Sango Calcium aus dem Meer
Mineralstoffe

Sango Calcium aus dem Meer

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 21.03.2018
  • 9 Kommentare
Sango Calcium aus dem Meer
© istockphoto.com/nadisja

Einst sollte der Japaner Shigechiyo Izumi von einem britischen Journalisten interviewt werden. Es ging dabei um sein bemerkenswert hohes Alter - genau genommen war er zu dem Zeitpunkt der älteste Mensch der Welt (115 Jahre). Selbst in seinem hohen Alter war er noch, dank Sango, Calcium und Co, bei ausgezeichneter Gesundheit und hatte noch bis zu seinem 105. Geburtstag täglich gearbeitet.

Calcium aus der Sango Koralle

Darüber und auch von der guten Gesundheit der anderen Bewohner erstaunt, wollte der Journalist genaueres erfahren und so gelangte ein Team von Wissenschaftlern auf die Insel. Hier fanden sie in Untersuchungen heraus, dass das Grundwasser, das tagtäglich verzehrt wurde, mit dem Calcium aus der Sango Koralle angereichert war, mehr als in der übrigen Welt.

Mit Sango Calcium zu hohem Alter

Die Insel, auf der diese gesunden und teilweise sehr alten Menschen leben, ist ein Teil eines Korallenriffs. Bemerkenswert ist der Aufbau der hier vorkommenden Sango Meeres Koralle. Der Aufbau des Sango Calcium kommt dem des menschlichen Skeletts sehr nahe. Regen ist dafür verantwortlich, dass Mineralien und Spurenelemente aus den Meereskorallen gelöst werden. Dies war des Rätsels Lösung: Das verzehrte Wasser enthielt die heilsamen Bestandteile der Sango Koralle.

Sango Calcium zur Neutralisierung von Säuren

Das Sango Calcium ist als Pulver und Kapseln erhältlich. Die Sango Meereskoralle zog das Interesse der Wissenschaftler auf sich. Sango und sein Calcium wurden Bestandteil intensiver Forschungen und zeigten schon bald ihre aussergewöhnlichen Eigenschaften.

Sango Koralle

Hohes Alter dank Sango Calcium und Magnesium in natürlicher Form

Die Sango Meereskoralle trägt die Bezeichnung "Die Eine", da sie unter den insgesamt 2500 Korallenarten die einzige ist, die diese besondere Wirkung auf den Menschen vorweisen kann. Sie kommt nur in und um Okinawa vor. Shigechiyo Izumi überschritt noch das 120. Lebensjahr. Seine Lebensweise und die Einnahme des Sango Calcium wird dafür verantwortlich gemacht, dass er dieses hohe Alter erreichte. Inzwischen nehmen Millionen Menschen auf der gesamten Welt die die Sango Koralle zu sich und vertrauen auf ihre einzigartige Wirkung.

Sango Calcium aus der Meereskoralle vs. Landkoralle

Land- und Meereskorallen weisen einige sehr spezifische Unterschiede auf. Die Landkoralle verfügt nicht über eine bestimmte Ionisierungspotenz, daher hat sie auch keine so hohe Bioverfügbarkeit, wie die Sango Meereskoralle.

Die Stoffe, die von den Landkorallenarten angeblich auf den Körper wirken sollen, werden in der Regel auf natürlichem Wege wieder ausgeschieden, sie verpuffen ungenutzt. Vor allem das Calcium wird nur unzureichend absorbiert, wobei gerade dies für den menschlichen Körper sehr wichtig ist.

Sango-Verhältnis Calcium und Magnesium

Bei der Sango Koralle aus dem Meer ist das Verhältnis zwischen Calcium und Magnesium 2:1, so wie es auch im Organismus vorkommt. Dieses Verhältnis ist bei den Landkorallenarten nicht gegeben. Nur die Korallen mit der Bezeichnung Original Sango Meereskoralle verfügen auch tatsächlich über die gesundheitsfördernde Wirkung. Vorsicht ist beim Kauf immer geboten, denn viele Anbieter versuchen, die Landkorallen als Meereskorallen zu verkaufen.

Landkoralle leidet unter Umwelteinflüssen

Sicher, auch die heutige Landkoralle war einmal im Wasser, doch dies ist schon sehr lange Zeit her. Seitdem befindet sie sich an der Luft und ist den üblichen Witterungs- und Umwelteinflüssen ausgesetzt.

Auf den ersten Blick ist der Unterschied zwischen Land- und Meereskoralle am Preis erkennbar. Die Landkoralle kostet lediglich ein Drittel von dem, was für eine Meereskoralle verlangt wird. Der Grund dafür ist einfach: die Qualität ist geringer, ausserdem ist der Abbau einfacher. Oft ist die Ernte der Landkorallen eine Sache, die "nebenher" geschieht. Wie oben bereits erwähnt, ist das Verhältnis Calcium - Magnesium schlechter, es beträgt 10:1 bis sogar 18:1, was durch die Witterung, der die Landkorallen ausgesetzt waren, begründet ist.

Künstliche Zusatzstoffe schaden dem Sango Calcium

Wird versucht, das Verhältnis auf künstliche Art zu verändern, nämlich indem Magnesium nachträglich beigemischt wird, so fördert dies keineswegs die heilsame Wirkung. Es wird lediglich erreicht, dass sowohl Ionenpotenz, als auch fossile Energie verändert werden. Sie werden reduziert.

Dunklere Farbe deutet auf Landkoralle hin

Auch an der Farbe ist das Pulver der Landkoralle zu erkennen. Es ist in der Regel dunkler, als das der Meereskoralle, welches überwiegend weiss ist. Die dunklere Farbe entsteht wiederum durch die Witterung, welcher die Landkoralle ausgesetzt ist. Ausserdem reichern sich in ihr Gifte an, die in der Umwelt vorkommen, was bei der Meereskoralle nicht der Fall ist. Sango Calcium aus dem Meer ist weitgehend unbelastet. Oft wird die qualitativ schlechtere Korallenform als Meereskoralle in Kapseln feilgeboten.

Die Kraft des Sango Calcium aus dem Meer

Die Sango Meereskoralle eignet sich hervorragend zur Rückführung von Mineralstoffen in den Körper und zur Befreiung von schädlichen Säuren, die im menschlichen Körper immer vorkommen. Sie ist ein reines Naturprodukt, das heisst, es wurden keinerlei Zusatzstoffe zugeführt.

Vielzahl an Mineralstoffen und Spurenelementen

Insgesamt finden sich in der Sango Calcium und Magnesium, sowie siebzig weitere Mineralstoffe und Spurenelemente, die in ionisierter Form vorliegen. Der Körper im Gesamten, aber auch jede einzelne Zelle profitiert von den organischen und auch von den basenaktiven Stoffen, die bei jeder Einnahme der Sango Meereskoralle wirken können.

Hohe Bioverfügbarkeit des Calcium aus der Sango Meereskoralle

Die Bioverfügbarkeit des Calcium aus der Sango Meereskoralle ist einzigartig. Nach der Einnahme wandern die Mineralstoffe über die Mundschleimhaut in den Blutkreislauf und von da aus in die Zelle, wo sie ihre Wirkung sofort voll entfalten können. Wird das Pulver der Sango Meereskoralle regelmässig eingenommen, so werden auch die Reserven an Mineralstoffen, die ein Körper normalerweise hat, immer wieder aufgefüllt. Diese Reserven bilden die Basis für einen gesunden Körper, der täglich in der Lage ist, Höchstleistungen zu bringen. Und das ein Leben lang.

Umweltschonender Abbau des Sango Calcium

Wichtig zu wissen. Schon seit über zehn Jahren fördert die Regierung von Japan den Abbau der Sango Meereskorallen. Er ist ausdrücklich erwünscht. Immer wird überaus sorgfältig beim Abbau vorgegangen und es wird darauf geachtet, dass keine lebenden Korallen zu Schaden kommen.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Wir würden uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen!

Mehr zu diesem Artikel

Schlagwörter

Teilen Sie diesen Artikel

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir freuen uns immer sehr über Ihre Kommentare. Bitte schreiben Sie uns sonntags und montags. Beachten Sie dabei bitte, dass in Ihren Kommentaren keine Markennamen und auch keine Fremdlinks genannt werden dürfen bzw. falls doch, dass diese von uns vor Veröffentlichung des Kommentars entfernt werden.

Lieben Dank für Ihr Verständnis und bis bald,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit

Zuletzt kommentiert

attofi schrieb am 01.07.2018

Ich nutze die Sango-Koralle hauptsächlich als Magnesiumsupplement. Ist aufgrund des höheren Calciumgehaltes bei einer normalen Einnahmemenge (3g) ein erhöhtes Risiko von Calciumablagerungen in den Arterien bzw. Hypercalcämie zu befürchten, oder nur bei einem Vitamin-K2-Mangel?
Die sichere tägliche Höchstmenge von Calcium liegt laut EFSA bei 2500 mg. Das erreicht man wohl nicht so einfach bei normaler Ernährung.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo attofi

Mit einer käsereichen Ernährung kann man den EFSA-Wert übertreffen. Ansonsten ist es tatsächlich nicht einfach, allein mit der Ernährung diesen Wert zu erreichen.

Wenn Sie mit 3 g das Sangopulver meinen, so enthält dieses pro 2,7 g 648 mg Calcium, was weit von der angegebenen Höchstmenge entfernt ist.

Ob sich Calcium in den Arterien ablagert, hängt von sehr vielen Faktoren ab, z. B. von der Gefässgesundheit, vom Antioxidantienstatus, von vorhandenen chronischen Entzündungen, vom Vitamin-B-Status, vom Vitamin-C-Status, vom Magnesiumlevel, vom Vitamin-K-Spiegel und vielem mehr, also nicht allein von Vitamin K und Calcium.

Wie Sie Ihren Calciumbedarf einschätzen können, lesen Sie hier: Calciummangel - Die Diagnose und hier: Calciummangel

Wenn Ihre Ernährung genügend Calcium enthält und Sie nur Magnesium einnehmen möchten, dann wählen Sie doch ein reines Magnesiumpräparat.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Alle 9 Kommentare anzeigen