Burger

Steinpilzbouletten

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 07.10.2018
  • 0 Kommentare
Steinpilzbouletten
© farbled - Shutterstock.com (Abb. ähnlich)

Pilze sind hochwertige Lieferanten für Eiweisse und Ballaststoffe. Letztere fördern die Verdauung, schützen vor Darmkrebs und senken das Herzinfarktrisiko. Pilze sind auch eine gute Quelle für Mineralien und Vitamine, denn sie führen dem Körper Kalium, Eisen, Selen und Zink sowie die Vitamine A, B und D zu.

Zutaten

Für die Bouletten

  • 100 g gelbe Trockenerbsen – über Nacht in reichlich Wasser eingeweicht
  • 400 g Steinpilze – klein gehackt
  • 1 gelbe Paprikaschote – klein gewürfelt
  • 2 Zwiebeln – klein gehackt
  • 50 g Mandeln – klein gehackt

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 400 ml salzfreie Gemüsebrühe
  • 4 EL Kokosöl
  • 2 TL Paprikapulver edelsüss
  • 1/2 - 1 TL Cayennepfeffer
  • 2 EL Kichererbsenmehl – mit 4 EL Wasser verrühren (Ei-Ersatz)
  • 4 - 6 EL Dinkel-Paniermehl
  • Gewürze zum Mitkochen im Tee-Ei: 1 Lorbeerblatt und 4 Gewürznelken
  • Kräutersalz
  • Pfeffer
  • 3 EL frische Küchenkräuter (Petersilie, Liebstöckel und Majoran) – fein gehackt

Zubereitung

Das Erbsen-Einweichwasser abgiessen und die Kichererbsen unter fliessendem Wasser gut abspülen.

Die Erbsen in der Gemüsebrühe, zusammen mit den Gewürzen im Tee-Ei, etwa 1 Stunde weich kochen.

15 Minuten vor Garende die Zwiebeln in 1 EL Kokosöl goldgelb dünsten. Pilze und Paprika dazugeben und in der offenen Pfanne unter gelegentlichem Rühren etwa 10 Minuten mitdünsten (Die Pilze sollten kein Wasser mehr abgeben). Von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.

Sobald die Erbsen weich sind, überschüssige Brühe abgiessen, das Gewürz-Ei herausnehmen und die Hülsenfrüchte mit dem Stabmixer zerkleinern.

Den abgekühlten Pfanneninhalt, das Kichererbsenmehl, Mandeln, Gewürze und Kräuter unter die Erbsenmasse mengen und mit Paniermehl zu einem formbaren Teig verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Bouletten formen und in dem restlichen Kokosöl von beiden Seiten braten.

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit