Salate

Gekeimter Wildreissalat mit Cherrytomaten und Mais

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 23.03.2018
  • 0 Kommentare
Gekeimter Wildreissalat mit Cherrytomaten und Mais
© ZDG

Für diesen rohköstlichen Reissalat haben wir gekeimten Wildreis verwendet. Dazu weichen Sie Wildreis zwei bis drei Tage ein und wechseln regelmässig das Wasser. Mit frischen Tomaten und knackigen Maiskörnern kombiniert sowie einem feinen Koriander-Dressing versehen, entsteht ein sättigender Salat, der auch gut mit zur Arbeit genommen werden kann. Der Keimvorgang macht den Reis basisch und leicht verdaulich. Dennoch kann der Reis für dieses Rezept auch ungekeimt und stattdessen gekocht verwendet werden, nur verliert der Salat dadurch sein Basenpotential.

Zutaten für 2 Portionen

Für den Salat

  • 100 g Wildreis – 2-3 Tage lang in reichlich Wasser einweichen; zwei Mal täglich das Wasser wechseln
  • 8 Cherrytomaten – waschen und vierteln
  • 100 g Zuckermais (frisch oder zur Not aus dem Glas)

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Bio Balsamico Essig
  • 1 EL Yaconsirup
  • 3 EL fein gehackter Koriander
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 10 Minuten

Nach Beendigung des Keimprozesses den Reis über einem Sieb abgiessen, gründlich abspülen und abtropfen lassen.

Für das Dressing alle flüssigen Zutaten und Gewürze in einer Salatschüssel kräftig verrühren. Den Reis, den Mais und die Tomaten dazugeben und alles gut miteinander vermengen.

Vor dem Servieren nochmals abschmecken.

Hier finden Sie unsere Kochfilme bei YouTube.

Das Kurkumakochbuch vom Zentrum der Gesundheit

Gefällt Ihnen dieses Rezept?

Wir würden uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen!

Mehr zu diesem Rezept

Schlagwörter

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir freuen uns immer sehr über Ihre Kommentare. Bitte schreiben Sie uns sonntags und montags. Beachten Sie dabei bitte, dass in Ihren Kommentaren keine Markennamen und auch keine Fremdlinks genannt werden dürfen bzw. falls doch, dass diese von uns vor Veröffentlichung des Kommentars entfernt werden.

Lieben Dank für Ihr Verständnis und bis bald,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit