Zentrum der Gesundheit
  • Vorzeitige Ejakulation
23 September 2022
17 min

Vorzeitige Ejakulation: Was tun?

Bei vorzeitiger Ejakulation leidet häufig das Selbstbewusstsein, das Sexleben und nicht selten auch die Beziehung. Was sind die Ursachen des Problems? Wie kann man mit natürlichen Mitteln und Methoden eine vorzeitige Ejakulation verhindern?

Fachärztliche Prüfung: Gert Dorschner

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Vorzeitiger Samenerguss: Wann ist zu früh?

Von vorzeitiger Ejakulation (ejaculatio praecox) oder vorzeitigem Samenerguss spricht man oft schon dann, wenn es beim Sex – aus Sicht der Beteiligten – zu früh zu einem Samenerguss kommt. „Zu früh“ kann dabei recht subjektiv sein und hängt davon ab, was sich die Partner wünschen würden. Beim einen können daher 5 Minuten „zu früh“ sein, der andere ist mit 20 Minuten noch nicht zufrieden.

Die vorzeitige Ejakulation kann aber auch so früh stattfinden, dass man tatsächlich von einem „bedenklichen“ oder krankhaften Zustand spricht, nämlich dann, wenn der Penis so überempfindlich ist und sich der Orgasmus so wenig steuern lässt, dass der jeweilige Mann schon bei der kleinsten Berührung kommt bzw. schon nach wenigen Sekunden nach Penetration in eine Körperöffnung.

Offiziell spricht man von einer vorzeitigen Ejakulation wenn die Zeit nach der Penetration unter 1 bis 3 Minuten liegt (hier gibt es unterschiedliche Quellen und daher unterschiedliche Angaben) ( 6 ).

Zeit bis zur Ejakulation: Was ist normal?

Sie werden sich nun vermutlich für die „normale“ Zeit interessieren, also für jene Zeitspanne, die man als gesunder Mann „durchhalten sollte“. Bei der Penetration (Sex mit einem Partner) dauert es bei gesunden Männern durchschnittlich 8,25 Minuten bis zur Ejakulation. Durchschnittlich bedeutet, dass es in einer entsprechenden Studie Männer gab, die schon nach 1,3 Minuten kamen, andere erst nach 18 Minuten. Bei der Masturbation ist die Zeit kürzer. Hier liegt der Durchschnitt bei knapp 5 Minuten (zwischen 1 Minute und 14 Minuten) ( 9 ).

Insbesondere über pornographische Filme wird vermittelt: Je länger ein Mann „kann“, umso besser. Das trifft in der Realität natürlich nicht zu. Die Zeit bis zur Ejakulation ist kein Merkmal für die Liebhaberqualitäten eines Mannes. Wer ein langes Stehvermögen hat, ist keinesfalls automatisch auch ein guter Liebhaber.

Die Ursachen der vorzeitigen Ejakulation

20 bis 30 Prozent aller Männer sollen von der vorzeitigen Ejakulation betroffen sein, wobei es auch mehr sein können, da sicher nicht jeder Betroffene einen Arzt aufsucht und daher auch nicht jeder registriert wird.

Die vorzeitige Ejakulation kann von Anbeginn an bestehen (die Neigung dazu kann also auch genetisch bedingt sein) oder aber erst später im Leben auftreten, etwa als Folge von Übergewicht, Depressionen und Bewegungsmangel. Aber auch Erkrankungen können zu einer vorzeitigen Ejakulation beitragen. Dazu gehören in erster Linie Krankheiten der Prostata und der Harnwege sowie generell Erektionsstörungen (erektile Dysfunktion), aber auch Diabetes, Fettstoffwechselstörungen, eine Schilddrüsenüberfunktion oder psychische Probleme (Ängste, Stress, Leistungsdruck, Beziehungsprobleme).

Tritt die vorzeitige Ejakulation später auf, dann ist das Risiko umso höher, je älter man wird, da dann auch die typischen Altersbeschwerden auftreten, die zu einer verminderten Durchblutung der Geschlechtsorgane führen und so auch zu Erektionsstörungen und nachlassender Orgasmuskontrolle beitragen.

Schulmedizinische Therapie

Bei vorzeitiger Ejakulation kommen in der Schulmedizin im Allgemeinen zahlreiche Medikamente zum Einsatz, insbesondere Antidepressiva (Serotoninaufnahmehemmer und trizyklische Antidepressiva) wie Citalopram, Fluoxetin, Sertralin, Duloxetin, Dapoxetin etc.

Dapoxetin mit zahlreichen Nebenwirkungen

Das zuletzt genannte ist konkret für die Behandlung der vorzeitigen Ejakulation bestimmt. Es handelt sich um einen schnell wirkenden Serotoninaufnahmehemmer, denn man weiss, dass die vorzeitige Ejakulation umso eher schwindet, je höher der Serotoninspiegel im Gehirn ist. Das Mittel wird nach Bedarf eingenommen, also 1 bis 3 Stunden vor der geplanten sexuellen Aktivität. Die Wirkung soll dosisabhängig sein. Je höher also die Dosis, umso besser die Wirkung. Man nimmt 30 bis 60 mg (6). Die Zeit bis zur Ejakulation wird um durchschnittlich 1 bis 2 Minuten verlängert.

Als Nebenwirkungen können Übelkeit, Durchfall, Kopfschmerzen und Schwindelanfälle auftreten. Letztere können bei unter einem Prozent der Anwender zu plötzlicher Bewusslosigkeit innerhalb von drei Stunden nach der Einnahme führen. Jeder zehnte Mann erlitt bei Dauergebrauch eine erektile Dysfunktion, also das, was man ja eigentlich gerade nicht will. Wer Herz-Kreislauf-Erkrankungen hat, muss durch Dapoxetin mit Folgeschäden rechnen.

Ob sich diese Risiken angesichts der geringfügigen Verlängerung der Zeit bis zur Ejakulation lohnen, ist fraglich.

Auch die sog. Phosphodiesterasehemmer, wie z. B. Sildenafil (Viagra® von Pfizer) und sogar opioidhaltige Schmerzmittel wie Tramadol (Zydol SR® von Grünenthal) werden eingesetzt. Alle diese Medikamente können unerwünschte Nebenwirkungen haben.

Eine bessere Wirkung soll erzielt werden können, wenn man die medikamentöse Therapie mit einer Verhaltenstherapie kombiniert, denn die Kombination wirke besser als jede der beiden Therapieformen für sich allein ( 2 ).

Cremes, Sprays und Verzögerungstücher

Dann gibt es noch Mittel, die lokal auf den Penis aufgetragen oder aufgesprüht werden (Cremes oder Sprays oder auch entsprechend getränkte Tücher, mit denen man den Penis wenige Minuten vor dem Sex abreibt). Diese sog. Verzögerungsmittel sind nichts anderes als Lokalanästhetika, also Mittel, die betäubend wirken und z. B. Benzocain oder Lidocain enthalten. Sie machen die Eichel relativ gefühllos und sorgen so dafür, dass der entsprechende Mann länger durchhält (z. B. EMLA®-Creme von AstraZeneca).

Die EMLA-Creme ist im Grunde eine normale Betäubungscreme, die zur Betäubung der Haut vor kleineren Eingriffen (Warzenentfernung, Piercing- oder Tattoo-Stechen) eingesetzt wird. Zur Behandlung der vorzeitigen Ejakulation ist sie also ursprünglich nicht gedacht, dafür auch nicht zugelassen und wird hier daher im Off-Label-Use eingesetzt.

In einer Studie von 2017 ( 3 ) zeigte sich, dass Männer, die mindestens zwei Monate lang Verzögerungstücher verwendeten, etwas weniger Probleme mit einem vorzeitigen Samenerguss hatten. Sie konnten daraufhin länger als 2 Minuten den Höhepunkt hinauszögern.

Die Cremes werden 10 bis 15 Minuten vor dem Sex aufgetragen und können die Ejakulation um einige Minuten verzögern ( 4 ).

Kondome zur Orgasmuskontrolle

Herkömmliche Kondome können die Überempfindlichkeit der Eichel etwas vermindern. Doch gibt es auch spezielle sog. Climax-Control-Kondome, die entweder mit einem der genannten betäubenden Mittel vorbehandelt sind und so den Penis ebenfalls etwas betäuben können oder aber aus einem etwas dickeren Material bestehen.

Nebenwirkungen von Cremes, Sprays und Kondomen

Im Allgemeinen sollen die Cremes und Sprays gut verträglich sein, können aber auch Nebenwirkungen haben, etwa leichte Schmerzen, ein leichtes Brennen, eine nachlassende Libido und der vorübergehende Verlust von Empfindungen, wobei letzteres ja Sinn der Sache ist, also eher auf die Wirkung zurückzuführen ist und weniger eine unerwünschte Nebenwirkung darstellt.

Ihr Partner oder Ihre Partnerin kann bei der Verwendung einiger der genannten Mittel Ihren Penis nicht in den Mund nehmen, da die Mittel/Kondome einerseits nicht schmecken und man andererseits ja auch keinen betäubten Mund haben möchte. Achten Sie daher beim Kauf der Mittel darauf, dass damit Oralsex dennoch möglich ist, was bei den Produkten angegeben ist.

Naturheilkunde bei vorzeitiger Ejakulation

In der Naturheilkunde liegt der Fokus bei einer vorzeitigen Ejakulation wo ganz anders. Während die Medikamente und auch die frei verkäuflichen Verzögerungsmittel einfach in der Anwendung sind, aber rein symptomorientiert wirken, geht es bei der ganzheitlichen Vorgehensweise darum, die Ursachen zu erkennen und aus dem Weg zu räumen.

Die entsprechenden Massnahmen sind häufig aufwändig. Auch dauert es oft etliche Wochen bis Monate, bis man einen Effekt beobachten kann. Dafür hat die naturheilkundliche Methode keine unerwünschten Nebenwirkungen. Im Gegenteil. Die Nebenwirkungen sind rundweg positiv.

Mögliche ganzheitliche Massnahmen bei vorzeitigem Samenerguss

Eine ganzheitliche Therapie beim vorzeitigen Samenerguss sieht verschiedene Komponenten vor:

  1. Massnahmen, die den zumeist gestressten Männern zunächst einmal verstärkt Entspannung verschaffen und den Leistungsdruck herausnehmen (Stressmanagement optimieren, z. B. Progressive Muskelentspannung, The Work nach Byron Katie, Klopfakupressur gegen Stress, Angst und Sorgen).
  2. Massnahmen, die das Selbstwertgefühl verbessern und zu mehr Selbstbewusstsein führen. Selbstbewusstsein bedeutet, dass man sich seiner bewusst ist, dass man in Verbindung ist mit dem eigenen Körper, weiss, was ihm fehlt, was er braucht und fordert nicht immer nur eine bestimmte Leistung, ohne die Bedürfnisse von Körper, Geist und Seele zu berücksichtigen.
  3. Massnahmen, die helfen, sich selbst zu lieben und anzunehmen. Denn nur wer sich selbst liebt, kann auch andere lieben. Nur wer sich selbst das geben kann, was gut tut und glücklich macht, kann anderen gute Gefühle schenken.
  4. Massnahmen, die direkt den Penis trainieren, z. B. mit einem Vibrator (es gibt spezielle Penis-Vibratoren).
  5. Massnahmen, die zu einer stärkeren Muskulatur des Beckenbodens führen (Beckenbodentraining, bestimmte Yoga-Übungen)

Diese Ziele können mit verschiedenen Methoden erreicht werden, die am besten kombiniert werden, z. B. Atemtraining, Meditation, Tantra für Männer oder Paare, Wechselduschen und Sport (Krafttraining und Ausdauertraining im Wechsel) sowie dem bereits genannten Beckenbodentraining und Yoga.

In einer Studie von 2007 stand beispielsweise Yoga im Mittelpunkt. Insgesamt nahmen 68 Männer an der Studie teil, die alle an einem vorzeitigen Samenerguss litten. 30 nahmen Fluoxetin (20 – 60 mg/Tag), ein Antidepressivum, das normalerweise bei Depressionen, Essstörungen, aber auch bei vorzeitiger Ejakulation zum Einsatz kommt.

Die anderen 38 waren in der Yoga-Gruppe. Es zeigte sich, dass alle Teilnehmer aus der Yoga-Gruppe, aber nur 25 aus der Fluoxetin-Gruppe ganz signifikante Verbesserungen in Sachen Samenerguss erlebten – allerdings erst nach 8 Wochen, so dass man hier keine unmittelbare „Heilung“ erwarten kann, sondern Yoga künftig als Hobby praktizieren sollte ( 1 ).

Die Yoga-Übungen der Studie werden unten beschrieben. Jede Übung sollte 3-mal durchgeführt werden. Insgesamt dauerte eine Yoga-Session 1 Stunde lang und wurde mit meditativer Entspannung beendet. Zusätzlich sollten die Männer 15- bis 20-mal pro Tag (jeweils 10 bis 15 Sekunden lang) eine Übung machen, die den Beckenboden trainiert. Denn ein gestärkter Beckenboden verhindert das Abfliessen des Blutes aus dem Penis und hilft somit dabei, eine längere Erektion zu behalten.

Die Yoga-Übungen in der Studie waren die folgenden:

Es handelt sich bei den in obiger Studie durchgeführten Yoga-Übungen nicht um speziell für eine verzögerte Ejakulation entwickelte Yoga-Übungen. Es sind hingegen einfach Yoga-Übungen, die zu sehr vielen Yoga-Abfolgen gehören und insgesamt dabei helfen, wieder mehr in Kontakt mit dem eigenen Körper zu gelangen. Sie tragen zum Stressabbau bei, zur Kräftigung der Muskulatur, zur Beweglichkeit, Entspannung und zur besseren Durchblutung.

Sie müssen somit nicht unbedingt genau diese Übungen machen, sondern können in jede Yoga-Schule bei Ihnen vor Ort gehen und dort teilnehmen.

  1. 1. Kapalbhati (die Yoga-Schnellatmung) – Aufrecht mit geschlossenen Augen im Lotossitz (alternativ Schneidersitz) sitzen. Hier finden Sie eine Anleitung der Schnellatmung.
  2. 2. Pranayama – Atmen Sie in der beschriebenen Position mit der Wechselatmung weiter. Hier erklären wir die Wechselatmung.
  3. 3. Yoga Mudrasana („Siegel des Yoga“) – Verschränken Sie Ihre Hände am unteren Rücken und lehnen Sie sich in der zuvor beschriebenen Sitzposition nach vorn, bis Ihre Stirn den Boden berührt. Entspannen Sie vollständig und atmen Sie tief. Hier ein Video, in dem Mudrasana gezeigt wird.
  4. 4. Vajarasana(der Fersensitz) – Setzen Sie sich in den Fersensitz (hier wird der Fersensitz erklärt).
  5. 5. Bhujangasana (die Kobra) – In Bauchlage gehen, Handflächen neben den Schultern auf den Boden legen und den Oberkörper anheben. Hier wird die Kobra gezeigt.
  6. 6. Dhanurasana (der Bogen) – In Bauchlage mit den Händen nach hinten die Füsse greifen. Hier wird der Bogen gezeigt.
  7. 7. Halasana(der Pflug) – In Rückenlage in die Kerze (Schulterstand) gehen, mit den Händen den unteren Rücken stützen, Beine gestreckt hinter dem Kopf absenken, die Hände falten und die Arme auf dem Boden ablegen. Hier wird der Pflug gezeigt.
  8. 8. Paschimottasana (die sitzende Vorbeuge) – mit gestreckten Beinen sehr aufrecht sitzen, Hier wird die sitzende Vorbeuge erklärt.
  9. 9. Ardha Matsyendrasana (der Drehsitz) – Hier wird der Drehsitz erklärt.
  10. 10. Sarvangasana(der Schulterstand) – Hier wird der Schulterstand (die Kerze) erklärt.
  11. 11. Shavasana (die Totenhaltung) – Diese Haltung ist die End- oder Tiefenentspannung, mit der viele Yogaabfolgen enden. Hier wird die Totenhaltung gezeigt.

Hier sehen Sie ein Video mit 3 Übungen aus dem Kundalini-Yoga, die vorzeitiger Ejakulation entgegenwirken sollen.

Beckenbodentraining bessert vorzeitige Ejakulation

Die Stärke Ihrer Beckenbodenmuskulatur beeinflusst ganz enorm die Fähigkeit der Orgasmuskontrolle. Schon in einer Studie von 2014 ( 8 ) ergab sich, dass Beckenbodentraining sogar jenen Männern helfen konnte, die ihr Leben lang Probleme mit vorzeitiger Ejakulation hatten. Die Betroffenen konnten Ihre Ejakulation besser kontrollieren und so die Zeit bis zur Ejakulation hinauszögern. Passende Übungen sind z. B. die folgenden:

  1. Zunächst sollten Sie Ihre Beckenbodenmuskulatur lokalisieren. Am besten spüren Sie diese, wenn Sie mitten im Wasserlassen versuchen, den Urinstrahl zu stoppen. Je besser Ihnen das gelingt, umso besser trainiert ist Ihre Beckenbodenmuskulatur.
  2. Die Beckenbodenmuskulatur kann praktisch in jeder Position trainiert werden – ob im Liegen, Sitzen oder Stehen. Spannen Sie die beim Wasserlassen lokalisierten Muskeln einfach 3 Sekunden lang an, lassen Sie sie wieder los (entspannen Sie 5 Sekunden lang) und spannen Sie sie erneut für 3 Sekunden an. Machen Sie das 10- bis 30-mal hintereinander und zwar 3-mal täglich.
  3. Sobald Sie darin gut sind, erhöhen Sie die Zahl der Sekunden. Richtig gut sind Sie, wenn Sie sogar während des Spazierengehens Ihre Beckenbodenmuskulatur anspannen können.
  4. Achtung! Spannen Sie nur die Beckenbodenmuskulatur an, also nicht die Pomuskeln, Oberschenkelmuskeln, Bauchmuskeln oder sonstigen Muskeln. Versuchen Sie alle anderen Muskeln zu ignorieren und wirklich nur gezielt den Beckenboden anzuspannen. Denn wenn Sie alle anderen Muskeln ebenfalls ständig anspannen, kann dies die Durchblutung zum Penis eher verschlechtern.
  5. Vergessen Sie dabei die Atmung nicht. Atmen Sie während des Beckenbodentrainings also gleichmässig und ruhig. Atmen Sie mit der Anspannung aus, mit der Entspannung ein.

Hier finden Sie ein empfehlenswertes Video für ein Beckenbodentraining für Männer.


Nahrungsergänzung bei vorzeitiger Ejakulation

Natürlich sollte man IMMER mit ALLEN Vitaminen und Mineralstoffen gut versorgt sein. Höchste Zeit für einen entsprechenden Check ist es jedoch, wenn man an chronischen Beschwerden leidet. Denn es könnten immer auch Vitalstoffmängel an deren Entstehung beteiligt sein. Hier erklären wir, wie Sie Ihre Vitalstoffversorgung optimieren können.

In einer Studie vom Oktober 2016 untersuchte man die Wirkung einer Kombination aus vier Nahrungsergänzungen auf die vorzeitige Ejakulation der Probanden, die ihr Leben lang an der Problematik litten, also nicht erst aufgrund einer Erkrankung.

Es handelt sich um die Kombination aus Rhodiola rosea ( Rosenwurz), Folsäure, Biotin und Zink. Das Präparat heisst EndEP®; eine Bezugsquelle ist uns nicht bekannt. Doch sah die Zusammensetzung so aus: Jede Tablette (450 mg) enthielt

  1. 200 mg Rhodiola rosea,
  2. 10 mg Zink,
  3. 200 µg Folsäure und
  4. 50 µg Biotin,

so dass Sie die einzelnen Mittel auch einzeln besorgen und einnehmen können ( 11 ).

Zink gilt als DAS Spurenelement für die Geschlechtsorgane. Es fördert die Fruchtbarkeit, verbessert die Samenqualität und ist an der Testosteronbildung beteiligt. In einer Studie ( 5 ) zeigte sich somit auch ein Zusammenhang zwischen Zinkmangel und sexuellen Funktionsstörungen bei Männern. Täglich sollen 11 mg Zink ausreichen, um die Ejakulationszeit zu verlängern.

Rhodiola rosea hingegen ist ein Adaptogen, also ein pflanzliches Mittel, das stressresistenter macht, aber auch bei Sportlern zu erst späterer Erschöpfung beiträgt und den Serotoninspiegel erhöhen soll. Alle drei Wirkungen und Eigenschaften sind auch bei der vorzeitigen Ejakulation hilfreich.

Alle 91 Teilnehmer der Studie (zwischen 27 und 38 Jahre) nahmen 90 Tage lang eine Tablette täglich ein. Anfangs kamen sie bereits nach 73 Sekunden (plus/minus 47 Sekunden) zum Orgasmus (nach Penetration). Nach den 90 Tagen konnte diese Zeit deutlich verlängert werden. Die Männer ejakulierten nun erst nach 102 Sekunden (plus/minus 60 Sekunden). Nebenwirkungen wurden kaum beobachtet ( 11 ).

Testosteronspiegel erhöhen

Oft wird bei vorzeitiger Ejakulation geraten, Massnahmen umzusetzen, die den Testosteronspiegel erhöhen. Die Erektion ist auch tatsächlich testosteronabhängig. Dennoch weiss man inzwischen, dass Männer auch bei normal hohem Testosteronspiegel eine vorzeitige Ejakulation haben können und die Erhöhung des Testosteronspiegels nur dann erfolgversprechend ist, wenn der Spiegel zuvor deutlich niedrig war.

In einer Studie von 2014 ergab sich bei der Untersuchung von insgesamt 82 Männern, dass der Gesamttestosteronspiegel der 41 gesunden Männer sich nicht vom Testosteronspiegel der 41 Männer mit vorzeitiger Ejakulation (unter 1 Minute) unterschied ( 10 ).

Bevor Sie also Mittel einnehmen, die den Testosteronspiegel erhöhen, machen Sie drei Dinge:

  1. Erstens, lassen Sie Ihren Spiegel testen, damit Sie wissen, ob es Sinn macht, testosteronerhöhende Massnahmen einzuleiten.
  2. Zweitens, machen Sie (wenn Sie bisher keinen oder nur wenig Sport machten) mehr Sport (insbesondere Krafttraining). Gemeinsam mit reichlich Sex ist Sport die beste Methode, um den Testosteronspiegel zu erhöhen, die aber auch nicht schadet, wenn Ihr Testosteronspiegel bereits in Ordnung ist.
  3. Drittens, optimieren Sie Ihren Vitamin-D-Spiegel, da Vitamin D an der Testosteronbildung und vielen weiteren Körperfunktionen beteiligt ist und ein Vitamin-D-Mangel in der Bevölkerung sehr häufig ist.

Sollte sich ergeben, dass Ihr Testosteronspiegel zu niedrig ist, finden Sie hier zahlreiche naturheilkundliche Massnahmen zur Erhöhung Ihres Testosteronspiegels.

Ayurveda

Im Ayurveda – der traditionellen indischen Volksheilkunde – wird die vorzeitige Ejakulation mit u. a. Mucuna pruriens (Juckbohne; Kaunch Beej), Kamini Vidrawan Ras und Yauvanamrit Vati behandelt (in Kapselform). Dies führte zu einer kleinen, aber merklichen Verlängerung der Ejakulationszeit ( 4 ).

Allerdings wird von diesen Mitteln teilweise abgeraten, da schädliche bzw. verschreibungspflichtige Substanzen enthalten sein sollen ( 12 ).

Traditionelle Chinesische Medizin

Auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin ( TCM) verfügt man über Mittel gegen eine vorzeitige Ejakulation. Dabei wird täglich eine chinesische Kräutermedizin eingenommen – und zwar Tabletten mit Yimusake oder Qilin. Beides soll die vorzeitige Ejakulation behandeln können (eine Verlängerung um 2 Minuten wurde beobachtet).

Entsprechende Produkte sind uns auf den europäischen Markt nicht bekannt. Von Präparaten mit chinesischer Kennzeichnung, bei denen Sie also nicht wirklich wissen, was darin enthalten ist (es sei denn, Sie sprechen/lesen chinesisch), raten wir ab.

Wenn Sie planen, Ihre/n Partner/in zu verführen, könnten Sie testen, ob es für Sie hilfreich ist, eine bis zwei Stunden davor zu masturbieren. Anschliessend können viele Männer ihren Orgasmus besser kontrollieren. 

Die Drück-Technik gegen vorzeitige Ejakulation

Bei der Drück-Technik üben Sie die Verzögerung der Ejakulation direkt beim Sex oder der Masturbation. Sobald Sie merken, dass Sie sich kurz vor dem Höhepunkt befinden, halten Sie inne und drücken Ihren Penis an der Stelle zwischen Schaft und Eichel zusammen. Drücken Sie für einige Sekunden, bis die Gefahr der Ejakulation überwunden ist.

Falls Sie dies beim Sex mit Ihrem Partner/Ihrer Partnerin üben, sollten Sie ihn/sie natürlich vorab informieren. Machen Sie diese Übung immer wieder, bis Sie auch ohne das Drücken Ihres Penis die Ejakulation hinauszögern können.

Die Stop-Start-Technik gegen vorzeitige Ejakulation

Die Stop-Start-Technik wird auch als Orgasmuskontrolle oder “Edging” bezeichnet. Letzteres ist der englische Begriff für „bis zum Äussersten gehen“. Diese Methode gegen eine vorzeitige Ejakulation ähnelt der Drück-Technik, ist aber eher etwas für schon Fortgeschrittenere, weil Sie hier Ihren Penis nicht zusammendrücken, sondern einfach – sobald Sie spüren, dass Ihr Höhepunkt naht – Ihre sexuelle Aktivität vollständig stoppen und erst wieder damit weitermachen, wenn Ihre sexuelle Erregung stark nachgelassen hat.

Damit dies gelingt, denken Sie umgehend an etwas völlig anderes. Sie können auch etwas tun, was überhaupt nichts mit Sex zu tun hat (z. B. ein Telefonat erledigen, eine Rechnung überweisen o. ä.). Anschliessend starten Sie mit Ihrer sexuellen Aktivität erneut, also erst dann, wenn Sie kaum mehr erregt sind.

Was macht einen guten Liebhaber aus?

Wichtig ist ausserdem die Erkenntnis, dass eine länger anhaltende Erektion aus Ihnen nicht automatisch einen besseren Liebhaber macht. Im Gegenteil! Erstens reichen die mit den herkömmlichen Mittelchen gewonnenen 1 bis 2 Minuten bei PartnerInnen, die nur mit Penis-Penetration zum Orgasmus kommen (möchten), ohnehin häufig nicht aus. Zweitens mögen viele PartnerInnen andere Sexpraktiken (Oralsex und manuelle Stimulation) sogar mehr als eine Penis-Penetration.

Ist es ausserdem nicht viel schöner, es sich zu zweit einfach gut gehen zu lassen? Sich gegenseitig mit allem, worauf man gerade Lust hat, zu verwöhnen, sich selbst und dem anderen schöne Gefühle zu schenken? Ob hierbei nun ein erigierter Penis beteiligt ist oder nicht, ist häufig zweitrangig.

Sprechen Sie daher mit Ihrer/m PartnerIn, was sie/er sich wünscht und – falls zwingend ein länger erigierter Penis dazu gehört – wie man diesen zunächst kompensieren könnte, bis die hier genannten Massnahmen wirken.

Vorzeitige Ejakulation: Kombinieren Sie mehrere Massnahmen

Um eine vorzeitige Ejakulation zu beheben, ist es also nicht sinnvoll, einzelne Mittel einzunehmen oder lokal aufzutragen. Gehen Sie das Problem besser ursächlich und ganzheitlich an und kombinieren Sie mehrere der oben vorgeschlagenen Massnahmen ( Yoga, Meditation, Stressmanagement, mehr Sport etc.).

Davon wird nicht nur Ihr Sexleben profitieren, sondern ganz allgemein Ihr Wohlbefinden, Ihre Leistungen in Sport und Alltag und natürlich auch Ihre Partnerschaft. Letztere aber sicher nicht, weil Sie nun ein paar Minuten länger eine Erektion haben, sondern weil Sie ein Mann geworden sind, der in sich ruht, entspannt ist, sich in seinem Körper wohl fühlt, sich seiner bewusst ist und so eine ganz andere Anziehungskraft hat als zuvor.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel wurde auf Grundlage (zur Zeit der Veröffentlichung) aktueller Studien verfasst und von MedizinerInnen geprüft, darf aber nicht zur Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung genutzt werden, ersetzt also nicht den Besuch bei Ihrem Arzt. Besprechen Sie daher jede Massnahme (ob aus diesem oder einem anderen unserer Artikel) immer zuerst mit Ihrem Arzt.

Liebe Leserinnen und Leser,
Hier haben Sie die Möglichkeit, bei unseren Artikeln einen Kommentar zu hinterlassen. Wir freuen uns über Lob, aber auch über konstruktive Kritik. Wenn Sie Kritik anbringen, geben Sie bitte auch die Quelle/Studie an, auf die Sie sich beziehen.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit

Quellen
  1. (1) Dhikav V, Karmarkar G, Gupta M, Anand KS. Yoga in premature ejaculation: a comparative trial with fluoxetine. J Sex Med. 2007 Nov;4(6):1726-32.
  2. (2) Cooper K, Martyn-St James M, Kaltenthaler E, Dickinson K, Cantrell A. Interventions to treat premature ejaculation: a systematic review short report. Health Technol Assess. 2015 Mar;19(21):1-180, v-vi
  3. (3) Shabsigh R et al., PD69-02 DOUBLE-BLIND, RANDOMIZED CONTROLLED TRIAL OF TOPICAL 4% BENZOCAINE WIPES FOR MANAGEMENT OF PREMATURE EJACULATION: INTERIM ANALYSIS, Journal of Urology, April 2017,
  4. (4) Cooper K, Martyn-St James M, Kaltenthaler E, Dickinson K, Cantrell A, Ren S, Wylie K, Frodsham L, Hood C. Complementary and Alternative Medicine for Management of Premature Ejaculation: A Systematic Review. Sex Med. 2017 Mar;5(1):e1-e18.
  5. (5) Prasad AS, Mantzoros CS, Beck FW, Hess JW, Brewer GJ. Zinc status and serum testosterone levels of healthy adults. Nutrition. 1996 May;12(5):344-8.
  6. (6) Gillman, Nicholas, and Michael Gillman. “Premature Ejaculation: Aetiology and Treatment Strategies.” Medical sciences (Basel, Switzerland) vol. 7,11 102. 25 Oct. 2019,
  7. (7) Omu AE, Al-Bader AA, Dashti H, Oriowo MA. Magnesium in human semen: possible role in premature ejaculation. Arch Androl. 2001 Jan-Feb;46(1):59-66.
  8. (8) Pastore, A. L., Palleschi, G., Fuschi, A., Maggioni, C., Rago, R., Zucchi, A., Costantini, E., & Carbone, A. (2014). Pelvic floor muscle rehabilitation for patients with lifelong premature ejaculation: a novel therapeutic approach. Therapeutic advances in urology6(3), 83–88.
  9. (9) Vanden Broucke H, Everaert K, Peersman W, Claes H, Vanderschueren D, Van Kampen M. Ejaculation latency times and their relationship to penile sensitivity in men with normal sexual function. J Urol. 2007 Jan;177(1):237-40
  10. (10) Mohseni, M. G., Hosseini, S. R., Alizadeh, F., & Rangzan, N. (2014). Serum testosterone and gonadotropins levels in patients with premature ejaculation: A comparison with normal men. Advanced biomedical research3, 6.
  11. (11) Cai T, Verze P, Massenio P, Tiscione D, Malossini G, Cormio L, Carrieri G, Mirone V. Rhodiola rosea, folic acid, zinc and biotin (EndEP®) is able to improve ejaculatory control in patients affected by lifelong premature ejaculation: Results from a phase I-II study. Exp Ther Med. 2016 Oct;12(4):2083-2087.
  12. (12) Australian Government, Multani Kamini Vidrawan Ras tablets and Ayurvedant Kamini Vidravan Ras tablets, Safety advisory, 25 November 2016