Zentrum der Gesundheit
Schärfen Sie Ihren Blick vor einem weltweiten radioaktiven Fallout
Schärfen Sie Ihren Blick vor einem weltweiten radioaktiven Fallout

Strahlenbelastung weltweit - Bentonit schützt

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Die Strahlenbelastung auf unserem Planeten nimmt stetig zu - nicht zuletzt aufgrund der nuklearen Katastrophe im japanischen Fukushima. Es kann lebenswichtig sein, diesem Strahlen-Beschuss entgegen zu wirken, die Strahlenbelastung zu beseitigen und die daraus resultierenden Schäden an unserem Körper so gering wie möglich zu halten. Zu diesem Zweck gibt es nichts Besseres als die regelmässige - möglichst tägliche - Anwendung einer qualitativ hochwertigen Bentonit-Erde.

Bentonit-Erde adsorbiert radioaktive Partikel

Radioaktives Material ist positiv geladen. Bentonit-Erde dagegen negativ. Das bedeutet, Bentonit zieht radioaktive Partikel wie ein Magnet an sich, hält sie fest und nimmt sie mit sich wieder hinaus aus dem Körper.

Bentonit arbeitet wie ein Staubsauger. Ein Staubsauger nimmt ebenfalls nur unerwünschte Partikel auf. Möbel, Teppiche, Vorhänge etc. bleiben vom Staubsauger unberührt. Bentonit macht es ganz ähnlich. Es saugt nur Partikel auf, die für den Körper schädlich sind. Nützliches jedoch bleibt dem Organismus erhalten.

Bentonit-Erde - Die ganz besondere Erde

Die Besonderheit von Bentonit im Gegensatz zu anderen Erden ist, dass nur Bentonit (als Vertreter der Smektite = Schichtsilikate) sowohl ab- als auch adsorbieren kann, was für seine aussergewöhnliche Anziehungskraft auf schädliche Stoffe verantwortlich ist. Auch besitzen nur Smektite die Fähigkeit zur Ausdehnung.

Die Schichten ihrer Dreischichtstruktur sind nicht starr miteinander verbunden, sondern können durch Einlagerung von Wasser (oder anderen Substanzen) sehr stark aufquellen. Bentonit ist also wie geschaffen für den Schutz unseres Körpers vor Schadstoffen und Strahlenschäden.

Fallout - Sind Sie vorbereitet?

Schon allein aufgrund der Tatsache, dass es in nahezu allen Industrieländern Kernkraftwerke gibt, besteht ein gewisses Risiko, dass wir - egal, wo wir wohnen - irgendwann einmal einen radioaktiven Fallout erleben könnten. Japan ist weit weg, aber offenbar nicht weit genug, denn auch bei uns wurden relativ schnell nach dem japanischen Erdbeben erhöhte Strahlenwerte gemessen.

Wie sich die Radioaktivität verteilt

Radioaktivität

 

Hier finden Sie die aktuelle Prognose der Uni Köln

Interessante Produkte

Aktuelle Strahlenbelastungen

Ein Fallout muss also nicht das Ergebnis eines nuklearen Unglücks in Europa sein. Ganz egal, wo auf der Welt ein atomarer Unfall auch geschehen mag, wir werden immer zu einem gewissen Teil davon betroffen sein. Es schadet also kein bisschen, ein Notprogramm für den Fall der Fälle parat zu haben. Sobald ein Fallout im Anmarsch ist, gehen Sie folgendermassen vor:

Not-Programm für den Fallout

  • Wenn Sie sich draussen befinden, gehen Sie sofort in Ihr Haus.
  • Sind Sie in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus, schliessen Sie sofort alle Fenster und Türen.
  • Stellen Sie alle Frischluftklimageräte ab. Sie können aber die Klimaanlage oder die Heizung anlassen, wenn das Gerät so eingestellt werden kann, dass lediglich die Innenraumluft zirkuliert.
    Der Nutzen der ersten drei Schritte besteht darin, Ihr Zuhause gegen eine mögliche radioaktive Kontamination über die Aussenluft abzuriegeln.
  • Begeben Sie sich schnellstmöglich an einen Ort in Ihrer Wohnung, der für solche Notfälle vorbereitet wurde. Legen Sie Ihre Kleidung komplett ab, packen Sie sie (inkl. Schuhe) in eine Plastiktüte und bewahren Sie diese an einem separaten Ort auf, bis sie den Inhalt mit Hilfe von Bentonit waschen können.
  • Gehen Sie unter die Dusche und verwenden Sie hydrierte (flüssige) Bentonit-Erde, um damit - einem Scheuerpulver gleich - Ihren Körper abzuschrubben. Tragen Sie dann die Bentonit-Erde auf jeden Zentimeter Ihres Körpers (mit Ausnahme der Augen natürlich) sowie auf Ihre Haare auf. Schrubben Sie Ihren Körper sorgfältig mit der Erde ab. Lassen Sie sie für 10 Minuten einwirken. Danach waschen Sie die Erde ab, fahren aber mit dem Abschrubben fort.
  • Nach dem Abtrocknen tragen Sie erneut einen dünnen Film der Erde auf Ihren Körper auf. Innerhalb von 5 bis 15 Minuten wird das Bentonit auf Ihrem Körper angetrocknet sein.
  • Sobald das Bentonit trocken ist, ziehen Sie einen Einwegbademantel an (oder irgendein Kleidungsstück, das Sie danach nicht mehr brauchen), legen eine medizinische Gesichtsmaske an (oder einen ähnlichen Mundschutz) und schlüpfen barfuss in ein Paar Einwegschuhe.
  • Mixen Sie dann zwei Esslöffel flüssiges Bentonit mit einem grossen Glas Wasser (250 ml). Trinken Sie das Glas aus und trinken Sie im Anschluss ein weiteres Glas reines Wasser. Nehmen Sie EINMALIG zwei Tabletten Kaliumjodid (zu je 50 mg - oder die auf der Packung angegebene Menge). Achtung: Es müssen Kaliumjodidtabletten sein, die einen Kaliumjodidgehalt von etwa 50 mg aufweisen.

    Die üblichen in der Apotheke erhältlichen Tabletten enthalten oft nur einen Bruchteil davon und hätten nicht die erwünschte Wirkung. Babys bis zu einem Monat erhalten nur 1/4 Tablette, Babys ab 1 bis 36 Monate 1/2 Tablette und Kinder ab 3 bis 13 Jahren bekommen eine Tablette. Sicherheitshalber erkundigen Sie sich bei Ihrem Kinderarzt nach dessen Dosier-Vorschlägen.

    Trinken Sie anschliessend alle 2 bis 3 Stunden ein kleines Glas Bentonit-Wasser (125 ml Wasser mit 1 Teelöffel flüssiges Bentonit). Denken Sie auch an Ihre Haustiere und geben Sie Ihrem Hund oder Ihrer Katze ebenfalls Bentonit-Wasser (in eine Einwegspritze ohne Nadel aufziehen und ins Mäulchen geben - achten Sie unter Umständen auf eine höhere Verdünnung).
  • Wenn Sie Empfang haben sollten, lassen Sie den Fernseher oder das Radio laufen, um informiert zu bleiben.
  • Nehmen Sie - bis sich die akute Gefahr verzogen hat - jeden Tag ein Vollbad mit 1 bis 2 Tassen der Bentonit-Erde. Auch Ihre Haustiere können - wenn möglich - ein solches Bad vertragen.
  • Waschen Sie Ihre Kleidungsstücke und geben Sie der Wäsche jeweils eine Viertel Tasse des flüssigen Bentonits hinzu.
  • Spülen Sie frisches Gemüse immer in einer Bentonit-Lösung ab.

Mindest-Schutzmassnahmen für Aussenzonen

Wenn Sie sich nicht in einem unmittelbar betroffenen Fallout-Gebiet befinden, sondern in den Aussenzonen, dann trinken Sie jeden Tag zweimal 60 ml Bentonit-Wasser (60 ml Wasser mit 1 Teelöffel Bentonit-Erde), nehmen Sie die einmalige Kaliumjodid-Dosis wie unter 8. beschrieben und nehmen Sie einmal in der Woche ein Bentonit-Vollbad.

Die hier genannten Bentonit-Dosierungen sind zwar Vorsichtsmassnahmen für den Extremfall, doch bedeutet das nicht, dass Bentonit nur im Extremfall gut und gesund ist, sondern jedem - ob mit oder ohne Fallout - hilft, Schadstoffe aller Art zu ab- und adsorbieren sowie auszuscheiden.



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal