Zentrum der Gesundheit
Fruchtbarkeit mit ätherischen Ölen steigern

Fruchtbarkeit mit ätherischen Ölen steigern

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) – Viele Paare werden heute mit unerfülltem Kinderwunsch konfrontiert. Oft führt dann der erste Weg in eine Kinderwunschklinik, wo man mit Hilfe einer Hormontherapie die Chancen auf eine gesunde Schwangerschaft erhöhen will. Hormontherapien haben jedoch einige Nebenwirkungen und so könnte man zuerst alternative und natürliche Methoden zur Steigerung der Fruchtbarkeit testen, wie z. B. den Einsatz von ätherischen Ölen. Ätherische Öle können – gezielt ausgewählt – den Hormonhaushalt so regulieren und so beeinflussen, dass einer Schwangerschaft nichts mehr im Wege steht.

Fruchtbarkeit – Ätherische Öle können das hormonelle Gleichgewicht wieder herstellen

Bei unerfülltem Kinderwunsch können viele naturheilkundliche und ganzheitliche Massnahmen aufgegriffen werden, wie z. B. eine Ernährungsumstellung, Nahrungsergänzungsmittel oder das Ausleiten von etwaigen Schwermetallen und Pestiziden. Aber auch mit ätherischen Ölen kann man das hormonelle Gleichgewicht wiederherstellen und so die Fruchtbarkeit und damit die Chance auf eine gesunde Schwangerschaft erhöhen.

Unerfüllter Kinderwunsch und ätherische Öle

Die Ursachen für unerfüllten Kinderwunsch sind zahlreich. Manchmal ist die Qualität der Spermien beeinträchtigt. Genauso oft liegt aber eine Störung im Hormonhaushalt der betroffenen Frauen vor, was eine Empfängnis natürlich erschwert. Bereits kleine Schwankungen des Hormonsystems können einen Kinderwunsch erschweren. Setzt man sich dann noch psychisch unter Druck, etwa weil die biologische Uhr bereits tickt, wird die Empfängnis zusätzlich erschwert.

Die gute Nachricht ist, dass ätherische Öle auch auf unser Hormonsystem wirken. Über den Riechnerv gelangen die ätherischen Öle blitzschnell in unser Gehirn und zwar ins limbische System. Vom limbischen System führt eine direkte Verbindung zum Hypothalamus. Dieser steuert unsere Gefühle und Emotionen und regelt alle Abläufe des vegetativen Nervensystems, wie etwa unsere Atmung, unseren Kreislauf, die Verdauung und Temperaturregulierung. Im Hypothalamus sitzt ausserdem die Hormon-Kommandozentrale unseres Körpers, was erklärt, warum ätherische Öle auch eine so grosse hormonausgleichende oder -anregende Wirkung besitzen.

Wie wird schulmedizinisch behandelt?

Was sind nun die Ursachen für unerfüllten Kinderwunsch bei Frauen? Im einfachsten Fall wird in der zweiten Zyklushälfte zu wenig vom weiblichen Hormon Progesteron gebildet, sodass die befruchtete Eizelle sich nicht in der Gebärmutterschleimhaut einnisten kann. Dies wird normalerweise durch die künstliche Gabe von Progesteron ausgeglichen.

Im schlechtesten Fall sind mehrere Hormone im Ungleichgewicht. Die schulmedizinische Standardbehandlung besteht daher auch meist aus der Gabe verschiedener Hormone, die dann die Reifung der Eizellen beschleunigen sollen, um eine Eizellentnahme mit anschliessender künstlicher Befruchtung zu erreichen. Diese hormonellen Manipulationen haben jedoch viele unangenehme Nebenwirkungen, wie etwa Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme, eine erhöhte Wahrscheinlichkeit im späteren Leben Brustkrebs zu entwickeln und vieles mehr.

Solch eine risikoreiche Behandlung sollte man also erst in Erwägung ziehen, wenn naturkundliche Möglichkeiten ausgeschöpft wurden. Dies umso mehr, da die Wahrscheinlichkeit, nach der Tortur einer Hormontherapie ein Kind nach Hause zu bringen, relativ gering ist: Lediglich 18 von 100 Frauen werden nach einer künstlichen Befruchtung auch tatsächlich schwanger.

Fruchtbarkeit und ätherische Öle

Es gibt verschiedene Öle, die man einsetzen kann, um endlich schwanger zu werden. Manche ätherischen Öle wirken sich positiv auf die Fruchtbarkeit des Mannes aus. Andere haben eine ausgleichende Wirkung auf die wichtigsten weiblichen Hormone. Sie erhöhen beispielsweise den für einen funktionierenden Eisprung benötigten Hormonspiegel oder imitieren die Wirkung des Hormons Progesteron. Zusätzlich wirken ätherische Öle stabilisierend auf die Psyche, stimulieren die Libido und senken den Stresslevel, so dass die potentiellen Eltern viel entspannter an das Thema Kinderwunsch herangehen können.

5 ätherische Öle, die Ihre Fruchtbarkeit steigern

Nachfolgend stellen wir Ihnen fünf ätherische Öle vor, mit denen Sie die Fruchtbarkeit und somit Ihre Chance auf eine Schwangerschaft steigern können.

1. Ätherisches Muskatellersalbeiöl bei unerfülltem Kinderwunsch

Das ätherische Muskatellersalbeiöl wirkt vor allem auf die weiblichen Sexualhormone. Laut neueren Studien hebt es sowohl den Östrogen- als auch den Progesteronspiegel an und ist somit sehr gut als Mittel zur Fruchtbarkeitssteigerung geeignet.

Seine entkrampfende Wirkung entfaltet sich überdies im seelischen ebenso wie im körperlichen Bereich.

Zur Steigerung der Fruchtbarkeit massiert man den Unterbauch in den ersten 14 Zyklustagen 2-mal täglich mit einer Mischung aus 1 TL Nachtkerzenöl – das selber auch eine ausgleichende Wirkung auf den Hormonhaushalt ausübt – und 5 Tropfen Muskatellersalbeiöl.

2. Ätherisches Mönchspfefferöl bei unerfülltem Kinderwunsch

Das ätherische Mönchspfefferöl wirkt ähnlich wie das weibliche Sexualhormon Progesteron, das in der zweiten Zyklushälfte vermehrt im Körper gebildet wird. Bei unerfülltem Kinderwunsch wird es sehr erfolgreich eingesetzt, da es die häufigste Ursache dafür – einen Progesteronmangel – ausgleichen kann.

Da Progesteron hauptsächlich in der zweiten Zyklushälfte benötigt wird, massiert man vom 15. Zyklustag an den Unterbauch 2-mal täglich mit einer Mischung aus 1 TL Mandelöl und 2 Tropfen Mönchspfefferöl.

3. Ätherisches Ylang Ylang-Öl bei unerfülltem Kinderwunsch

Das ätherische Ylang Ylang-Öl ist ein starker Frauenduft, der die weiblichen Hormone sanft ausgleicht. Gleichzeitig hat es eine starke Wirkung auf unsere Psyche: Es wirkt entspannend und aphrodisierend und stärkt damit unseren Sexualtrieb. Das dickflüssige Öl öffnet das Herz für das Schöne und die Gefühlswelt. Es wirkt stark ausgleichend, harmonisierend und zentrierend, sodass man es immer dort einsetzten sollte, wo etwas aus dem Gleichgewicht gekommen ist. Am einfachsten gibt man 1-2 Tropfen ätherisches Ylang Ylang-Öl zu einer der beiden oben genannten Mischungen.

4. Ätherisches Geranienöl fördert die Fruchtbarkeit von Mann und Frau

Der Storchenschnabel – wie die Geranie auch genannt wird – wurde schon von Hildegard von Bingen gegen Unfruchtbarkeit eingesetzt. Sein ätherisches Öl harmonisiert die weiblichen und männlichen Hormone, wirkt zudem stimmungsaufhellend und angstlösend. Um die Fruchtbarkeit zu stärken, gibt man nun 1 Tropfen ätherisches Geranienöl zur gewählten Mischung, mit der man täglich den Bauch massiert (1. oder 2.). An welchen Tagen man nun Geranien- und an welchen Tagen man ätherisches Ylang Ylang-Öl beimischt, sollte man ganz intuitiv täglich neu entscheiden.

5. Ätherisches Sandelholzöl fördert die Fruchtbarkeit des Mannes

Ätherisches Sandelholzöl wirkt aphrodisierend, beruhigend und stimmungsaufhellend. Ein Stoff im Sandelholzöl ähnelt dem männlichen Hormon Testosteron, weshalb sich dieses Öl zur Behandlung bei Unfruchtbarkeit ausschliesslich für den Mann eignet. Es animiert zudem den Körper Melatonin, das Schlafhormon, auszuschütten. Melatonin fördert einen guten, gesunden und erholsamen Schlaf, was sich wiederum positiv auf die Zeugungsfähigkeit auswirken kann.

Männer können ihre Spermienqualität verbessern, indem sie eine Mischung aus 1 TL Mandelöl, 1 Tropfen ätherischem Sandelholzöl und 1 Tropfen ätherischem Geranienöl 2-mal täglich auf Unterbauch und die Innenseite der Handgelenke massieren.

Wie kann man die Fruchtbarkeit noch zusätzlich steigern?

Einem unerfüllten Kinderwunsch sollte zusätzlich noch mit ergänzenden ganzheitlichen Behandlungsansätzen begegnet werden: So empfiehlt sich etwa eine basische Ernährungsumstellung, die Entgiftung von Schwermetallen und Pestiziden mit beispielsweise Chlorella-Algen sowie eine Nahrungsergänzung mit Zink, Selen und der südamerikanischen Maca-Wurzel. Männer können zusätzlich zu all diesen Massnahmen noch die Qualität der Spermien erhöhen, indem sie Brennnesselsamen – diese regen die Spermienproduktion an – zur täglichen Ernährung hinzufügen.

Ätherische Öle erhöhen die Fruchtbarkeit

Bei einem unerwünschten Kinderwunsch kann man also sehr gut auf ätherische Öle zurückgreifen und so die Fruchtbarkeit sowohl von Frauen als auch von Männern steigern. Zudem helfen die ätherischen Öle den Stress, den die Kinderlosigkeit vielen Paaren aufbürdet, deutlich zu senken und die Freude an der Sexualität zu steigern.

Ätherische Öle enthalten die Inhaltsstoffe der Pflanze in hohen Konzentrationen. Daher sollte man nur 100 Prozent naturreine und biologische ätherische Öle verwenden. Andernfalls wären etwaige Schadstoffe, wie z. B. Pestizide ebenfalls hochkonzentriert enthalten, was natürlich absolut kontraproduktiv wäre.

Es versteht sich überdies von selbst, dass die meisten Öle, die die weiblichen Hormone beeinflussen, bei geglückter Schwangerschaft und auch während der Stillzeit nicht mehr in der oben beschriebenen Form angewandt werden sollten. Dies gilt vor allem für das ätherische Muskatellersalbeiöl und das ätherische Mönchspfefferöl, wohingegen man Geranien- und Ylang Ylang-Öl auch in der Schwangerschaft im Diffuser, der Duftlampe und auch in geringer Konzentration auf der Haut anwenden kann – eben nur noch ab und zu und nicht mehr täglich.

Ihre Fern-Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können? Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? In diesem Falle empfehlen wir Ihnen die Fernausbildung zur(m) Ernährungsberater(in) der Akademie der Naturheilkunde.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie auf dieser Webseite alle Details.

Quellen:



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal