klappt mit pflanzlichen Proteinpulvern genau so gut wie mit tierischen. Hochwertige Proteinpulver können aber noch viel mehr: Sie fördern die Fettverbrennung, versorgen mit Vitalstoffen, steigern die Leistungsfähigkeit und leiten Heil- und Reparaturprozesse ein. Wir stellen Ihnen vier der besten pflanzlichen Proteinpulver und ihre Eigenschaften vor.
Autor: Carina Rehberg
9 min

Erbsenprotein: mit starken Aminosäuren

Erbsenprotein ist eine allergenarme rein pflanzliche und dazu noch eisenreiche Aminosäurenquelle – und zwar nicht nur für Sportler und Vegetarier, sondern auch für ältere Menschen, die Muskelabbau verhindern möchten. Die Aminosäuren des Erbsenproteins können andere pflanzliche Proteine so ergänzen, dass ein Eiweiss mit der biologischen Wertigkeit tierischer Proteine entsteht. Für Kraftsportler ist das Erbsenprotein eine wertvolle Ergänzung zum adäquaten Training, und Menschen, die abnehmen wollen, nutzen das Erbsenprotein zur Beschleunigung der Gewichtsabnahme.
Autor: Carina Rehberg
8 min

Hanfprotein: Das Nährstoffwunder

Hanfprotein ist so wertvoll, dass sich ein Mensch viele Monate lang ausschliesslich von Hanfprotein ernähren könnte, ohne auch nur die geringsten Nährstoffmängel aufzuweisen. Das liegt nicht nur am vollständigen und für den Menschen so optimalen Aminosäureprofil des Hanfproteins, sondern auch an seinem idealen Fettsäuremuster sowie seinen hohen Mineralstoff- und Vitamingehalten.
Autor: Carina Rehberg
3 min

Reisprotein sichert Ihre Eiweissversorgung

Proteinpulver werden von Sportlern und Bodybuildern schon lange zur Optimierung der Eiweissversorgung genutzt. Proteinpulver maximieren Trainingseffekte, beschleunigen und intensivieren den Muskelaufbau und sorgen dafür, dass Sie in Form bleiben. Hochwertige Proteine können jedoch auch eiweissarme Ernährungsweisen ergänzen oder in Regenerationsphasen die Heil- und körpereigenen Reparaturprozesse beschleunigen. Allerdings sollte dazu nicht einfach irgendein Proteinpulver gewählt werden.
Autor: Carina Rehberg
6 min

Reisprotein - Das Proteinpulver der Zukunft

Reisprotein ist das rein pflanzliche Protein aus dem vollen Reiskorn. Bei Reis mag man zwar eher an Kohlenhydrate denken, doch steckt in ihm auch ein Eiweiss, und zwar ein ganz besonders hochwertiges Eiweiss. Natürliche Keim- und Fermentationsprozesse erhöhen den Proteingehalt im Reiskorn und lassen auf diese Weise ein hochkonzentriertes Protein entstehen: Das Reisprotein. Reisproteinpulver eignet sich hervorragend für den Muskelaufbau, schmeckt gut und liefert ausserdem eine Fülle lebenswichtiger Vitalstoffe.
Autor: Carina Rehberg
3 min

Protein-Pulver mit Schwermetallen belastet

Viele Protein-Konzentrate tierischen Ursprungs sind mit Schwermetallen belastet. Wer eine höhere Eiweissversorgung anstrebt, sollte daher sorgfältig auf die Qualität des Protein-Präparates achten und möglichst ein Produkt pflanzlichen Ursprungs wählen.
Autor: Carina Rehberg
4 min

Lupinenprotein - Das basische Protein

In der Süss-Lupine steckt ein hochwertiges basisches Eiweiss. Es kann als Proteindrink getrunken oder aber auch ganz einfach in viele Back-Rezepte integriert werden. Auf diese Weise können Sie den Kohlenhydratgehalt dieser Rezepturen senken und deren Proteingehalt erhöhen.