Burger

Curry-Bratlinge mit Mayonnaise

  • Autor: BAT
  • aktualisiert: 17.10.2018
  • 0 Kommentare
Curry-Bratlinge mit Mayonnaise
© Nataliya Arzamasova - Shutterstock.com (Abb. ähnlich)

Diese Curry-Bratlinge haben wir aus Trockenerbsen, Stangensellerie und Kräutern zubereitet, sehr würzig abgeschmeckt und mit veganer Mayonnaise als Beilage serviert.

Zutaten für 3 Bratlinge

Für die Bratlinge

  • 200 g gelbe Trockenerbsen - über Nacht in reichlich kaltem Wasser eingeweicht
  • 50 g Stangensellerie - fein hacken

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Erdnussöl
  • 2 EL Tamari
  • 2 EL Chiasamen - mit 4 EL Wasser verrühren
  • 2 EL Currypulver
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1/2 TL Kurkumapulver
  • 1 Lorbeerblatt
  • Kristallsalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL fein gehackter Liebstöckel

Für die Mayonnaise

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 10 Minuten, Kochzeit ca. 40 Minuten

Als erstes die eingeweichten Erbsen über einem Sieb abgiessen und abspülen. Dann zusammen mit der Gemüsebrühe und dem Lorbeerblatt aufkochen und ca. 30 Min. weichköcheln. Anschliessend abgiessen und abtropfen lassen. In ein hohes Gefäss geben und mit einem Stabmixer pürieren.

In der Zwischenzeit den Joghurt mit der Mayonnaise verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen.

½ EL Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen und den Stangensellerie anbraten. Mit Curry, Paprika und Kurkuma bestäuben und mit Tamari ablöschen. Den Sellerie in eine Schüssel geben, Chiasamen, Petersilie und Liebstöckel unterheben und mit den pürierten Erbsen auffüllen. Das Ganze gleichmässig vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das restliche Erdnussöl in der Pfanne erhitzen. Aus der Masse 3 Bratlinge formen und von beiden Seiten ca. 3 Min. braten.

Aus der Pfanne nehmen und zum Abtropfen auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller legen.

Zusammen mit der Mayonnaise und einem knackig-frischen Salat geniessen.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 344 kcal
  • Kohlenhydrate: 21 g
  • Eiweiß: 2 g
  • Fett: 23 g

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit