Sellerie


Die Gemüsesorte Sellerie ist reich an Mineralien und Spurenelemente, welche einen positiven Einfluss und das Herz-Kreislauf- sowie auf das Zentrale Nervensystem haben.

x

Sellerie senkt den Blutdruck

letzte Aktualisierung am 24.10.2014  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

(Zentrum der Gesundheit) - Blutdruck ist die Kraft, die durch das Blut auf die Wände der Arterien ausgeübt wird. Wenn der Druck signifikant steigt und auf diesem Level für einen längeren Zeitraum verweilt, kann dies dem Organismus schweren Schaden zufügen. Sellerie kann den Blutdruck positiv beeinflussen.

Knollensellerie © photocrew - Fotolia.com

Sellerie kann den Blutdruck senken

Glücklicherweise bietet eine der heutzutage am meisten genutzten Gemüsesorten – Sellerie – mit ihren zähen faserigen Stängeln und ihrer knackigen Konsistenz eine natürliche Möglichkeit, den Blutdruck zu senken, ohne das Risiko möglicher Nebenwirkungen in sich zu tragen, die bei verschreibungspflichtigen Medikamenten häufig auftreten.

Sellerie enthält essentielle Mineralstoffe

Aber wie kann nun Selleriesaft diese Werte beeinflussen? Dieses vielseitige Gemüse ist aus hochwirksamen Inhaltsstoffen zusammengesetzt, die auch Phthalide (bestimmte ätherische Öle) enthalten. Sie sorgen für eine Entspannung der Arterienwände, und tragen auf diese Weise dazu bei, die Gefäße zu weiten, so dass der Blutstrom mit geringerem Druck fließen kann.

Phthalide sollen auch auf einem anderen Weg für die Senkung des Blutdrucks, da sie auch in der Lage sind, so genannte Stresshormone abzubauen. Sellerie enthält zudem hohe Mengen an Magnesium, Kalium und Calcium. Die wohltuende Wirkung dieser Mineralien trägt zu einem ausgeglichenen Nervensystem bei, und balanciert das „Spannungsniveau“ im Körper aus.

Altes Wissen wird erst seit kurzem erforscht

Obwohl bereits Hippokrates (ein griechischer Arzt, der allgemein als Vater der Medizin angesehen wird; 460 v. Chr. – 377 v. Chr.) den Saft dieses Gemüses an Patienten verschrieb, die an Nervenproblemen litten, und obwohl die traditionelle chinesische Medizin schon lange erkannt hatte, dass Selleriesaft einen zu hohen Blutdruck senken kann, wurde dieses Lebensmittel erst vor Kurzem erneut zum Gegenstand der medizinischen Forschung in der westlichen Welt.

Das medizinische Institut der Universität von Chicago (UCMC) hat eine der ersten Studien über die Wirkung von Sellerie auf den menschlichen Blutdruck durchgeführt. In einem Fall sank der Blutdruck des Vater eines der Wissenschaftler von 158/96 auf 118/82 nachdem dieser für nur eine einzige Woche vier Strünke des Gemüses am Tag aß.

Sellerie senkte den Blutdruck

Um dieses erstaunliche Ergebnis zu überprüfen tranken eine Ärztin des Whitaker Wellness Center und ihr Vater dreißig Tage lang Selleriesaft, den sie mit ein wenig Orangensaft mixten, um so den leicht bitteren Geschmack des Selleriesaftes zu übertünchen. Ihre Resultate? Der systolische Wert des Vaters fiel von 148 auf 128 und der seiner Tochter von 120 auf 105.

Den äußerst wirkungsvollen Selleriesaft in die Ernährung zu integrieren kann Betroffenen helfen, den Blutdruck zu senken und als präventive Maßnahme das Risiko eines zu hohen Blutdrucks abwenden.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater?

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Quellen:

Quelle 1
Quelle 2
Quelle 3
Quelle 4


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden



Abgelegt unter: Blutdruck | Gesundheit |


© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.


Geschlossen...

Liebe LeserInnen,

da unsere Kommentarfunktion in letzter Zeit grösstenteils entweder für Werbezwecke oder sinnentleerte Fragen missbraucht wurde, aber nicht für tatsächlich sinnvolle Ergänzungen, wird unser Frage-Antwort-Service vorerst eingestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit

(0)

Weitere themenrelevante Artikel:

Ausbildung Ernährungsberater/In

(Anzeige) Die Fernausbildung zum Ernährungsberater ist eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsausbildung für alle naturheilkundlich interessierten Menschen. Die Ernährungsberater-Ausbildung vermittelt Ihnen ein fundiertes und umfangreiches Wissen, so dass sie anschliessend in der Lage sind, als ganzheitlich praktizierender Ernährungsberater und/oder Gesundheitsberater eine individuelle, ganzheitliche Beratung auf höchstem Niveau zu tätigen.

weiterlesen

 

Die 3 gesündesten Wintergemüse

(Zentrum der Gesundheit) - Im Winter isst man viel weniger Gemüse als im Sommer. Doch gerade im Winter bräuchten wir die Vital- und Mineralstoffe aus frischem Gemüse, damit wir weder von eisiger Witterung noch grassierenden Infekten übermannt werden. Wir verraten Ihnen nicht nur die drei gesündesten Wintergemüse, sondern auch aussergewöhnliche Rezepte mit diesen alten und vielerorts längst vergessenen Gemüsesorten. Wenn Sie in der kalten Jahreszeit regelmässig davon essen, kann Ihnen auch der härteste Winter nichts mehr anhaben.

weiterlesen

 

Hohen Blutdruck natürlich regulieren

(Zentrum der Gesundheit) - Es gibt viele Möglichkeiten, einen erhöhten Blutdruck auf natürliche Weise zu normalisieren. Hierzu zählen eine zielgerichtete Ernährungsumstellung, regelmässige Bewegung und entsprechende Entspannungsübungen. Darüber hinaus gibt es auch Vitalstoffe die geeignet sind, auf natürliche Weise den Blutdruck zu regulieren.

weiterlesen

 

Bluthochdruck senken

Eine Studie, die im Journal of Clinical Hypertension veröffentlicht wurde, kam zu dem Ergebnis, dass eine vermehrte Aufnahme von Mineralstoffen das Risiko für Bluthochdruck und kardiovaskuläre Erkrankungen senken kann.

weiterlesen

 

Knoblauch – Die Wunderknolle

(Zentrum der Gesundheit) - Knoblauch fand und findet in fast allen Kulturen und Küchen Anwendung. Er wird seit jeher nicht nur als würzende Zutat, sondern auch medizinisch eingesetzt. Besonders bekannt ist, dass der Knoblauch Blut, Herz und Gefässe gesund hält. Weit weniger bekannt ist, dass der Knoblauch den Darm desinfiziert und auch bei Diabetes und sogar Krebs erstaunliche Wirkungen haben kann. Eine Reihe wissenschaftlicher Studien bestätigt mittlerweile die seit langem in der Naturheilkunde bewährten Einsatzmöglichkeiten der geschmackvollen Wunderknolle namens Knoblauch.

weiterlesen

 

Kartoffeln gegen Bluthochdruck

(Zentrum der Gesundheit) - "Kartoffeln enthalten eine Menge Kohlenhydrate, wenig Vitalstoffe und machen dick." Genau das denken leider viele Menschen über diese tolle Knolle. Dabei sind Kartoffeln sehr gesund. Verschiedene Studien bestätigen: Kartoffeln enthalten zwar viel Stärke, machen aber nicht unbedingt dick. Ausserdem können Kartoffeln offenbar sogar dabei helfen, Bluthochdruck zu bekämpfen. Es kommt nur auf die Zubereitung an.

weiterlesen

 

Magnesium – Der Leibwächter des Herzens

(Zentrum der Gesundheit) - Magnesium, der Super-Mineralstoff, hat bekanntlich eine großartige Wirkung auf krampfende oder zuckende Muskeln. Das Herz ist auch „nur“ ein Muskel und Magnesium sorgt dafür, dass es immer schön locker bleibt und sich keinesfalls verkrampft. Gleichzeitig unterstützt Magnesium die Regulierung des Blutdrucks und ist an der Instandhaltung der Blutgefäße beteiligt. Kurzum: Magnesium ist der Leibwächter des Herzens.

weiterlesen

 

Sellerie senkt den Blutdruck

(Zentrum der Gesundheit) - Blutdruck ist die Kraft, die durch das Blut auf die Wände der Arterien ausgeübt wird. Wenn der Druck signifikant steigt und auf diesem Level für einen längeren Zeitraum verweilt, kann dies dem Organismus schweren Schaden zufügen. Sellerie kann den Blutdruck positiv beeinflussen.

weiterlesen

 

Vorsicht mit Blutdruck-Medikamenten

(Zentrum der Gesundheit) - US-amerikanische Forscher entdeckten bei einer Studie, dass Frauen, die in der Vergangenheit mit der Diagnose Brustkrebs konfrontiert waren und dann später aufgrund von Bluthochdruck oder Herzproblemen ACE-Hemmer und/oder Beta-Blocker einnehmen mussten, ihr Risiko, einen Brustkrebs-Rückfall zu erleiden, durch diese Medikamente möglicherweise erhöhten - was wieder einmal beweist, dass die mannigfaltigen Auswirkungen von Medikamenten auf den menschlichen Organismus nicht annähernd bekannt sind.

weiterlesen

 

Mein Arzt, der Wald

(Zentrum der Gesundheit) - Waldspaziergänge könnte es bald auf Rezept geben. Japanische Forscher entdeckten die positiven Wirkungen von Waldspaziergängen, so dass man jetzt in Fernost eifrig dabei ist, Wälder in Therapiezentren umzuwandeln.

weiterlesen