Zentrum der Gesundheit
  • Kartoffeleintopf
30 März 2022

Kartoffeleintopf mit Karotten - basisch

Von leckeren Eintöpfen kann man gar nicht genug bekommen! Aus diesem Grund haben wir diesen basischen Eintopf mit Kartoffeln, Karotten und Brokkoli für dich kreiert. Da er sich gut vorbereiten und aufwärmen lässt, ist er absolut alltagstauglich.

Autor: Nikola

Zutaten für 4 Portionen

Für den Kartoffeleintopf

  • 250 g Karotten
  • 100 g rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 600 g Kartoffeln, mehligkochend
  • 1 TL Thymian
  • Olivenöl, hitzebeständig
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Mandelsahne
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
  • 200 g Brokkoli
  • 1 EL Petersilie
  • 1 EL Edelhefeflocken
  • 1 TL Reisessig
Nährwerte pro Portion
Kalorien 339 kcal
Kohlenhydrate 36 g
Eiweiss 8 g
Fett 17 g
Ballaststoffe 7 g

Dieses Rezept als Video ansehen:

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Koch-/Backzeit 20 Minuten

1. Schritt

Die Karotten schälen und in 5-mm-Würfel schneiden; die roten Zwiebeln schälen und fein würfeln; den Knoblauch fein hacken; die Kartoffeln schälen und in 8-mm-Würfel schneiden; 1 TL Thymian hacken.

2. Schritt

Einen Topf mit etwas Olivenöl mittelhoch erhitzen und die Karottenwürfel ca. 1 Min. braten. Danach die Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und 1 Min. mitbraten. Mit 700 ml Gemüsebrühe ablöschen, die Kartoffelwürfel dazugeben,200 ml Mandelsahne einrühren und einmal aufkochen. Die Hitze reduzieren; mit Salz, Pfeffer und 1 TL gehacktem Thymian würzen und 10 - 15 Min. bissfest köcheln lassen.

3. Schritt

Währenddessen den Brokkoli in kleine Röschen teilen und 1 EL Petersilie hacken. Nach 10 - 15 Min. die Brokkoliröschen dazugeben und 2 Min. mitköcheln. Den Eintopf vom Herd nehmen, 1 EL Edelhefeflocken und 1 TL Reisessig einrühren; mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Kartoffeleintopf anrichten und mit gehackter Petersilie garniert servieren.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit