Zentrum der Gesundheit
Kichererbsensalat mit Brokkoli und Karotten

Kichererbsensalat mit Brokkoli und Karotten

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit – Rezepte) – Dieser vorzügliche Salat kann sowohl lauwarm als auch kalt genossen werden. Kurkuma, Ingwer und Curry verleihen ihm ein feines orientalisches Aroma, das ganz hervorragend zu den Kichererbsen und dem Gemüse passt. Da der Salat aufgrund seines Eiweiss-Gehalts langanhaltend sättigend ist, kann er mittags durchaus auch als Hauptmahlzeit gereicht werden.

Zutaten und Zubereitung "Kichererbsensalat mit Brokkoli und Karotten"

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Zutaten für 2 Portionen:

  • 350 g (Abtropfgewicht) gekochte Kichererbsen aus dem Glas – in ein Sieb geben und unter fliessendem Wasser solange abspülen, bis sich kein Schaum mehr bildet
  • 150 g frischer Brokkoli – putzen, waschen und in kleine, gleichgrosse Röschen schneiden
  • 60 g Karotten – waschen, schälen, halbieren und in gleichgrosse Stifte schneiden
  • 500 ml Wasser – davon 2 EL abnehmen und beiseite stellen
  • 200 ml Sojajoghurt
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 EL Currypulver
  • 1 EL frisch geriebener Ingwer
  • 1 EL frisch geriebene Kurkumawurzel
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Das Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Karottenstifte darin ca. 1 Minute blanchieren. Dann die Brokkoliröschen dazugeben und 2 Minuten blanchieren.

Anschliessend das Gemüse über ein Sieb abgiessen, unter fliessend kaltem Wasser abschrecken, damit der Garprozess gestoppt wird, und beiseite stellen.

Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Ingwer, Kurkuma und Curry einrühren, kurz anrösten und mit 2 EL Wasser ablöschen. Dann die Kichererbsen, den Brokkoli und die Karotten dazugeben, alles gründlich vermengen und kurz anbraten.

Den Sojajoghurt einrühren, einmal aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eventuell abkühlen lassen und vor dem Servieren nochmals abschmecken.

Hier finden Sie unsere Kochfilme bei YouTube


Ausbildung zum Ernährungsberater an der Akademie der Naturheilkunde


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal