Zentrum der Gesundheit
Natürliche Mittel gegen Altersflecken

Natürliche Mittel gegen Altersflecken

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) – Altersflecken stellen zwar kein Gesundheitsrisiko dar, loswerden möchte man sie aber dennoch. Meist werden sie mit Make-up überdeckt, mit Bleichmittelcremes traktiert oder in mehreren – nicht unriskanten – Lasersitzungen entfernt. Altersflecken entstehen jedoch nicht ohne Grund. Kennt man ihre Ursachen, kann man gegen die Flecken mit natürlichen Mitteln gezielt vorgehen. Zwar erfordert dies meist einige Wochen Geduld, aber es lohnt sich. Welche natürlichen Mittel gegen Altersflecken gibt es? Wie kann man Altersflecken nebenwirkungsfrei verblassen lassen?

Mittel gegen Altersflecken – Wie entfernt man die lästigen Pigmentflecken?

Wirksame Mittel gegen Altersflecken sind rar. Ist es aber überhaupt nötig, Altersflecken zu entfernen? Altersflecken sind vollkommen harmlose Pigmentstörungen der Haut. Sie verursachen keinerlei Beschwerden und erscheinen meist zum ersten Mal in den Vierzigern, bei vielen Menschen erst in den Sechzigern.

Es sind hellbraune Flecken auf dem Handrücken, dem Dekolleté, den Armen oder auch im Gesicht – nicht zu verwechseln mit Sommersprossen, die bei entsprechender Veranlagung ja schon in Kindertagen vorhanden sind. Altersflecken sind auch keine Muttermale oder Leberflecken.

Altersflecken können jedoch grosse Teile der Gesichtshaut einnehmen und sind daher schon allein aus optischen Gründen alles andere als beliebt. Welche Mittel gegen Altersflecken könnte man nun einsetzen?

Altersflecken mit Laser entfernen?

Lasertherapien können Altersflecken zum Verschwinden bringen. Doch muss der Therapeut erfahren sein, da die behandelten Hautstellen nach der Lasersitzung auch plötzlich zu hell werden können, so dass man letztendlich statt dunkler Flecken nun helle Flecken hat.

In die Sonne darf man nach der Lasertherapie viele Monate nicht mehr – und wenn doch, so nur mit einem Sonnenschutzfaktor von über 50. Ein solcher Sonnenschutzfaktor aber verhindert zu 100 Prozent die körpereigene Vitamin-D-Bildung. Vitamin-D-Mangel ist die Folge. Dieser aber ist wiederum für viele Krankheiten verantwortlich oder verschlimmert bestehende Krankheiten.

Wie Altersflecken entstehen

Unter der Haut kommt es – meist aufgrund intensiver Sonneneinstrahlung – zu einer lokalen Anhäufung eines Pigments. Es heisst Lipofuszin und wird auch Alterspigment genannt. Es entsteht nicht, um die Haut vor zu viel Sonne zu schützen (wie es das Melanin tut, das für die Sonnenbräune zuständig ist).

Lipofuszin entsteht hingegen infolge von Oxidationsprozessen, nämlich dann, wenn die ungesättigten Fettsäuren der Zellmembranen Opfer oxidativen Stresses werden. Lipofuszin ist somit nichts anderes als eine Schlacke. In jungen Jahren wird das Lipofuszin vom Körper vollständig abgebaut, so dass man es nicht sieht. Irgendwann aber schafft es der Organismus nicht mehr, die Schlacken aus der Haut umfassend auszuleiten, das Lipofuszin bleibt in der Haut zurück und ist jetzt als Fleck sichtbar.

Natürliche Mittel gegen Altersflecken

Die erforderlichen Mittel gegen Altersflecken ergeben sich nun aus den Ursachen der Altersflecken:

  1. Wenn Lipofuszin eine Schlacke ist, die der Körper nicht mehr auszuleiten vermag, ist ein unumgängliches Mittel gegen Altersflecken eine effektive Entschlackung. Diese entlastet den Organismus und hilft ihm dabei, eingelagerte Schlacken zu lösen und diese wieder aus dem Körper zu befördern. Wie Sie entschlacken können, haben wir hier erklärt:

    Entschlackungsmethoden – Wie entschlacken Sie richtig?

  2. Wenn Lipofuszin ferner das Ergebnis von Oxidationsprozessen ist, fehlen dem Organismus offenbar Antioxidantien, um die Oxidationsprozesse zu verhindern und die Fettsäuren in den Zellmembranen zu schützen. Die Antioxidantienspiegel sinken im Alter häufig, kein Wunder wird der Mensch besonders jetzt anfällig für Altersflecken und viele andere Beschwerden, die mit Oxidationsprozessen in Zusammenhang stehen. Daher gehört zu den wichtigsten Mitteln gegen Altersflecken die Erhöhung des persönlichen Antioxidantienspiegels – entweder mit einer antioxidantienreichen Ernährung oder mit den entsprechenden Antioxidantien als Nahrungsergänzungsmittel:

Antioxidantien gegen Altersflecken

Ein sehr wichtiges Antioxidans für die Haut ist das Vitamin E. Es verhindert die Fettsäureoxidation in der Haut. Daher kann ein Vitamin-E-Mangel zu einem verstärkten Auftreten von Altersflecken führen. Vitamin E nehmen Sie über pflanzliche Öle zu sich. Besonders reich an Vitamin E ist das Weizenkeimöl. Aber auch das Moringa-Pulver ist eine aussergewöhnlich gute Vitamin-E-Quelle.

Selen ist ein antioxidativ wirksames Spurenelement. Viele Menschen leiden heutzutage an Selenmangel, was nicht nur zum gehäuften Auftreten von Altersflecken, sondern auch zu Hautkrebs führen kann. Selen schützt die Zelle vor den negativen Auswirkungen der UV-Strahlung, so dass empfohlen wird, mit der Seleneinnahme (200 bis 250 Mikrogramm täglich) am besten einige Wochen vor dem Sommerurlaub zu beginnen.

Selenreiche Lebensmittel gibt es nicht viele - Paranüsse und Kokosprodukte wären hier mit Abstand die Spitzenreiter – weshalb man meist auf eine Nahrungsergänzung in Kapselform zurückgreifen wird.

Weitere Antioxidantien, die sich positiv auf die Haut auswirken und Altersflecken vorbeugen können, sind: Safranextrakt, Astaxanthin, Curcumin, Resveratrol (Rotweinextrakt) und die Alpha-Liponsäure. Zum Resveratrol liegen konkrete Untersuchungen vor, die zeigen, dass der Stoff der übermässigen Pigmentbildung durch UV-Strahlung vorbeugen kann.

Blutorangen gegen Altersflecken

Wenn Sie Blutorangen lieben, wird Sie das Ergebnis einer Studie der University of Catania aus dem Jahr 2014 freuen: Darin stellte man an freiwilligen Testpersonen fest, dass die tägliche Einnahme von 100 mg Blutorangenextrakt über 15 Tage hinweg die Haut sehr viel unempfindlicher gegen Sonneneinstrahlung werden liess. Auch nahm die Pigmentierung der Altersflecken sehr stark ab.

Diese Produkte könnten Sie interessieren

Vitalpilze gegen Altersflecken

Vitalpilze, wie der Reishi können gemäss der Traditionellen Chinesischen Medizin ebenfalls in Sachen Altersflecken eingesetzt werden. Gerade der Reishi gilt als DER Anti-Aging-Pilz schlechthin. Er verbessert unter anderem den Blutfluss und sorgt so dafür, dass die Haut besser mit Nährstoffen und Antioxidantien beliefert werden kann. Auch unterstützt er die Reparaturprozesse sonnengeschädigter Haut und lässt dabei Altersflecken blasser werden.

Natürliche Mittel für die äusserliche Anwendung bei Altersflecken

Natürlich gibt es auch etliche naturheilkundliche Mittel, die – äusserlich aufgetragen – Altersflecken zum Verschwinden bringen können. Wissenschaftliche Belege stehen hier jedoch oft noch aus, so dass man sich zumeist auf Erfahrungsberichte Betroffener berufen muss.

Nachweislich helfen jedoch Frucht- und Essigsäuren, weshalb zu den beliebtesten Hausmitteln bei Altersflecken Zitronensaft oder Apfelessig zählen. Apfelessig wird unverdünnt und mindestens zweimal täglich mit einem Wattestäbchen auf die Altersflecken aufgetragen. Nach mindestens drei Wochen zeigen sich die ersten Erfolge.

Verstärkt werden kann die Apfelessigwirkung mit Zwiebelsaft (1 : 1). Diese Mischung kann ein- bis zweimal täglich aufgetragen werden – und zwar mindestens sechs Wochen lang. Auch das Auftragen von 10prozentiger Ascorbinsäure (Vitamin C) zweimal täglich über drei Monate soll gemäss einer Studie von 2011 erfolgversprechend sein.

Rizinusöl & Kartoffelsaft gegen Altersflecken

Ein weiteres natürliches Hilfsmittel gegen Altersflecken ist das Rizinusöl. Man tränkt einen kleinen Wattebausch mit dem Öl und betupft damit zweimal täglich die betroffenen Hautstellen nach der Gesichtsreinigung. Man lässt das Öl einziehen und trägt nach frühestens 10 Minuten die übliche Hautpflege auf.

Geduld ist hier wichtig. Doch oft sind die Flecken nach einigen Monaten verschwunden. Kartoffelsaft ist ein weiterer Tipp aus der Volksheilkunde. Schon nach zwei Wochen soll man ein Verblassen der Altersflecken bemerken, wenn frisch gepresster Kartoffelsaft in die Flecken massiert wird.

Natürliche Mittel gegen Altersflecken: Kombinationen wirken am besten

Gegen Altersflecken gibt es also recht einfache Mittel. Wendet man sie an, können die ungeliebten Verfärbungen mit etwas Geduld langsam verblassen – und zwar ohne dass man einen Therapeuten aufsuchen müsste. Selbstverständlich sind aus den oben beschriebenen Massnahmen auch Kombinationen möglich.

So kann man beispielsweise erst den Apfelessig auftragen, diesen nach einer halbstündigen Einwirkzeit abwaschen, dann das Rizinusöl einmassieren und zusätzlich innerlich Antioxidantien einnehmen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie mit derart kombinierten Mitteln gegen Altersflecken Erfolg haben, ist deutlich höher als bei der Anwendung von nur einer der genannten Massnahmen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können?

Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Wir empfehlen die Akademie der Naturheilkunde zur Aus- bzw. Weiterbildung.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit in einer Fernausbildung aus. Hier können Sie lesen, wie es bereits ausgebildeten Ernährungsberatern in ihrem neuen Beruf ergeht.

Quellen:



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal